1.1 Miss Perfect

7.1K 203 38

Mein Name ist Melly Leonidas Janson. Ich bin 17 Jahre alt und lebe mit meinem Dad in einer Villa am Strand in Santa Barbara, in Kalifornien. Das soll jetzt nicht eingebildet rüber kommen aber ich, beziehungsweise meine Familie ist stinkreich. Ich werde euch jetzt mal erzählen wie mein Leben aussieht. Meiner Familie gehört eine der größten Banken auf dem amerikanischen Markt. Die Janson Bank wurde schon von meinem Urgroßvater geleitet. Da mein Dad der Geschäftsführer dieser Bank ist, ist er nur sehr selten zuhause und wohnt quasi in New York. Meine Mom starb als ich 14 Jahre alt war an einem Gehirntumor, was mein Dad nicht so gut verkrafte. Er stürzte sich noch mehr in die Arbeit als er es eh schon tat. Ich weiß das er ein ziemlich schlechtes Gewissen hat dar er mich ständig alleine Zuhause lässt und das merke ich dann natürlich, wie sollte es anders sein, an meinem Konto und teuren Geschenken. Ich habe jeden Monat eine Menge Geld zur verfügung. Mein Begehbarer Kleiderschrank ist nur gefüllt mit den teuersten Markenklamotten der Welt. Ich sag es mal so, ich habe alles was das Mädchenherz begehrt und wenn nicht dann kauft Daddy es mir. Ich gehe ab diesem Jahr in die 11 Klasse der Middelton- High -School. Ich habe dort den Ruf als Miss Perfect was mein Ziel war. Alle sehen mich als die reiche, schöne und einfach perfekte Melly Janson. Zum Glück. Ich habe lange und hart daran gearbeitet bis es so weit war. Soll ich euch mein Größtes Geheimnis verraten? Mein komplettes Leben ist eine einzige Lüge. Ich bin gar nicht perfekt so wie alle denken. Ich bin krank und eigentlich ein total unglückliches Mädchen. Ich bin essgestört und habe eine schwere Depression, mit der ich täglich stark zu kämpfen habe. Als wäre das nicht schon schlimm genug, ich verletzte mich manchmal selbst weil ich so einen Druck verspüre das ich es nicht aushalte. Keiner weiß von all dem. Von meinen Krankheiten oder von den Lügen, außer meine beste Freundin Chloe. Sie ist 18 und keiner kennt mich so gut wie sie. Eigentlich ist sie nicht nur meine Beste Freundin sondern meine Schwester. Sie ist immer für mich da wenn ich sie brauche. Sie hilft mir und ist einfach der Mensch in meinem Leben den ich brauche. Sie hilft mir das niemand dahinter kommt das ich gar nicht so bin wie ich wirke. Ihr fragt euch bestimmt warum ich das alles mache, oder? Ich war nicht immer so wie jetzt. Bei dem Wechsel von der Middel-School zur High-School hat sich mein Leben total verändert. Früher war ich ein Mädchen wie jedes andere auch. Ich war zwar schon damals Bänkerstochter aber ich war trotzdem wie jedes andere Mädchen in dem Alter auch. Ich war eben Standart. Ich war eigentlich nie wirklich unzufrieden mit mir aber von einem Tag auf den anderen änderte sich meine Meinung von mir radikal. Ich fühlte mich plötzlich dick und hässlich. Ich fand meine Klamotten nicht mehr schön und ich wollte auch nicht mehr ein Mädchen sein wie jedes andere Ich wollte etwas besonderes sein und einzigartig. Ich wollte eine Person sein die bewundert wird. Ich fing an im Internet zu surfen und nach Diäten zu suchen bis ich auf einen Blog von einem Mädchen namens Lauren stieß. Sie war damals 16 Jahre alt und postete ständig Bilder von ihrem Körper und Essen. Sie schrieb bereits 1 1/2 Jahre an dem Blog und hatte schon 24 Kg abgenommen. Ich bewunderte sie und wollte so sein wie sie. Ich fasste mir ein Herz und schrieb ihr eine Nachricht. Ich sagte ihr das ich 12 wäre und das auch schaffen wolle was sie geschafft hat aber ich nicht wisse wie ich es anstellen sollte. Ich hoffte so sehr das sie mir auch eine Nachricht zurück schreiben würde und ich wartete ein paar Tage. Als ich die Hoffnung schon verloren hatte, kam tatsächlich eine Antwort von ihr. Sie sagte das man das nur schaffen könne wenn man einen starken Willen hätte. Das es das sein muss was man am aller meisten will und das es ein harter Kampf wäre. Ich antwortete ihr und sagte das ich ein anderes Leben haben möchte, ein besseres. Darauf antwortete sie das der Schlüssel für das perfekt sein, Selbstkontrolle wäre.. Ich hatte den Schlüssel damals gefunden und mein leben ist so geworden wie es heute auf andere wirkt, perfekt. Jeder Tag ist harte Arbeit. Ich darf keinen Fehler machen denn sonst war die ganze Arbeit umsonst und mein Ruf als Miss Perfect ist im Arsch..

SOMMERFERIEN ENDE:

Zum vierten mal nun, wischte ich den verwackelten Lid-Strich auf meinem Auge weg und malte mit zittriger Hand erneut auf mein Augenlid. Diesmal gelang mir eine perfekte schwarze Linie und ich schaute erleichtert in den Spiegel. Als ich mit meinem Makeup zufrieden war, ging ich nur mit meinem seidenen Morgenmantel bekleidet in mein Zimmer zurück und betrat meinen riesigen Kleiderschrank der schon einem Apartment ähnelte. Nachdem ich lange überlegen musste was ich heute anziehen sollte, hatte ich meine Entscheidung endlich getroffen. Ich zog eine schwarze Skinny-Jeans dazu ein ebenfalls schwarzes Croptop was unten Spitze hatte und meine weißen, kurzen Nike Air Force an. Damit meine vernarbten Arme nicht zu sehen waren, zog ich noch einen weißen, Cardigan mit langen Ärmeln an.
Um mein Outfit noch etwas aufzupeppen, kombinierte ich dazu eine Goldene Uhr, einen ebenfalls goldenen Narbelpiercing von Tiffanys und eine meiner Ray Ban Sonnenbrillen. Meine Haare trug ich heute offen und glättete sie mir.

Facade #Wattys2018Lies diese Geschichte KOSTENLOS!