42

2.5K 245 38


Jungkook PoV.

Es war inzwischen Sonntagabend und wir gingen durch den Schein der untergehenden Sonne nach Hause. Nachdem wir Lasertag gespielt haben, waren wir noch zu Mc Donalds gegangen und hatten was gegessen, und eine kleine Pommesschlacht ausgetragen, und sind nun auf dem Weg ins Internat.

Rückblickend muss ich gestehen, dass der heutige Tag wirklich super war; Wir hatten so viel Spaß, wie schon lange nicht mehr und vor allem konnte ich mich in einigen Momenten nur auf das Hier und Jetzt konzentrieren und nicht auf die Situation, die heute Morgen abgelaufen war.

Ich hatte eine Ahnung, was passiert war, irgendwo in meinem Kopf sind da ein paar Bruchstücke, von denen ich mir nicht erklären kann, wie sie da rein kommen, aber an die wollte ich nicht weiter denken. Wir reden hier immerhin von Tae und mir, wir sind beste Freunde, wir sollten... sowas... nicht machen.

„Jungkook?"

Ich hob meinen Kopf und sah Tae in die Augen. „Hm?" „Du bist mit deinen Gedanken schon wieder wo ganz anders!" Ich sah ihn entschuldigend an. „Tut mir leid... ich musste... ach alles gut." Gekünstelt lächelte ich und wir liefen schweigend die Treppen zu unseren Zimmern hinauf. Vor meinem blieben wir dann stehen...

„Also... abgesehen von heute Morgen... hat der Tag echt Spaß gemacht, Kookie..." Ich lächelte. „Das stimmt... ich vermisse dich als meinen besten Freund. Wir sollten wieder mehr zusammen machen!"

Doch würde das nach allem funktionieren?

„JA! Okay, wir haben morgen... Schule, Gute Nacht?" „Gute Nacht!", gab ich leicht grinsend von mir. Doch was jetzt? Würde er mir einen Handschlag geben? Mich umarmen, wie früher? Mir..., und bei diesem Gedanken wurde mir warm ums Herz, einen Kuss auf die Wange geben? Was soll vor allem ICH tun?

Doch schnell nahm Taehyung mir die Entscheidung ab, in dem er seine Hand ausstreckte. Schon fast enttäuscht schlug ich ein, machte jedoch die Rechnung ohne seinen Sturkopf, denn er zog mich sogleich in seine Arme. Überrumpelt umarmte ich ihn auch und schmiegte mich an ihn. Nach einigen Minuten, obwohl es sich eher wie Sekunden anfühlte, lösten wir uns ein wenig und sahen uns in die Augen, erneut zogen sie mich in einen Bann, ehe er sich vorbeugte und federleicht mit seinen Lippen meine Wange berührte.

Ich glaube ich bin im Himmel.

Schlagartig wurde ich rot, räusperte mich etwas vor Verlegenheit. Erschrocken sah mich Taehyung an, doch spätestens als er mein kleines Lippenverziehen in Richtung Lächeln bemerkte, grinste er etwas, biss sich kurz auf die Unterlippe und ging dann einfach davon.

Ich ging schnell in mein Zimmer und lehnte mich an meine Tür. Was war das bitte? Das war ja fast so, als hätten wir heute unser erstes Date gehabt... merkwürdig.

Mein Blick fiel auf mein Bett. Die Bettdecke war zerzaust, ein Kissen lag auf dem Boden. Da drin waren Taehyung und ich heute Morgen aufgewacht. Halbnackt, beziehungsweise nackt...

Vielleicht...

Schnell lief ich auf das Bett zu und ließ mich auf dem Bauch in die Decken fallen. Ich hatte Recht. Taehyungs Geruch war noch immer da. Tief atmete ich durch die Nase ein, bis mir bewusst wurde, was für einen Schwachsinn ich da tat und mich aufsetzte. Okay, das geht zu weit.

Schneller als mein Gehirn schalten konnte, hatten meine Finger auch schon eine Nachricht an Yoongi getippt.

Yoongi

Yoongi Hyung? Ich brauche deinen Rat!

Was ist denn passiert? Rennt Taehyung immer noch seiner Freundin wie ein Schoßhündchen hinterher?

... Im Gegenteil, Taehyung hat mich geküsst!

Oha.

Ich weiß nicht, was ich nun tun soll... er... ist doch mein bester Freund und ich glaube, das setzt unsere komplette Freundschaft aufs Spiel.


Anstatt einer Antwort, sendete Yoongi mir ein Bild.

*Bild*

Schon mal auf die sozialen Netzwerke und auf unseren Schulblog geschaut? Überall könnt ihr dieses Bild finden. Ihr solltet reden. Sofort.

Das Bild lud noch, doch als es mir in HQ angezeigt wurde, erstarrte ich. Zwei Jungen, Knutschend an der Fassade eines Clubs, unverkennbar: Taehyung und ich.

Yoongi, sag mir, dass das nicht wahr ist!

Ich wünschte, ich könnte es.

Auf einmal klopfte es an meine Tür.

Verdammt, wer ist das denn jetzt?

Bitte nicht Lisa, oder irgendjemand aus der Schule...

Erneut klopfte es, energischer. Ich lief zur Tür und kaum hatte ich sie geöffnet, stolperte mir Taehyung entgegen. Er war blass im Gesicht und hielt mir sein Handy unter die Nase.

„Du willst wissen, was wir gestern Nacht gemacht haben? Tja, hier hast du die Antwort! VERDAMMTE SCHEISSE!"

Written by lgella

Sooo ... Wieder ein neues Kapitel!
Die Wendung der Dinge! Was nun wohl passieren wird? Ich weiß es, hihi 😂😂

Okay tut mir leid.

Ich hoffe euch hat das Kapitel gefallen! Bis zum nächsten Kapitel!!!
💜💜💜💜💜💜💜

boyslove [taekook]Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt