38

2.4K 231 142


Jungkook Pov.

Alles war interessanter als der Mathe Unterricht in dieser Schule. Alles. Das Eichhörnchen draußen auf dem Baum. Die Bilder im Klassenzimmer, der Gedanke an Taehyung, meine Planung für das Wochenende.. Moment! Taehyung? Nein... Kopf, hör auf!

Doch mein Kopf wollte nicht aufhören. Ich musste an ihn denken. An die Küsse und die Hitze, die zwischen uns herrschte. Doch es ist falsch! Was würden die anderen von uns denken? Was würden meine Eltern von uns denken, oder Jennie und Lisa? Was denke ich davon überhaupt?

Verdammt. Was denke ich hier bloß? Tae und ich sind nicht mal zusammen. Wir haben uns geküsst. Wir haben getrunken und schon das erste Glas Alkohol macht Männer attraktiver für das gleiche Geschlecht, das wurde sogar wissenschaftlich belegt! Also sind diese Küsse eine .... Folge unserer Trunkenheit! Genau! Perfekt!

„...Jeon?!" Ich schrak auf. Was ist passiert?

Mein Lehrer stand vor mir: „Lösen sie diese Gleichung Jeon! SOFORT!"

Schnell sprang ich auf und rannte zur Tafel. Die Gleichung war ausnahmsweise mal einfach; Ich konnte sie sofort lösen.

Doch meine Gedanken kreisten umher, bis das Ende der Stunde verkündet wurde.

„Jungkookie!", rief Lisa zu mir, gerade als ich in die Mensa eintrat, ohne meinen treuen Begleiter... Taehyung. Habe ich Lisa eigentlich betrogen? Irgendwie ja schon... nur nicht mit einem Mädchen...

Ich setzte ein Fake-Lächeln auf und lief zu meiner Freundin. Bei ihr angekommen umarmte ich sie und küsste sie kurz.

Vergeblich wartete ich auf die Anziehungskraft, die ich gestern bei Tae gespürt habe, die Freude dass ich nun bei ihr war und die Geborgenheit, die ich sonst bei meinem besten Freund fühlte, doch all dies blieb aus. Alles.

„Ich möchte morgen mit dir auf ein Date gehen... Hast du Zeit?", fragte mich meine Freundin dann lächelnd und ließ sich, kaum dass ich saß, auf meinem Schoß nieder. Fragend sah sie in mein Gesicht, die Arme um meinen Nacken gelegt. „Also?"

Ich überlegte. „Weißt du Lisa... ich... muss aber nochmal..." Ja, was musste ich tun um nicht mit ihr auf ein Date zu gehen? „Jungkookie... Ich habe eine kleine Überraschung für dich... wenn du morgen mit mir kommst...", flüsterte sie verführerisch in mein Ohr und grinste mich lustvoll an, während sie sich leicht auf mir bewegte. „Lisa.. wir sind hier in einer Mensa, treibe es nicht zu weit!"

„Kommst du morgen mit, oder nicht? Bitte Jungkookie... Dann kann ich morgen Abend oder Nacht mal ein Dessous einweihen, findest du nicht auch?"

Ich sah sie prüfend an... versuchte mir vorzustellen, was sie in Etwa vorhatte und auch wenn ich Dessous irgendwie sinnlos fand, war die Idee vielleicht gut... ich sollte mich ablenken... egal wie und Lisa war mir da willkommen, aber kann ich das?

Ich lächelte gezwungen und zeigte meine Häschen Zähne, ich weiß, sie liebt sie. „Okay, ein Kompromiss, Schatz. Wir gehen ins Kino und danach noch ein wenig feiern in einen Club. Wie wäre das?" „Sehr gut, aber danach... können wir ja das hier...", sie bewegte sich noch einmal, „...fortsetzen?"

Lisa biss sich leicht auf die Lippe, sah so zu mir... und was soll ich anderes sagen? Ich bin auch nur ein Mann und durch den Alkohol verschwinden sicherlich meine Gedanken... oder?

Sanft zog ich Lisa näher zu mir. „Sehr gern!", flüsterte ich halbherzig und begann, sie zu küssen, was sie sofort erwiderte.

Ich konzentrierte mich auf meine Freundin und schob Taehyung in die letzte Ecke meines Kopfes.

Was er wohl gerade macht? Geht es ihm gut? Ob er mich vermisst?

Ich löste mich von Lisa, schweratmend schob ich sie von meinen Beinen.

„Ich... muss los, ich will nach Taehyung sehen." „Geh nur, ich habe mich sowieso schon gewundert, warum du nicht gerade bei ihm bist. Geh nur zu deinem Ehemann, haha.", lachte meine Freundin darauf hin los. Verwirrt sah ich sie an.

Ehemann? Was für eine... angenehme Vor...STOPP! AUS! JUNGKOOK!

Schnell schüttelte ich meinen Kopf, küsste Lisa zum Abschied und lief zu Taes Wohnung im Internat. Doch was ich dort sah, ließ mir mein Frühstück und Abendessen hochkommen: Hoseok stand vor Taes Tür, mit ihm, eng umschlungen.

So schlecht scheint es meinem besten Freund ja nicht zu gehen... Dabei wollte ich mich entschuldigen. Ich glaube ich sollte mich wohl an Lisa halten.

Sie wird mich auf den richtigen Weg bringen.

Written by:
lgella

Ich hoffe euch haben die letzten Kapitel gefallen, bis übermorgen!😊👌

boyslove [taekook]Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt