2.13. Endlich TV-News

26 9 1

Jetzt, um 8:45 Uhr, wird endlich der Bericht gesendet. Sehr zum Verdruss der Zuschauer wurden alle weiteren News des Morgens und das Wetter vor dem Bericht über die Arrestierung Tommys und der Jungen gebracht. Außerdem ist noch mehrmals der gleiche Werbeblock wiederholt worden.

〰〰〰✴✴✴〰〰〰

Der Kommentator schreit aus dem Off: "ABC-PTV exklusiv!" Seine Stimme wird noch lauter, atemloser und überschlägt sich, "Tugalm City, Deutscher im Nobelhotel verhaftet! Fünf Minderjährige gerettet!" Der Sprecher redet ununterbrochen weiter. Schlägt die Informationen mit seinem aufdringlichen Redestil, der stark an das Geknatter eines Maschinengewehrs erinnert, den Zuschauern wortwörtlich um die Ohren.

Die ersten Bilder zeigen den offenen Empfangsbereich, die Lobby und den Empfangstresen des Hotels.

Schnitt: Das Cottage kommt ins Bild. Es ist stockfinstere Nacht. Eine Deckenlampe leuchtet schwach. Die Leute vor dem Cottage nutzen Taschenlampen. Sie beobachten eine kleine untersetzte Frau, die vorsichtig an die Cottagetür klopft. Nach dem zweiten Klopfen öffnet sich die Glastüre eine Handbreit. Die Frau redet kurz mit der Person im Raum.

Silas und Mikel-Loy, das ist Silas 14-jähriger Cousin, rufen gleichzeitig: "Tommy!"

Plötzlich wird die ebenerdige Cottage von den Leuten gestürmt. Die kleine dicke Frau wird, dicht gefolgt von einem breiten Kerl mit Glatze, in den Raum gedrückt. Der Kameramann und der Reporter mit einem riesigen Mikrofon stürmen ebenfalls in den Raum.

Schnitt: Für einen kurzen Moment funkelt eine Pistole im Kameralicht unter Tommys Nase.

Schnitt: Tommy steht mit dem Gesicht zur Wand. Ein dicker Polizist in Zivilklamotten legt Tommy Handschellen auf dem Rücken an.

Schnitt: Tommy ist in eine Ecke des Raumes gedrängt. Alle reden auf ihn ein. Er senkt den Kopf. Die Kamera zoomt sein Gesicht bis auf übernatürliche Bildschirmgröße. Der Reporter startet den Versuch eines Interviews. Vergeblich, denn Tommy dreht sich mit angewidertem Gesicht zur Seite. Weg vom dickem Mikrofon und weg von der Kamera.

Schnitt: Hektische Kamerafahrten durch das Hotelzimmer und durch das Bad folgen. Die schlafenden Kinder auf den Betten kommen ins Bild. Gesichter und Unterleiber sind zur Unkenntlichkeit verpixelt.

Schnitt: Im schnellen Lauf wird Tommy mit niedergedrücktem Oberkörper von einem Polizisten durch das nächtliche Hotel getrieben.
(Im Gegensatz zum Einspieler dauert die Szene nun über vier Minuten.)

Schnitt: Tommy sitzt auf der Rückbank im Polizeiwagen. Eingeklemmt zwischen einer durchaus hübschen jungen Polizistin und einem kräftigen Typen. Der grinst zufrieden und kaut scheinbar Kaugummi. Sein T-Shirt ist stark verschwitzt. Der Typ hat seine Hand in Tommys Nacken und drückt Tommy weiter nach vorne.

Schnitt: Die Kinder und Tommy befinden sich in einem Büro. Alle schweigen. Die Gesichter der Kinder sind weiter hin zur Unkenntlichkeit verpixelt.

Der Bericht ist vom ununterbrochenen atemlosen Gequassel des schreienden Kommentators und von dramatischer Musik untermalt.

Schnitt: Weiter mit der Szene im Polizeibüro. Der Reporter startet noch einmal den Versuch eines Interviews. Tommy sagt aber nichts, hält sich die Hände schützend vor das Gesicht. Die Handschellen wurden offensichtlich zuvor abgenommen. Tommys Hand und Arm sind blutig. Die Kamera zoomt das ins Vollbild.

Romolos Sohn Silas kommentiert die Szene: "Seht mal, Tommys Hand und Arm. Tommy blutet." Schnell sind sich die Zuschauer einig, dass diese Verletzungen nur während der Festnahme entstanden sein können. Mit "Polizeigewalt, brutale Methoden" und "der arme Tommy", werden die Bilder durch die aufgeregten und aufgebrachten Zuschauer kommentiert.

REISE INS VERDERBEN - by NOKBEW™Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt