Kapitel 23

1.1K 68 2

,,Das ist schön das Katsuki mal Freunde mit nach Hause bringt. Er bekommt so gut wie nie Besuch. Aber bei seinen Charakter ist ja kein Wunder! Fühl dich einfach wie zuhause!", sagte die Mutter von Katsuki mit einen lächeln. Shoto nickte leicht und sah sich in Katsukis Haus um. Hier war ich lange nicht mehr, dachte sich Shoto. Schließlich hatte er hier vor der Haustür Katsuki das erste mal "Ich liebe dich" gesagt. Auch wenn der Blonde fast das ganze Haus in die Luft gejagt hatte und immer sagte er hasste ihn, hatte der Jüngere nie aufgegeben.

,,Ich bin in meinen Zimmer", sagte Katsuki und ging sauer in sein Zimmer. Wieso ist er immer so mies gelaunt eigentlich wenn seine Mutter mit ihm spricht?, fragt sich Todoroki und ging den Älteren hinter er. Als sie in dem Zimmer des Blonden waren, sah Shoto das, das Zimmer leere aussah. Lag wohl dran das die meisten Sachen im Internat waren, dachte sich Shoto und setzte sich auf Katsukis Bett. ,,Runter vom Bett!", zischte Katsuki sauer. Doch Shoto zuckte nur mit den Schultern. ,,Ich bin dein Gast. Ich darf das", sagte Shoto und sah zu Katsuki.

Sauer sah er den Jüngeren an. ,,Ich bin der Besitzer dieses Zimmer!", kam es von Katsuki. Aber der Rot-Weißhaarige ignorierte dies. Stattdessen streckte er seine Arme nach Katsuki aus. Verwirrt sah er ihn an. ,,Was wird das?", fragte Katsuki verwirrt und sah den Größeren an. ,,Komm in meine Arme" ,,STIRB!", schrie der Blonde und ließ wie immer paar Explosione erscheinen. Shoto störte es nicht und sah ihn nur an. ,,Komm her" ,,Kannst du nicht sterben?!", knurrte Katsuki sauer. Shoto tat so als hätte er das nicht gehört.

Er packte Katsuki am Arm und zog ihn auf sein Schoß. Erschrocken fand sich der Blonde auf den Schoß des Jüngeren wieder. Verwirrt und schockiert zu gleich sah er zu ihm hoch. Bereits den Mund geöffnet um den Blau-Grauäugigen zusammen zu schreien drückte Shoto sich den Blonden an sich. Er presste seine Lippen auf die des Rotäugigen. Sofort wehrte sich Katsuki wieder und versuchte ihn mit schlägen an der Brust los zu werden. Nach dem beide sich von Kuss gelöst haben sah Katsuki ihn sauer an. ,,Stirb!!", knurrte Katsuki.

Da ist man einmal nett zu ihm und er nutzt ihn aus!, dachte sich Katsuki wütend. Shoto drückte ihn fester an sich. ,,Lass mich nicht mehr allein", kam es von Todoroki. Er vergrub sein Gesicht in die Schulter des Blonden. Kurz sah Katsuki den Jüngeren verwirrt an und knurrte. ,,Ich hasse dich trotzdem!", sagte Katsuki sauer und ging von Shotos Schoß runter. Er blieb aber neben ihm sitzen. Shoto lächelte und legte sein Kopf auf die Schulter von dem Älteren. ,,Danke...du hast mein Tag gerettet", murmelte Shoto und schloss glücklich die Augen. Er lächelt, dachte sich Katsuki.

Der Ältere seufzte und sah weg. ,,Trotzdem hasse ich dich!" ,,Weiß ich.................................................................."

Komm mir NICHT zu nahWo Geschichten leben. Entdecke jetzt