Kapitel 21

1.1K 67 0

Es ist nun bereits Anfang November. Es war kalt geworden.Die Schüler mussten nun sich Wärmer anziehen. Es ist Wochenende. Die Schüler durften heute alle nach Hause mal ihre verwandten besuchen gehen. Shoto ging zu seiner Mutter um mit ihr zu reden. Er sagte ihr auch das er sich in wen verliebt hatte. Aber er sagte ihr nicht wer oder ob es überhaupt ein Mädchen war. Aber seine Mutter durch schaute das Shoto sich nicht traute es zu sagen, normalerweise würde er es ihr sagen. Es muss bestimmt etwas wichtiges sein. Sonst würde er es mir sagen, dachte sich Rei.

Rei sah ihren Sohn an. Dieser sah nur auf den Boden und traute sich nicht seine Mutter an zu sehen. Sie hatte ihm und sein Vater verziehen. Sie überlegte sogar zurück zu kommen. Aber nur wenn Endeavor mal seinen Stolz vergessen wurde und sich bei ihr entschuldigt. Vorher geht sie nicht zurück. Er redete noch eine Weile lang mit seiner Mutter um Gott und die Welt. Gegend 16:00 Uhr ging Shoto nach Hause. Er wollte nicht zurück zu seinen Vater. Daher entschied sich der Weiß-Rothaariger einfach zurück zum Internat laufen. Das ist erlaubt. 

Wenn Schüler in er Schule bleiben wollen können sie ihr Wochenende dort verbringen. Warm gepackt ging er die Straße runter und dachte nach. Dabei blieb er an einer Kreuzung und entdeckte jemand. Seine Augen würden leicht größer als er die Person er blickte. ,,Was machst du hier Hälfte Hälfte Bastard?!", fragte Katsuki ihn sauer und ging auf den Jüngeren zu. Das Herz des Größeren fing an zu tanzen. ,,Ich gehe zurück ins Internat", sagte Shoto. Er zeigte wie immer die selbe Miene aber innerlich freute er sich unglaublich sehr ihn zu sehen.

Die Wangen des Blondens waren gerötet wegen der Kälte. ,,Warum gehst du zurück ins Internat?", fragte der Ältere. Es wunderte ihn das Shoto nicht nach Hause zurück kehren wollte. Was interessiert er mich eigentlich überhaupt? Ich muss ja den Pech haben ihm über den Weg zu laufen, dachte sich Katsuki sauer und wollte paar Explosione starten. Aber hielt sich zurück. ,,Ich will nicht zurück zu meiner Familie", meinte Shoto nur und sah zu Boden. ,,Aha", kam es von den Blonden. Er ging an Shoto vorbei. Dabei bemerkte der Jüngere das Katsuki vor Kälte zitterte. 

Der Blonde trug kein Schal weshalb ihm anscheinend kalt war. Schnell packte Todoroki ihm am Arm. Verwirrt sah er Shoto an. Schnell nahm Shoto seinen Schal ab und legte es um Katsukis Hals. ,,Nimm den", sagte Shoto. ,,Ich brauche den nicht du Wix-----", bevor Katsuki zu Ende sprechen kann wurde er von Shoto mit einen Kuss unterbrochen. Sauer versuchte der Blonde zurück zu weichen. Da ist man einmal nett zu dem und der küsst einen!, schrie Katsuki sauer in seine Gedanken. Shop zog Katsuki in eine Umarmung. Katsuki war verwirrt und krallte sich an Shotos Ärmeln.

Der Jüngere löste den Kuss und vergrub sein Gesicht in die Schulter des Blonden. ,,Ich liebe dich", sagte Shoto. Sauer sah Katsuki ihn an. ,,Verpiss dich! Sonst kommt vielleicht jemand vorbei und denkt sonst was!", sagte Katsuki sauer. Shoto löste sich ungern. Er sah etwas traurig in Katsukis Augen und küsste ihn kurz auf die Stirn. ,,Werd nicht wieder krank. Bis Montag", sagte Shoto und ging dann. Verwirrt blieb Katsuki mit roten Wangen zurück. Nicht wegen der Kälte. Diesmal wegen den Jüngeren. ,,I-Ich....ICH HASSE DICH!", schrie er Shoto hinter her bevor er wütend davon stampfte.

Idiot, dachte sich Katsuki. Shoto lief an diesen Tag nun mit einen Lächeln zurück zum Internat. ,,Danke Katsuki............................................................."

Komm mir NICHT zu nahWo Geschichten leben. Entdecke jetzt