21

2.2K 217 27


Es kam also so, wie es wohl oder übel kommen musste.

Um punkt drei Uhr Nachmittag warteten Taehyung und ich an dem Ausgang des Internatgeländes auf unsere Freundinnen, die kurze Zeit darauf schon wie Models zusammen mit ineinander verschränkten Armen auf uns zu kamen.

"Da kommen unsere Koreas next Topmodels", scherzte Taehyung und lächelnd gab ich ihm einen Stoß in die Seite.

"Na das kann heute was werden", murmelte ich noch und mein bester Freund seufzte.
"Sei doch froh, wir können ganz chillig zocken gehen", meinte er und etwas erwidern konnte ich nicht mehr, da unsere Freundinnen eine Sekunde darauf vor uns standen.

"Hey", begrüßten wir uns alle untereinander und so typisch wie auch in jeder anderen Beziehung, gingen die jeweiligen zusammen, die zusammen gehören.

Opitsch gesehen zumindest.

Küsse hörte man schmatzen und kurz darauf ließen Tae und ich unsere Finger mit denen von Jennie und Lisa verschränken, ehe wir dann auch schon den Weg zur Bahn antraten.

"Wir haben uns was cooles für heute ausgedacht", kam kichernd von Jennie und Lisa schien ebenfalls amüsiert.

"Ach und das wäre?", fragte Taehyung daraufhin mit gehobenen Augenbrauen aber so wie die Mädchen halt waren, hüteten sie dieses Geheimnis wie ihren Augapfel.

"Das seht ihr dann schon", bekamen wir nur als Antwort und mein Blick fiel auf meinen besten Freund, der nur die Schultern zuckte und ich mit einem zufriedenen Lächeln wieder mach vorne sah.

Wir vier schlenderten also zum Bahnhof und mussten zu unserem Pech feststellen, dass dort mehr als nur die Hölle los war.

Ich hasste es, wenn der Züge überfüllt waren.

Meine Laune sank deshalb um einiges, als wir kurzerhand dann auch schon an der ewig langen und unkontrollierten Schlange beim Eingang des Zuges, als er ankam, anstanden.

Ich ging sowieso schon davon aus, dass wir stehen mussten, doch dass dann alle Menschen so extrem aufeinandergequetscht waren, erwartete ich nun wirklich nicht.

"Alter, wo haben die denn die ganzen Leute ausgelassen...", murrte ich als ich mich noch zu irgendeiner Stange drücken konnte, um mich an dieser festzuhalten.

Aber das wäre wahrscheinlich garnicht nötig gewesen, denn es war hier so eng, dass man sicher nicht mal unfallen hätte können.

"Das ist echt ätzend", knurrte Taehyung mir nach und ergriff dann, genauso wie ich, diese Stange in der Mitte des Zuges.

Ich drehte mich zu ihm um, so weit mir das möglich war, und sah dann hin und her.

"Wo sind Lisa und Jennie?", gingen mir die beiden ab, doch das erledigte sich, als ich sie am Ende des Zuges ebenfalls links und rechts eingequetscht von Leuten sah.

"Da hinten irgendwo", antwortete mir Taehyung trotzdem noch und ich wollte abwinken, jedoch tat ich dies genau im falschen Moment und mit der falschen Hand.

So dumm wie ich war, nahm ich meine Finger wieder von der Stange und so sehr mich das Schicksal liebte, fuhr der Zug in diesem Moment mit Vollgas los.

Ende des Ganzen:

Ich knallte auf Taehyung, der mich mit Mühe und Not irgendwie noch in seinen Armen festhielt.

Und ich schwöre zu Gott...

...das, was ich in diesem Moment fühlte, war sicher alles andere als normal.

boyslove [taekook]Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt