Kapitel 18

833 16 0

Skye POV:
Ethan Sagte:"...Danke." Ich schaute zu ihm hoch?" Was?"Er schaute hoch und ich konnte sehen das er rot wurde.
"Du hast mich schon verstanden." Ich kicherte." Hey was gibt's da zu kichern?" Nichts." Dann Kitzel ich es aus dir raus." Nein!" Ich rannte so schnell wie es auf high heels möglich ist." Ich versteckte mich hinter einer Mauer. Ethan war noch etwas weit weg.
Plötzlich stand vor mir ein Betrunkener Mann." Hey Schüsche, Lusche auf'n bischen Spaasss!" Lallte er. "Äh nein danke." Grad als ich gehen wollte. Wurde ich gegen die Wand gedrückt. Seine Beine standen zwischen meinen.
Er versucht seinen Gürtel zu öffnen.
Warum passiert das immer mir.
Mir kamen die Tränen. Heul nicht rum!Aber ich werd gleich vergewaltigt. Das zweite mal heute. Okay heute wars nur knapp aber aber jetzt ganz sicher.
Uh stimmt. Heul um dein Leben!
Tränen flossen. Bis ich es schafte einen Schrei raus zu lassen. "HILFE!" Der Stinke Mann,mein Spitzname für ihn hielt mir denn Mund zu." Schnauze Schlampe!" Ich schluchzte als der Mann vor mir verschwand und ich hörte nur noch einen Aufprall.
"Ethan!" Heulte ich. Er schaute mit Wut blitzenden Augen auf denn Mann herab der vor sich hin wimmert. Jetzt schaut er mich sanft und liebevoll an.
"Na?" Grinste er. Ich hielt es nicht mehr aus ich klammerte mich an ihn und heulte wie ein kleines Mädchen. Ethan legte seinen Arm um mich und mit der andern streichelt er meinen Kopf." Hey Prinzessin alles ist gut. Ich bin ja da. Ich pass auf dich auf."Der Mann stand auf." Hey! Das ist meine Schlampe! Such dir eine eigene!" Was hat der denn bitte für Stimmungsschwankungen?Erst heult er rum und jetzt ist er sauer? Idiot.
Ethan der bis jetzt besorgt und lieb geguckt hat schiebt mich mit einem Ruck hinter sich und ist drauf und dran dem Typen eine zu verpassen. Gesagt getan. Er verprügelt ihn Windel weich,griff nach mir,hob mich hoch und wir gingen. Ich fühlte mich geborgen. Was soll ich noch groß Sagen? Ethan ist und bleibt immer mein großer blöder Beschützer.
„Gehen wir zurück?" fragte ich.
„Ganz sicher nicht." Ethan die Mädels sind noch da." Na und?" Die sind alle drei Betrunken." Oh dann lass uns eben gehen." schnalzte er. Hihi ich gewinn immer. „Du kannst mich runter lassen." Ich will aber nicht. Und jetzt halt die Klappe." Ich verdrehte die Augen und lehnte mich an Ethan. Mein Gesicht vergrub ich in seiner Schulter.
Ich zog seinen Duft ein und... Oh wie süß! Komm mal wieder klar Skye! Das ist immer noch Ethan. Der mit jeder Schläft. Na und ist sein Recht. Auf einmal schnürt sich meine Brust zusammen. Als würd ich keine Luft bekommen. Ethan stellte mich wieder auf denn Boden. Vor lauter Gedanken hab ich gar nicht mitbekommen das wir schon da sind. „Okay äh ich denke ich äh Ähm geh die Mädels suchen. Äh Entschuldige mich." Ich ging rein und lies einen verdutzten Ethan stehen.
Blöde Sunny! Immer macht die alles kaputt! Sorry! Am besten ich komm niewieder. Ich bitte darum. Tja dann werd ich's tun...nicht! Ohne mich bist du nichts! Bye bye!
„Tina!" Skyechen! Isch hab mit Daniel rumgeknuscht! Mir tuts leeiiddd! Hihi!" Oh Gott Tina wie viel hast du getrunken?" Hab keinen blaschen Schimmer vielleischt 36 Hundertstel?"
Oh man die ist komplett dicht!
Schnell Schlepp ich Tina bis zum Auto und setz sie auf die hinter Bank. Sofort schlief sie ein. Schlaf deinen Rausch aus. Also eine hab ich drin bleiben noch 2. hmm Sam? Emily? Heh? War das da die ins Zimmer gegangen ist Sam? Schnell renn ich in dieses Gästezimmer und Reiß die Tür auf. Tatsächlich da sitzt Sam auf Johns Schoß und knutscht. Schnell Reiß ich's icebound ihm los." Hey! Oh Skyeee! Hahaha! Wie schön das du *Hicks* hier bist *Hicks*." Toll sogar Sam ist dicht. John liegt da. Schnell Schlepp ich sie mit zum Auto bis ich Ethan sehe." Hey Prinzessin hast du John gesehen?" Oben denn Gang runter 2. Tür links." Danke, ich schuld dir was!"
Somit rannte er an mir vorbei hoch.
Augen verdrehend schleppte ich Sam ins Auto und legte sie auf die Rückbank neben Tina. Nur noch Emily. Das wird bestimmt richtig schwer. Ob ich die ganze Nacht brauche? Da vorn an der Tür ist sie. Nicht mal 10 Schritte entfernt. Man! Schnell geh ich zu ihr. Sind hier alle heute Nacht nur am knutschen? Da knutscht Emily tatsächlich Lucas. Pfff von wegen wir stehen hinter dir. Können die froh sein das wir uns vertragen haben. Sonst ren alle drei einen Kopf kürzer.
"Emily Manchester!" Sofort löste sie sich von Lucas. " Skeeeeyyy!" Lallte sie.
Ich schaute zu Lucas er war relativ nüchtern." Hast du sie ausgenutzt?" Blitze ich ihn sauer an. Er schüttelt sofort denn Kopf." Hoff ich für dich."
Somit schleppte ich sie auf denn Beifahrersitz. Dahinten ist Ethan in seinem Audi. Naaa und? Hast recht.
Ich fuhr los zu mir nachhause und merkte das mir Ethan folgte. Ich lies das Fenster runter und streckte meinen wunderschönen Mittelfinger raus.
Und Schrie mit sturem Gesicht nach vorn." Verfolg mich nicht!" Als ich zuhause ankam parkte ich und versuchte die Mädels die pennten zu tragen. Vorhin liefen sie wenigstens jetzt sind sie fett und schwer. Von wegen nur Salat! Man! Der Audi von Ethan parkte hinter meinen. Die Jungs sind wohl nüchtern. Einer nach dem Anderen trug seine Geliebte rein.
Daniel,Tina.John,Sam. Lucas,Emily.
Ich schloss das Auto ab und wollt Ihnen hinter her laufen als Ethan mich hoch hob." Ahhhh! White!" Mistkerl! Wieso muss er das immer unerwartet machen." Hey ich will auf mein Mädchen rein tragen." Omg er hat MEIN Mädchen gesagt! Bild dir nichts drauf ein. Uhh aus Sunny sollten wir Rain oder stormy machen. Eis Queen wird auch passen. Pfff lass mich! Boah hast du deine Tage? Nein! Du hast deine auch nicht! Wir sind die selbe Person! Achja man! Ich hasse dich mehr als die Pest! Das beruht auf Gegenseitigkeit. Ich verdreh innerlich die Augen. Ich merkte gar nicht wie müde ich bin. Erst als Ethan mich auf mein ach so geliebtes Bett legte schlief ich ein,weil die Müdigkeit mich überkam. Ich merkte nur noch wie sich jemand neben mich legte und etwas warmes um meine Taille. Und noch eine warme Stelle an meiner Wange.
Dann fiel ich schon in einen traumlosen Schlaf, eingekuschelt an einer Wärme Quelle. In der ich mich geborgen und beschützt fühle.

Ein königliches Geheimnis *Überarbeitet*Lies diese Geschichte KOSTENLOS!