Wie alles begann, oder: Kapitel Eins

2.5K 160 72

Wie alles begann, oder: Kapitel Eins

Yoongi strich seine blonden Haare aus der Stirn und sah auf den Zug, den er gerade dekorierte.

„Yoongs, ich bin der Meinung, dass das hier nicht richtig ist.", ertönte neben ihm Namjoons Stimme. Er pustete in seine Hände um sie zu wärmen, in dieser kalten Oktobernacht. Es war gerade erst der fünfte des Monats, doch das Wetter meinte schon in Novemberstimmung zu sein und vom goldenen Herbst war bisher nicht viel zu bemerken gewesen.

Min Yoongi sah konzentriert auf den Zug, überlegte, wie er als nächstes sprühen könnte, damit sein neuestes Meisterwerk perfekt wurde. Vorher würde er nicht fertig sein und immer wieder hier her finden.

Das Kunstwerk sollte, nein musste, perfekt werden.

Namjoon sah prüfend auf seinen besten Freund: „Jin meinte-" „Ich pfeif' auf das, was dein toller Freund sagt, er kann mich nicht leiden und beleidigt mich jedes Mal, wenn ich nur an deiner Wohnung klingele!" „Das stimmt doch gar nicht!" „Doch!"

„Yoongi, das wird mir hier zu viel Kinderkram und zu gefährlich. Ich verschwinde!", sagte Namjoon noch, wartete für einige Minuten kurz, ob Yoongi mit ihm gehen würde, verschwand dann aber, als sich der Ältere nicht regte.

„Pass auf dich auf!", rief Namjoon noch hinterher. „Werde ich. Mir ist noch nie etwas passiert, warum sollte mir heute etwas passieren?", murmelte Yoongi vor sich hin.

Ruhig sprühte er weiter, enttäuscht und wütend auf Namjoon, dass er durch seinen festen Freund, Kim Seok Jin, so verweichlicht und ängstlich wurde.

Jeden Samstag früher und jeden ersten Samstag im Monat heutzutage, waren sie immer verabredet um zum alten Bahnhof zu gehen. Entweder saßen sie dort still rum und redeten oder liefen ein wenig umher.

Ein bisschen Makgeolli oder vielleicht sogar mal eine Flasche Soju trinkend, aber nie mehr, als sie vertragen würden, denn sie hielten beide nie viel von all den damals Jugendlichen und heute ‚Erwachsenen' in ihrem Alter, die sich das Hirn weg saufen, um ‚Spaß' zu haben.

Min Yoongi lächelte leicht, als er daran zurückdachte. Er vermisste diese alten Zeiten. Sie waren sogar für einige Zeit ein Paar; wie verrückt sie doch waren.

Sie konnten beide nicht ihre damaligen Gefühle richtig einordnen, als sie die ersten Erfahrungen mit Liebe machten:

Namjoon und Yoongi erkundeten die ersten Versuche der Liebe sowohl mit Frauen, als auch mit Männern und probierten sich aus. Irgendwann, nach einer Flasche Soju, an einem schönen Sommerabend am Ende der Sommerferien, probierten sie, die Gefühle für den jeweils anderen zu erkunden.

Namjoon und Yoongi waren das Topthema im neuen Schuljahr an ihrer Schule und blieben sogar 3 Monate ein Paar, doch in kurzen Abständen voneinander merkten sie schnell, dass diese Gefühle für Liebe nicht reichten.

Offiziell zumindest, doch Yoongi hatte Namjoon gegenüber nie erwähnt, wie elendig er sich gefühlt hatte, als sie sich trennten, denn er hatte langsam so etwas wie Liebe empfunden, doch Namjoon, der nun mal zwei Jahre jünger war, als Yoongi, hatte das alles noch nicht so ernst genommen, doch Yoongi schon. Irgendwie.

Heute waren sie sich, nach einer kurzen Pause der Freundschaft, näher als je zuvor. Yoongi blickt mit einem Lächeln auf die Schulzeit der beiden zurück. Er verspürte zwar vor vier Jahren, als Namjoon 19 war und Jin kennenlernte, einen kleinen Stich im Herzen, doch das war schon längst Schnee von gestern, den er auch nie jemanden mitgeteilt hatte.

Als der Blonde wieder aus seinen Gedanken fand, sah er auf ein fertiges Kunstwerk. Während er nachdachte, hatte er weiter gesprüht und konnte nun voller Stolz sagen, dieses ‚Gemälde' war perfekt. Und niemand hatte ihn erwis-

„Wen haben wir denn da? Spraydosen fallen lassen, Hände in die Luft und umdrehen! Sofort!", schallte eine laute Stimme über das Gelände des Bahnhofs, doch die Person befand sich direkt hinter Yoongi. „Was wenn ich mich weigere?", fragte dieser dann provozierend nach und wurde sofort zu Boden gerissen.

„Niemand weigert sich dem Befehl eines Polizisten. Absolut niemand. Name? Geburtsdatum?", folgte dann eine weitere Stimme.

Yoongi seufzte, das Gesicht auf die Schienen gedrückt. „Kim Seok Jin. Vierter Dezember 1992." Ein dritter Polizist war nun dazu gestoßen und lachte gefälscht. „Danke, dass du meine Daten so schön aufzählst, aber ich kenne dich, Min Yoon Gi."

Seokjin, Namjoons treuer, ehrlicher Freund, grinste erbost und legte Yoongi die Handschellen an, bevor er ihn hochzog: „Wir bringen dich aufs Revier. Sachbeschädigung in mehreren Fällen, Raub, Drogenverkauf, Drogenkonsum? Deine Liste wird lang sein und du wirst für einige Zeit hinter Gittern zu finden sein."


Okay. Eine neue Story von mir, Ella, nachdem ich bei Hogdred und I Need You ja solch ein durchhaltevermögen an den Tag gelegt habe... Nicht. Okay. Ich entschuldige mich. Aber diese Story hier, soll die erste sein, die ich wirklich zu Ende bringe, neben Boyslove natürlich. ^^ Ich hoffe Kapitel eins meiner ersten Yoonseok Story hat euch zum bleiben bewegt und ihr seid motiviert weiter zu lesen.

Liebe Grüße Ella :)

two months of sunshineWo Geschichten leben. Entdecke jetzt