Kapitel 10

1.2K 70 8

Heute war Sonntag. Manche schliefen noch wegen gestern. Doch manche waren bereits wach und planten wieder was sie heute manchen wollen. Es war erst 10:34 Uhr. Shoto wachte müde auf. Dabei sah er neben sich. Er hatte er noch Katsuki in den Armen. Dieser schlief immer noch. Beim schlafen sieht er so unschuldig aus. Nicht wie eine lebendige Granate, dachte sich Shoto. Er strich den Blonden über die Wange und musste leicht lächeln. Er beugte sich zu den Älteren runter und küsste ihn. Katsuki spürte diesen Kuss.

Aber er war in halbschalf und realisierte es nicht wirklich. ,,Hmmmm", kam es von den Blonden. Shoto entfernte sich von den Blonden. Katsuki öffnete seine Augen und erblickte Shoto. Etwas verwirrt sah er sich um und bemerkte auch das Todoroki ihn noch in seine Arme hat. Das war der Moment wo der Blonde auf Knopfdruck richtig wach wurde. ,,LASS MICH LOS!", schrie er sauer und versuchte Shoto weg zu drücken. Der Weiß-Rothaariger drückte stattdessen den Blonden fester an sich. Katsuki sah ihn sauer an. Er riecht gut, bemerkte Katsuki und blieb kurz still.

Doch als er realisierte das er gerade an den Jüngeren geschnüffelt hatte, begann er sofort wieder zu zappeln. Seine röte konnte er nicht verbergen. ,,Lass mich los. Ich will mich umziehen du Wixxer", knurrte Bakugou. Todoroki ließ ihn zögerlich los. Sofort rollte Katsuki schnell weg und atmete erleichtert auf. ,,Das wird nie wieder vorkommen das ich je in dein Zimmer geschlafen habe!", machte er den Jüngeren direkt klar. Schnell ging der Blonde durch das Loch. Shoto musste leicht lächeln. ,,Sag niemals nie mein Teufel", sagte Shoto zu sich. Er stand ebenfalls auf und zog sich ebenfalls um. 

Er ging runter und setzte sich ans Esstisch. Nach einer Weile kam auch Katsuki runter. Er setzte sich weit weg von Shoto. Kurz warf er seinen Blonden Crush ein fragenden Blick aber sagte nix. Er fing an zu Frühstücken. Mina kam motiviert runter gerannt. ,,LEUTE LASS UNS HEUTE SCHWIMMEN GEHEN!!", rief sie glücklich. Alle die wach waren sahen zu ihr. ,,Warum nicht?", stimmte Sero. Wieder fingen alle zu diskutieren. Shoto sah zu Katsuki. Die Mädchen weckten die restliche Mädchen und die Jungs die Jungs. 

Alle Frühstückten etwas bevor sie ihre Schwimmsachen zusammen packten und dann los zum Schwimmbad gingen. Katsuki wusste das es schlimm mit Shoto enden wird..............................................................................

Komm mir NICHT zu nahWo Geschichten leben. Entdecke jetzt