Kapitel 2

1.6K 83 31

Eigentlich hasste Bakugou es wenn Shoto ihm so nah kam. Wenn er die Gelegenheit hatte versuchte er vor den Eis und Feuer Beherrscher zu flüchten. Leider wird dies nicht mehr Nachts möglich sein. Da eines Tag wo Shoto in sein Zimmer war, hatte Bakugou nicht auf gepasst und aus Wut ein Teil des Wandes zerstört. Genau die Wand die Shotos Zimmer und sein Zimmer trennte. Dazu war das Loch genau neben den Bett des Blonden. Da beide keine Lust hatten Ärger von Aizawa zu kriegen haben sie ein Poster drüber geklebt.

Leider nutzte das jetzt jedesmal Shoto aus. Jeden Abend hob er das Poster an und kletterte zu Katsuki ins Bett. Meist wenn der Blonde schlief. Und das schlimmste seiner Meinung nach war es das er es nicht mal mit bekam wenn Shoto plötzlich neben ihm lag. Das kotzte den Blonden an jeden Morgen plötzlich in seine Arme aufzuwachen. Beim ersten mal hat er sich so erschrocken das er beinah das Zimmer komplett in die Luft gejagt hatte.

Zum Glück ist das nicht passiert. Er wollte nicht das die anderen heraus fanden was zwischen den beiden ist. Zwar will er nix von Shoto, aber für die anderen sieht es ja anders aus. Er spürte ein Gewicht auf seine Linke Schulter. ,,Verschwinde Hälfte Hälfte Bastard!", knurrte der Blonde. ,,Sei mal nett. Wenn du immer so böse guckst kriegst du schnell falten", meinte der Größere. Man konnte Bakugous Wut spüren. 

,,Verschwinde", knurrte er und ließ paar Explosion auf seine Hände erscheinen. Aber es hörte Shoto nicht mehr. Er ist an solche Ausbrüche gewöhnt. ,,Ich stehe nicht auf Jungs und damit bleibt es auch! Vor allem auf dich stehe ich auf gar keinen Fall!", sagte Katsuki sauer und versuchte Todoroki von sich zu drücken. Man sah sogar die Wutadern bei den Blonden Jungen pochen. Shoto war sich sicher das gleich was passieren wird.

Er hatte recht wie immer. Bakugou jagte beinah den Tisch in die Luft. ,,VERSCHWINDE!!", schrie er und versuchte den Weiß-Rot Haarigen von sich zu drücken. Es brachte nix. Schnell nahm Shoto Bakugous Hände und hielt sie neben Bakugous Kopf fest und beugte sich runter zu ihm. Katzuki versuchte sein Gesicht weg zu drehen. Es brachte nix. Shoto presste wieder seine Lippen des Blonden. Ich hasse ihn...........................................................!!!

Komm mir NICHT zu nahWo Geschichten leben. Entdecke jetzt