Ich stand auf und ging in die Küche um mir was zum trinken zu holen. Das Glas aus dem Wohnzimmer nahm ich mit und lies aus dem Wasserhahn mir etwas Wasser in das Glas laufen. Es umfassten mich zwei starke Arme von hinten. Ich konnte seinen Herzschlag am Rücken spüren. Als sein Atem mein Ohr striff bekam ich Gänsehaut am ganzen Körper.

Ein knurren von ihm und ich musste das Glas abstellen. Sein Lippenpircing
striff meinen Nacken immer weiter nach vorne zu meinem Hals. "Mache ich dich verrückt?". Irgendwie konnte ich nicht antworten. Mir hat es die Sprache verschlagen. Erst sein Ego raushängen lassen und jetzt den Playboy spielen.
Er presste seine Lippen fester auf meine Haut und hinterlies feuchte Küsse.

"Deinem Herzschlag und deinem Atem zu folge ... nehme ich das als ein Ja".
Dann blieb er an einer Stelle sog fest und leckte über über meine Haut. Ich spürte einen leichten Schmerzund verzog das Geischt etwas.
Leicht knabberte er an der Stelle. Zum Schluss blies er noch darüber und lachte. "Schönes Ding", dieses Lachen bereit mir jedes Mal Kribbeln im Bauch.

Ich würde sagen ich war schon etwas süchtig danach. Aber dann versuchte mich zu befreien, doch das klappte nicht so ganz wie ich dachte.

Langsam drehte ich mich um und sah ihm in die Augen. Meine Hände legte ich sachte in seinen Nacken. Er platzierte sie auf meiner Tailie.

Wir standen einige Zeit so da und sahen uns in die Augen. Mein Herz spielte schon wieder verrückt. Soetwas hatte ich noch nie zuvor... irgendwie aufregend mit dem gefährlichsten Typen der Stadt.

"Kannst du mir wegen vorhin verzweihen?", Zayn setzte seine unschuldsmaske auf und zog die Schmolllippe. Ich sah grinsend weg und nickte. "Ja", ich lächelte ihn sanft an. "Weist du das du wunderschön bist?".

"Danke", verlegen schlug ich ihm auf die Brust, während ich mein Blick auf den Boden richtete. Er lachte mich an und nahm seine Hand hoch, um

sie mir auf den Hinterkopf zu legen. Langsam übte er darauf druck aus damit ich meinen Kopf nach vorne bewegen sollte. Zayn wollte mich jedoch nicht küssen, er wollte das ich meinen Kopf auf seine Brust lege. "Das ist neu für dich stimmts?", das vibrieren seiner Brust zeigte mir das er leise lachte. Ich schlang meine Arme um seinen Körper und schüttelte meinen Kopf auf und ab. Zayn legte erneut seine Hand auf meinen Hinterkopf aber strich sachte darüber. Die andere Hand hatte ihren Platz an meinem Rücken gefunden. "Amy? Em ... das war aber nicht alles was

ich dir vorhin sagen wollte-", erwartungsvoll blickte ich ihm nun in die Augen. "Also ich wollte dich eigentlich was fragen", sein Atem beschleunigte sich etwas.

"Ja?". Zayn schnaufte einmal aus und sah mich dann wieder an. "Empfindest du etwas für mich?". Ich starrte ihn an als hätte ich einen Geist gesehen. Unangenehme Stille war zwischen uns.
Ich lies ihn los und er mich. Kaum war ein Wimpernschlag vergangen, rannte ich in mein Zimmer und schloss die Tür. "Schiese scheise scheise", fluchte ich mit zusammen gebissenen Zähnen. "Warum musste er das fragen?", mit den Händen krallte ich mich in den Haaren fest. Mein Bauch sagte das da schon etwas war aber mein Kopf verneinte und das mit einem kräftigen Ausrufezeichen.

*klopf-klopf*

Mein Blick schnellte zur Tür. Die Klinke wurde runter gedrückt und ich schmiss mich auf mein Bett. Zayn hatte sein rotkarriertes Hemd ausgezogen.

Er stand jetzt in seinem weißen Tank vor mir. Seine schwarze Hose war bisschen nach unten gezogen und die Ketten daran klimperten noch etwas.

Sein Gürtel war nur durch die ersten zwei vorderen Schlaufen gezogen, das heißt er hing nach hinten runter. Der Gürtel war rot mit schwarzen Nieten.

Die Harre waren wie immer nach oben und seine Pircings standen ihm so perfekt. Ich wüsste keinen anderen dem Pircings so gut standen. Selbst die anderen vier Jungs waren mit den Dingern nicht so heiß, okay heiß war jeder von ihnen aber Zayn ... zum dahin schmelzen.

"Bin ich so heiß?", sag bloß nicht das ich laut gedacht hatte! Meine Finger umklammerten ein Kissen von meinem Bett, worauf ich meinen Kopf anstützte.

"Du siehst heiß aus, keine Frage", flüsterte ich leise für mich. Doch nach den Worten grinste er schon wieder so.

"Ich fasse zusammen. Du stehst auf  mich und sabberst fast wenn du mich siehst. Ich hingegen bin standhaft und nehme nicht die nächstgelegene Person
und verleibe mich, denn ich habe eine Freundin", damit hatte ich nicht gerechnet. Zayn hatte eine Freundin. Freundin. Freundin.
"Aww". Halt deine Fresse Zayn!
"Und weist du wie sie heißt?", er versuchte mich zu provozieren. Ich kniff die Augen zusammen und schrie los. "Natürlich nicht!? Ich weis nicht wie deine Tuss- Freundin heißt!", beleidigen wollte ich sie ja nicht, weil ich weis das Zayn sie lieben muss, denn er hatte ja auch ein Herz. Selbst wenn er es nicht immer zeigt.

"Wow, du hättest dich fast selbst Tusse genannt", sein Lachen war rau. Er kam auf mich zu und setzte sich neben mich. Verwirrt und fragend sah ich ihn an. "Wie?" - "Amy ich weis das das jetzt sich bestimmt bescheuert anhören muss aber ....", er sah mir tief in die Augen.

"Ich liebe dich", was? Diese drei Worte liesen mein Herz stehen bleiben. "Verarschst du mich Malik?!", total verwirrt saß ich hier und starrte ihn an.

"Nein mein voller ernst". Wieder starrte ich einfach so. "Was ist jetzt? Bekomm ich keinen Kuss oder was?", leises Lachen riss mich aus den Gedanken. Was spielt er eigentlich für ein Spiel mit mir? ... "Zayn.... zuerst lässt du mich vor deinem Freunden blöd da stehen und verletzt mich, dann sagst du mir schöne Sachen, anschließend meinst du dein Ego spielen zu lassen und dann sagst du mir das du mich liebst? Was zum Henker spielst du mit mir?", verständnislos warf ich meine Hände hinter den Kopf.

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!