3

2.7K 221 12


Von seinen Lippen.
_____

Ich quietschte laut auf, als sich eben unsere Lippen berührten und erstarrte, als er die seinen dann auch noch plötzlich so gierig an meine schmiegte.

"Hmm.. hmdaae...!", murrte ich und konnte ja nicht mal zurückweichen, da er mit seiner Hand an meinen Nacken ständig Gegendruck bewirkte.

Panik. Ich hatte Panik.

So sehr, dass mein Herz bis zum Hals pochte.

Das war einfach zu unerwartet und fühlte sich mehr als nur seltsam an, weshalb ich es dann doch mit all meiner Kraft schaffte, mein Gesicht von seinem zu lösen.

"Oh mein Gott...", keuchte ich und ohne weiter nachzudenken, wischte ich mir mit den Handrücken über beide Mundwinkel.

"Alter du hast ja nen Komplettschaden", zischte ich hektisch und robbte mich weiter weg von ihm, sodass er mir ja nicht mehr zu nahe treten konnte, doch mein bester Freund nahm kaum noch mehr was wahr.

Stattdessen grinste er nur vor sich hin und kuschelte sich dann in das Kissen, wohlgemerkt in mein Kissen und war drauf und dran einzupennen, vermutete ich zumindest.

Vollkommen perplex von dieser Situation gerade, blinzelte ich ihn ein paar mal an, ehe ich über meine Lippen leckte und schwer schluckte.

"Okay calm down, Kooks..", nuschelte ich mir selbst zu, da ich mich wahrhaftig aufgelöst in diesem Moment fühlte.

Ich beruhigte mich also, nahm mir ein rumliegendes kleines Kissen von meinem Bett und wollte mich dann samt der Decke auf den Weg zu der kleinen Couch machen.

Lieber schlief ich auf dem Sofa, anstatt mich nochmal falsch von Taehyung anfassen zu lassen.

Er war nicht er selbst. Wer weiß, was er noch alles mit seiner vermeintlichen Jennie angestellt hätte.

Ich warf das Kissen schon auf den Polster und wollte mich hinlegen, als aber hinter mir der Lattenrost erneut knarrte und knirschte.

Dieses Teil sollte ich vielleicht auch irgendwann mal auswechseln lassen, dachte ich mir noch, bevor ich mich dann umdrehte und sah, wie mein bester Freund sich aufrichtete.

"Jung...kook?", lallte er fragend, hatte dabei die Augen so gut wie garnicht offen und war plötzlich ganz bleich im Gesicht.

"Was ist?", entgegnete ich nur, zog dabei die Brauen nach oben, bis ich aber erkannte, was los war.

"Ich glaub... ich muss...", fing er an und hielt sich schon den Magen, woraufhin ich meine Bettdecke zu Boden knallte und schnellstmöglich in das Bad sprintete.

"Nein nein nein nein nein, Tae warte!", rief ich hastig, schnappte mir einen Eimer und bevor mein bester Freund mein Bett vollreihern konnte, hielt ich ihm noch rechtzeitig meinen eigentlichen Putzeimer unter das Gesicht.

Seine Hand umgriff meine, die den Eimer hielt und ein mehr als nur ekelhafter Geruch von erbrochenem Alkohol stieg mir in die Nase.

"Fuck...", war dann das Letzte, was Tae noch von sich gab und ich seufzend, gleichzeitig auch angeekelt die Augen rollte.

Was tat man doch nicht alles für seinen besten Freund.

Written by jeoonssi

boyslove [taekook]Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt