das wird schwierig...

755 33 9

Es rieselten Federn vom Himmel. Ein Gen-jutsu! Was hat das zu bedeuten? Ich schaute mich um. Alle in meiner Umgebung scheinen zu schlafen. Ich muss zur Zuschauer Tribüne, vielleicht hat es ja jemand mit mir durchschaut. Ich löste mich auf und stand binnen Sekunden auf der besagten Tribüne.  Vor mir standen nur eine Hand voll Ninjas. "Gut Kyoha das du da bist, hilfst du uns ein paar Ninjas aufzuwecken?" Ich nickte und begab mich gleich zu den ersten. "Auflösen!" Einer nach dem anderen wachten auf. Ich lief auf Shikamaru zu. Unwillkürlich musste ich grinsen und beugte mich zu ihm runter und flüsterte in sein Ohr. "Du brauchst dich gar nicht schlafend stellen, komm steh auf du Faulpelz." Ich musste noch mehr grinsen als sich Shikamaru maulend aussetzte. "So, ein Team muss Gaara und Sasuke hinterher, und ein paar müssen hier bleiben um zu helfen." bestimmte mein Bruder. "Bruder ich werde nach dem Hokagen schauen, ich hatte vorhin ein komisches Gefühl." Mit den Worten sprang ich auch schon los. Der Hokage war in einer nicht übersehbaren Barriere eingesperrt und ein paar ANBU's sahsen davor. Ich rannte weiter und immer schneller auf die vor mir aufragende Barriere zu. Ich durfte nicht zu spät kommen, immerhin ist es meine Pflicht den Hokagen zu beschützen und außerdem habe ich in dieser kurzen Zeit die ich erst hier bin, den alten Mann ins Herz geschlossen. Ich werde nicht zulassen noch einen wichtigen Menschen in meinen Leben zu verlieren. Ich hatte schon zu viele, mir wichtige Menschen, sterben sehen, ohne auch nur irgendwas dagegen tun zu können. Noch einen Toten würde ich wahrscheinlich nicht verkraften. Nun stand ich vor der meterhohen Barriere, stellt sich nur noch die Frage wie ich da hinein kommen kann. Denn ich denke nicht das Orochimaru's Jutsus auch nur einmal 'leicht gestrickt' waren. So wie ich das erkennen kann wird die Barriere von vier Personen stabilisiert. Es muss sich also um eine Art Gruppen-jutsu handeln, welches den vieren ermöglicht ihr Chakra zu kombinieren. Scheinbar ermöglicht die Quaderförmige Aufstellung den schnelleren Vorgang. Dadurch kompremieren sie ihr Chakra und es entsteht eine Art Frequenz, welche wir dann als Barriere wahrnehmen. Man kann wahrscheinlich deshalb nicht durchgelangen, weil unser Körper, wie auch unser Chakra auf einer anderen Frequenz, als das der vier, schwingt. Jetzt muss ich nur noch die Schwingung heraus finden, meinen Körper daran anpassen und schon kann ich hindurch. Ich schloss die Augen und konzentrierte mich. Ich spürte die Barriere deutlich vor mir, die Schwingungen die ich von ihr empfange sind extrem schnell. Das bedeutet ich muss meinen Körper auf einer hohen Frequenz schwingen lassen. Ok, verssuchen wir es doch mal. Ich schloss erneut meine Augen und konzentrierte mich auf mein Chakra, ich ließ es immer und immer schneller durch meinen Körper pulsieren, bis ich glaubte die richtige Frequenz erreicht zu haben. Meine Augen öffnete ich vorsichtig und blickte an mir herunter. Mein ganzer Körper vibrierte, als würde er unter Strom stehen. Schnell riss ich mich von dem kuriosen Anblick los und fing wieder an zu rennen. Wenn das nicht klappen sollte, dann bin ich Geschichte... 'Augen zu und Durch!', wie meine Mutter mich jetzt dazu ermutigen würde. 'Ich bin mir sicher du schaffst das mein Schatz.' dies glaubte ich kurz bevor ich die Barriere berührte, gehört zu haben. Und... geschafft! Aber keine Zeit zum freuen, ich muss den Hokagen finden. Ich konzentrierte mich auf Chakra in meiner nahen Umgebung. Hab ihn! Gegenüber des Hokagen spürte ich das Chakra Orochimarus. War ja klar das der wieder dahinter steckt. Und warte was ist das?! Aus dem Boden begann Chakra zu schießen. Ich muss das verhindern, denn ich habe so eine Ahnung was für ein Jutsu das sein könnte und wenn ich richtig liegen sollte, dann haben wir ein echtes Problem. Ich teleportierte mich direkt neben den dritten, welcher gerade dabei war mit einem Shuriken zu verhindern das einer der drei Holzkasten, die langsam aus der Erde krochen, aktiv werden konnte. Die Holzdeckel klappten mit einem lauten knarren auf und fielen zu Boden. Zwei Gestalten kamen langsam aus den Holzkisten heraus getreten. Ich riss schockiert die Augen auf, das darf nicht war sein! Wieso, wieso, wieso musste ich schon wieder recht gehabt haben. Vor mir standen nun der erste und der zweite Hokage. "Edo Tensei..." murmelte ich eher zu mir selbst. Alle Anwesenden richteten nun ihre Augen auf mich. Es schien als würden sie erst jetzt wahrnehmen das ich anwesend war. Dies bestätigte sich auch als der dritte Hokage reif: "Kyoha was machst du hier? Schnell hau ab, dass ist alles noch eine Nummer zu groß für dich!" Ich schnaubte nur und verdrehte die Augen. "Seien sie doch einfach froh das ich da bin und ihnen nun helfe." meinte ich gefährlich ruhig. "Wie hast du es eigentlich schon wieder geschafft einer meiner Jutsus zu umgehen?" zischte der Sannin mit vor Neugier leuchtenden Augen. "Ach das, dass war eigentlich ganz einfach. Ich musste nur die Frequenz von dem Chakra der vier herausfinden, und dann meines anpassen. So konnte ich ungehindert durch die Barriere dringen." Alle schauten mich an als hätten sie einen Geist gesehen. "Die kleine ist wirklich schlau." meinte der erste Hokage nach einer kurzen Schweigepause anerkennend. "Selbst ich wäre auf sowas nicht gekommen. Aber dafür braucht man auch einen ziemlich ausgeprägten Spührsinn." meinte der zweite darauf. Ich bedankte mich lächelnd. Denn ich meine wer bekommt schon mal von eigentlich zwei verstorbenen Kagen ein Lob. "Wo du jetzt da bist muss ich dich wohl beschäftigen, sonst kommst du mir und meinen Plan noch in die Quere." Orochimaru leckte sich verärgert die Lippen. "Obwohl du das natürlich auch umgehen kannst. Wie gesagt bin ich immer noch an dir und deinen besonderen Kräften interresiert. Du wirst nicht kämpfen müssen und ich werde dir noch mehr Macht als du ohnehin schon hast geben, wenn du nur mit mir kommst." Ich verzog angeekelt das Gesicht. Der Sannin schien zu verstehen das diese Masche bei mir nichts brachte. "Na dann." mit einem säuerlichen Unterton wendet er sich den zwei wiederauferstandenen Kagen zu. "Ich befehle euch sie zu bekämpfen." Ihre Augen wurden milchig. "Und unterschätzt das Mädchen ja nicht." Schon rannten die zwei auf mich zu. Oh man, dass kann nur nicht gut ausgehen! Kurz bevor sie mich erreicht hatten stoben sie auseinander und begannen Fingerzeichen zu schließen. Gott steh mir bei das ich das überlebe...

und cut ;)
so mal wieder ein Kapitel geschafft. Ich hoffe das es euch gefällt. Wenn es Verbesserungsvorschläge gibt würde ich mich freuen von euch zu hören. ^^ 
Eure annalpt14  <3

Die furchtlose Kämpferin  die kleine Schwester des Kopierninjas (Naruto FF.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!