Kapitel 4

1.2K 27 0

Skye POV:
Endlich heute ist Freitag! Der Unterricht ist vorbei und die Mädels und ich liegen auf dem Rasen der Schule. Um uns sind überall wunderschöne Blumen,der Wind weht und die Sonne scheint auf uns. Also niemand kann das zerstören.
"Hey ihr süßen aufstehen." Natürlich kann man es zerstören. Ethan und seine Truppe zu jeder Zeit dafür bereit.
Tina,Sam und Emily setzen sich auf und wurden rot, ich blieb weiter liegen.
"W-Was ist denn los?" Die Jungs setzen sich und die Mädchen krabbelten rüber zu ihnen. Wisst ihr warum? Da bekommt ihr die Antwort.

*Flashback*
T(Tina):" Also niemand von uns macht            Fortschritte?"
E(Emily): "leider nein. Wir sind alle unten durch."
S(Skye): "Also ich sage vergesst die Jungs und lasst uns was essen gehen!"
"NEIN!!" Kamm es laut und gleichzeitig von denn dreien.
Sam:" Also ich sage lasst uns für die Liebe kämpfen!"
T: "Ja! Wir hängen einfach die ganze Zeit an ihnen."
E:" Genau dann verfallen sie uns!"
Und sie lachten drei Stimmig. Echt gruslig.
S: "Na das wird lustig."
*Flashback ende*

Tja Daniel und Tina sitzen zusammen und reden über Basketball.
Lucas und Emily reden über ihre Hobbys.
Sam und John reden über Kampfsport.
Ich liege immer noch bis plötzlich jemand, (besser gesagt ein Idiot) mich an der Wange streichelt. Ich stand auf einmal Kerzen grade und sah Ethan.
"Was fällt dir ein mich zu begrabschen?!" Hä ich hab dich nur gestreichelt!" Wer hat es dir erlaubt?"
"Ich hab's mir selbst erlaubt." Ich gab ihn einen Schlag am Kopf."Blödmann!" Und ich rannte weg.    Unglücklicherweise rannte er mir hinterher.Ich lief immer tiefer in denn Schulwald." Verschwinde!" Nicht bevor ich mich Revanchiert habe!" Tzz." Ich stolperte über eine Wurzel." Ahhhh!!" Und fiel voll auf die Fresse. War das klar oder war das klar?
"Aua." Ich setze mich auf mit einer Hand am Knie. Ich hielt die Tränen zurück." SKYE! Ist alles ok?!" J-ja nur eine kleine Schramme am Knie." Eine kleine? Das sieht echt mies aus." Ohne Vorwarnung trug er mich im Brautstyle hoch."H-Hey lass mich runter." Sei kein Dummkopf! Du kannst nicht laufen!" Doch! Ich kann humpeln!"
" Haha sehr witzig." Ich schlug die ersten Minuten um mich aber lies mich dann von ihm tragen." Danke." Murmelte ich." Immer Prinzessin." "Nenn mich nicht so." Okay meine Königin." Das ist noch schlimmer." Er lachte aus tiefstem Herzen. E-Es sah süß aus. So trug er mich zurück zum Schulhof wo unsere Freunde schon auf und warteten. Als sie uns sahen rannten sie wortwörtlich einen Marathon und beschießten mich mit fragen. „Was ist passiert?" fragten Emily und Lucas." Äh also lustige Geschichte. Lustig? Sie ist romantisch! Er trägt dich wie ein Ritter seine Geliebte trägt.Hah so romantisch.
D-Das ist nicht wahr!Pah ich bin deine Positive, selbstsichere Seite und du leugnest es nur. Verschwinde. Schon wieder die Tour? Meinetwegen!
Ich erzählte ihnen was passiert ist. Ich hatte gar nicht bemerkt das Ethan mich immer noch trug. Ich schaute auf die Uhr 15:30,ganz schön früh.
„E-Ethan du kannst mich runter lassen ich bin bestimmt schwer." Ja das bist du."Und du sollst ein Prinzen sein?
Das ich nicht lache." Sag ich spöttisch. "Jaja glaub was du willst Prinzessin. Aber die Prinzen sind genau so wie in denn Märchenbüchern." Sagt er Stil. "Nein in dieser Generation läuft was falsch!Prinzen sollten höflich,nett,hilfsbereit,aufrichtig und verständnisvoll sein aber diese Generation ist anders!" Gib ich klagend von mir. Er schaut mir tief in die Augen." In wie fern Primzessin?" Fragt er. „Diese Generation... Die Prinzen knutschen mit jedem Mädchen rum und machen ihnen falsche Hoffnungen.Außerdem sind sie unhöflich,gemein und lügen. Sowas ist kein Prinz sondern Abschaum! Und das gleiche gilt für die Prinzessinnen auch sie verhalten sich genau so!" Meine Freundinnen und die Jungs schauten mich fassungslos an. „Wow."Das war der Hammer!"Sie klatschten. Ich lächelte breit." Danke! Dankeschön meine Fans!"lach ich."So Leute es ist spät lasst uns gehen." Ja!" Achso steht die Einladung Sonntag noch?" fragte Lucas. Alle schauten mich erwartungsvoll an." Natürlich! Seid pünktlich!" So verabschiedeten wir uns und alle gingen ihren Weg.

Ein königliches Geheimnis *Überarbeitet*Lies diese Geschichte KOSTENLOS!