Don't hurt me 35

484 27 3

"Babe ? Babe ... aufwachen" Hörte ich Nialls Stimme gegen meine Lippen flüstern und spürte dann seine Lippen auf meinen.

vorsichtig öffnete ich meine augen und grinste.

"Hey " Ich legte meine Hände an seinen Nacken und lächelte.

"Hast du gut geschlafen ? " fragte er mich .

Ich nickte nur glücklich und sah in seine blauen Augen.

"Komm wir gehen duschen babe " Niall ging von mir runter und sah aus dem Fenster, während ich mich aufrappelte und mich hinter ihn stellte.

Ich war noch komplett nackt, aber er hatte sich eine Boxershorts angezogen.

Gerade als ich nach meiner Unterwäsche greifen wollte, hielt er mich fest und sah mich ernst an.

"Niall ich fühle mich unwohl so nackt..." Nuschelte ich leise.

"Das brauchst du nicht. Du bist so wunderschön Lucy. "

Er nahm meine Hände und zog mich vorsichtig zum Badezimmer.

Dort angekommen, zog auch er wieder seine Boxershorts aus und stellte das Wasser an.

Ich stellte mich schonmal langsam unter Die Dusche. Kurz danach kam Niall dazu und lächelte.

Ich lächelte auch und machte mich nass.

"Du Niall ? Ich wollte heute zu Liam und..." Bevor ich weiter reden konnte unterbrach Niall mich schon.

"Nein"

"Wieso nein ? Das war keine Frage ."

"Du gehst nicht zu ihm. "

"Doch . Du hast das nicht zu entscheiden."

"Und ob ich das habe. Du verlässt ohne mich nicht das Haus. Du bist Meins und keiner außer mir darf dich haben. " Seine Augen waren schon Dunkel geworden vor anspannung.

Alle seine Muskeln spannten sich an.

Vorsichtig legte ich meine Hand auf seine Brust.

"Niall niemand bekommt mich außer dir aber ich will auch meinen Freiraum haben und mit Liam was unternehmen ."

Nialls Hand wanderte zu meinem Hals und drückte mich hart gegen die Duschwand.

Erschrocken schnapte ich nach Luft und hielt Nialls Arm fest und versuchte seinen Griff zu lösen.

Er würgte mich schon richtig. Er weiß nicht was er da tut.

" Niall.... ich bekomme... keine Luft mehr" Er sah mich finster an und es kam mir so vor, als ob es ihm egal ist, das ich keine Luft mehr bekam.

"Du wirst nicht zu Liam oder sonst jemanden gehen. Verstanden ?"

"Okey" hauchte ich mit dem letztem Stück Luft , bevor er mich los lies. Was war los mit ihm? 

Er war wie ausgetauscht. Angsteinflößend. 

Er nahm das shampoo und seifte sich ein. Dann nahm er nochwas und begann es auf meinem Körper zu verteilen. Aus angst, dass er nocheinmal so einen Aussetzer bekommt, lies ich ihn machen, zitterte aber am ganzen Körper.

" Du bist meins alleine" Flüsterte er und stellte mich unter das Wasser, damit der Schaum von uns runter laufen konnte. 

Er wickelte mich in ein Handtuche und nahm sich anschließend auch eins.

Ich trocknete mich ab und stieg dann aus der Dusche.

"Wir haben nichts zum essen im Haus..." sagte ich leise.

"Ich fahre gleich einkaufen und hole uns was" Er lächelte und zog sich an.

" okey ... ich bleibe dann hier " Ich gehe zu Liam wenn er weg ist .

"Das hoffe ich für dich " Somit lies er mich alleine im Badezimmer und ich föhnte mir meine Haare.

Fertig angesogen und neutral geschminkt, ging ich runter und ging zu Niall in die Küche.

"ich habe schonmal aufgeschrieben was wir brauchen... brauchst du noch etwas ?"

"Ja vielleicht noch Joghurt und ehm ... Tampons " Ich sah ihn an und er lächelte.

" Gut. Besorge ich dir " Er kam auf mich zu, nahm mein Gesicht in seine Hände und küsse mich sanft.

Wenn er mich küsste könnte ich immer alles vergessen. Vielleicht merkt er , dass er es so wieder gut machen kann. Ich darf nnicht immer so schnell einknicken. Das ist verdammt nervig. Er hat mich gewürgt vor 10 Minuten und jetzt tuen wir so, als ob nicht passiert wäre.

"dann bis nachher " Er löste sich, nahm seine Sachen und ging dann zu der Tür. 

"mach nichts was du später bereust Baby " Lächelte er und ging dann raus. 

Oke meine Chance zu Liam zu kommen.

Schnell nahm ich meine kleine Handtasche und nahm mir das wichtigste, unter anderem auch mein Handy dabei.

Vorsichtig sah ich aus dem Fenster und beobachtete Niall, bis er weggefahren ist. Dann zog ich mir schnell meine Schuhe an und ging raus.

Mir war klar, was ich da tat und ich wusste, dass es Niall nicht gefallen wird, aber solange ich bei Liam bin , kann mir nichts passieren, und wenn ich wieder nachhause gehe, werde ich Niall einfach verführerisch begrüßen. Außerdem ,muss ich ja nicht sagen, dass ich bei Liam war.

Ich klingelte bei Liam und er machte mir auch sofort die Tür auf.

"Hey Lucy." Er lächelte und nahm mich Freundschaflich in den Arm.

"Hey Liam . Darf ich rein kommen? "

"Klar. "

Er trat beiseite, so das ich rein gehen konnte.

"Was gibt's ? "

"Ich wollte einfach ein bisschen Zeit mit dir verbringen"

"und Niall hat dir das erlaubt ? " Er zog eine Augenbraue nach oben und sah mich fragend an.

"Ja wieso nicht? "

"Naja . Ich kenne ihn so, dass er sein Mädchen nicht weg lässt alleine."

Ich nickte. "Naja ehm ... lass uns einfach ein bisschen chille "

Und ja wir haben nicht mehr gemacht, als geredet und einen Film geguckt.

Also ging ich dann wieder Nachhause und wenn meine Uhr nicht falsch ging, war es erst 6 Uhr.

Ich schloss auf und ging ins Haus rein.

Es war total Still und ich fragte mich wo sich Niall aufhält, bis ich ihn im Wohnzimmer sitzen sah.

Seine Mimik war eis kalt und in seinen Augen spiegelte sich seine Wut.

Don't hurt me ....Lies diese Geschichte KOSTENLOS!