Days POV:

"Davi du musst ins Bett." wisperte ich ihm zu. "Echt?" Ich nickte. "Es ist schon spät, und du gähnst schon die ganze Zeit." Er hob seinen Kopf von meinem Bein. Widerwillig stand er auf und ging ins Badezimmer, da er noch seine Zähne putzen musste.

Ich folgte ihm um sicher zu gehen dass er auch alles richtig machte. Danach ging es für ihn ab ins Bett. Selbst hier auf der Yacht hatte er ein seine eigene Kajüte, nur für sich alleine.

Ich deckte ihn zu. "Boa noite, Davi." Ja, ich fing auch schon solangsam an das ein oder andere portugiesische Wort in meine Sätze einzubauen. Doch das blieb ja auch nicht aus, ich war ja ständig davon umgeben. "Boa noite, Daylina." Ich strich ihm sanft eine seiner blonden Locken aus seinem Gesicht, und lächelte ihn dabei an. "Träum was schönes." "Du auch." Antwortete er. Ich schaltete das Licht aus und ging leise aus dem Zimmer und schloss die Tür hinter mir mit großer Vorsicht, um nicht all zu laut zu sein.

Mein Handy brummte und ich sah nach.

*1 Nachricht von Boss Shawn*

Ich musste Augenblicklich lächeln und tippte auf den Chat, während ich zurück lief um die nächste Folge der Serie "Velvet" zu gucken. Nadine saß noch mit Senior draußen und sie schauten den Wellen zu wie sie hin und her tanzten. Sie würden heute kein Fernsehen mehr gucken.

Ich kuschelte mich auf die Couch und machte die nächste Folge an. Ich war mittlerweile schon bei Folge 6 der ersten Staffel und es ist schön, jetzt endlich mal zu wissen wie alles anfing.

Ich tippte auf Shawns und meinen Chat:

Boss Shawn:
Ich fahre jetzt von meinen Eltern wieder zurück, ich rufe dich an wenn ich zuhause bin. Ist das okay für dich?

Wieder dieses Flattern in meinem Bauch.

Ich:
Natürlich!

Antwortete ich ihn und machte die 6 Folge an. Man sah mich ganz gespannt auf dem Sofa sitzen und es schien ein riesiges Fragezeichen in meinem Gesicht geschrieben zu sein. "Warum bist du so?" Schrie ich den Fernseher an. "Man! Alberto liebt dich, Ana!"
Ja, obwohl mir mittlerweile alles so dramatisch wurde, das ich praktisch nichts mehr verstand, war ich doch sehr emotional. Das schlimme war, diese gesamte Serie schien durchgehend Probleme zu scheffeln. Mal abgesehen davon das dieser Alberto ziemlich aggressiv wirkte, da er immer wenn er auch nur dezent gereizt war, komplett ausrastete. So mit, Gläser kaputt machen, Sachen vom Schreibtisch hauen, das ganze Programm.

Es berührte mich, denn irgendwie bekommen die beiden nie etwas gebacken. Nur dann kam der Höhepunkt. "Was? Warum geht die denn jetzt doch nicht nach Barcelona? Die saß doch schon im Zug. Was?!"
Und genau in dem Moment wo ich gar nichts mehr kapierte und ich vor Verwirrung und Erleichterung, nicht mehr wusste wo oben und unten war, klingelte auch schon mein Handy.

*Pieep Pieep*

Ich fasste mir an die Brust, vor schreck und sah auf das Display. Natürlich war es Shawn der mich anrief, und zwar wieder mit einem unfassbar gutem Timing.

"Ja?" Begrüßte ich ihn... ziemlich komisch. "Hey, alles gut bei dir?" "Ja, ich habe mich nur mega erschrocken." Ich machte den Lautsprecher an und wechselte zur Kamera und er tat es mir gleich. Er lief gerade die Treppen hoch. "Erschrocken? Wieso das denn?" Ich wedelte mit meiner Hand ein paar mal hin und her. "Ach, ich habe mich nur aufgeregt... über eine Serie. Geht aber schon wieder." "Welche Serie denn?" Fragte er interessiert. " Velvet. das ist so eine spanische Serie, ist sehr dramatisch und sie hat mich gerade bis aufs übelste verwirrt." Sie blendeten plötzlich wieder diese Ana und diesen Alberto ein, wie sie sich im Fahrstuhl küssten. "Was zum Teufel! Warum hast du sie nicht gehen lassen du Hund?! Du wirst sie verletzen, wegen Christina! Es ist deine Schuld und ihre Dummheit weswegen ihr sowieso wieder rumheulen werdet, weil ihr noch nicht merkt dass es so viel schlimmer ist, als wenn sie einfach gegangen wäre!" Schrie ich den Fernseher auf spanisch an.

Letters [Shawn Mendes FF]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!