62. Old Memories

9.2K 436 84

Lied: Jonas Blue - Rise

******************

Ich kann nicht anders, als glücklich zu Lächeln.

Es fühlt sich so gut an, in LA zu sein, obwohl ich es am Anfang nicht einmal in Betracht gezogen hatte. Alles fing hier an und ich liebe es.

Asher lacht genüsslich, während seine Hand auf meinem Oberschenkel liegt und er sich mit meiner Mum unterhält. "Ich meine, das ist nicht böse gemeint, aber du hast ausgesehen wie ein kleines, verheultes Kind.", grinst meine Mum breit, als Richard die Teller auf den Tisch stellt.

"Oh Gott, ist das Pesto?", bringe ich quietschend hervor und begutachte das Essen. Es sieht so gut aus, dass ich es einerseits gar nicht verspeisen möchte. "Ja, meine Liebe." Richard ist Chefkoch in einem ziemlich beliebten Restaurant hier in der Gegend und alles was er kocht, ist einfach nur genial. Meine Mum und Ash waren gerade dabei sich darüber zu unterhalten, das Asher aussah wie ein Baby, als er damals zu mir auf die Intensivstation kam.

Verständlich

Doch ich bin Froh, dass wir heute darüber Lachen können...irgendwie. Thomas und Nick schöffeln sich bereits die Nudeln rein, wobei man in ihren Gesichtern deutlich erkennen kann, wie geil es schmeckt. Auch der Rest von uns beginnt zu essen. So dumm es klingt, ich habe richtig großen Hunger, Kohldampf, nennt es wie ihr wollt.

Während die Jungs nach dem Essen beschließen eine Rauchen zu gehen, verbleiben Isa, meine Mum und ich am Tisch.

"Ich kann es gar nicht glauben, dass mein Sohn bald Vater wird.", sagt meine Mum glücklich, während sie einen Schluck vom Wein nimmt. "Ihr glaubt gar nicht, wie er sich verhält. Seitdem wir uns umentschieden haben wegen der Babyshower und wissen, dass es ein Junge wird. Er hat mindestens schon zehn verschiedene Spielzeugautos und Schlafanzüge gekauft. Als wir das Zimmer eingerichtet haben, hat er drei verschiedene Blau-Töne für die Wandfarbe gekauft.", sagt sie lachend, als die Jungs auch schon wieder rein kommen.

Asher drückt mir einen Kuss auf die Wange, woraufhin ich zufrieden lächle. "Wir müssen uns jetzt leider kurz von euch verabschieden..Babe, ich hab eine Überraschung für dich." Plötzlich fangen alle an zu Grinsen und es war mal wieder klar, dass alle außer mir etwas wissen.

Lächelnd zieht er mich vom Stuhl zur Haustür, an der unsere Schuhe stehen.

"Asher, es ist elf Uhr Abends. Wo in aller Welt willst du jetzt hin?", frage ich grinsend, doch er schüttelt nur den Kopf und reißt die Tür auf. Die Luft ist angenehm und die Straße nicht allzu besucht. Es ist perfekt. Er verschränkt unsere Finger, während wir etwas schlendern. "Weißt du..ich fühl mich echt mies. Du planst Non-Stop extrem besondere Dinge und ich?"

Ash beginnt lauthals zu Lachen, wobei ein kleines Grübchen entsteht. Es ist so winzig, dass man es fast nicht sieht. "Du weißt, dass ich es liebe dich zu überraschen. Und wir beide wissen, dass ich dir meine Überraschungen gerne versaue. Weil du dich dann immer so schön aufregst.", grinst er verschmitzt, wobei er recht hat.

Wenn ich ihm bisher eine Überraschung machen wollte, hat er es davor herausgefunden.

"Das ist nicht fair." Erneut lacht er, ehe er mich an meiner Hand umdreht und ich wie aus dem Nichts ein schwarzes Motorrad erblicke. Freudig bahnt sich ein breites Lächeln auf meine Lippen. "Schöne Frau.", raunt er mir zu und hält mir einen Helm vor die Nase, den ich ohne Zögern aufsetze. "Sie ist keine Yamaha, aber sie ist von einem Freund, der mir versicherte, sie würde dein Herz erwärmen und uns heil wo auch immer hinbringen."

Sein kleines raues Lachen färbt auf mich über, als ich mich hinter ihn drauf setze und meine Arme um seinen starken Bauch lege.

"Gut festhalten, Babe."

Manche würde es nerven, da der Name nicht allzu originell ist, aber zu wissen dass dieser Name von ihm nur für mich bestimmt ist, macht es wieder besonders. Das Gefühl in mir bringt mich sofort zurück in die Zeit der High School. Als ich das aller erste mal die Chance hatte auf einer r6 zu fahren und dann auch noch hinter jemandem wie Asher zu sitzen.

Wer hätte das gedacht?

Das wir erneut hier auf einem Motorrad durch LA fahren, einige Jahre später und auch noch verlobt.

Irgendwann schließe ich einfach nur noch meine Augen und genieße es hier zu sein, denn andere sind es nicht. Als ich merke, dass wir langsam zum stehen kommen, öffne ich meine Augen und erblicke lachend das Schnell-Restaurant.

McDonalds.

"Wird das jetzt sowas wie ein zweites erstes Date?", frage ich schmunzelnd, woraufhin er nickt. "Allerdings nur viel schöner. Wir haben heute noch einiges vor." Zügig zieht er mich durch die Tür hindurch zur Kasse, an der wir uns ein paar Burger und Pommes holen. "Zum hier essen ist keine Zeit. Ich will, dass alles nach Plan läuft."

Es fasziniert mich, wie sehr er sich bemüht. Und das nur für mich, für uns.

"Was hast du nur vor?", frage ich ihn schmunzelnd, während ich mir den Helm aufsetze. Er zuckt nur mit den Schultern und deutet mir an, mich mit der Tüte hinter ihn zu setzen. Bevor er losfährt umklammere ich seinen Bauch und klemme die Tüte mit unserem Essen zwischen unseren Körpern ein.

Es fühlt sich an, als würde ich mein jüngeres ich vor mir sehen.

So naiv und leichtgläubig, aber so unfassbar verliebt.

Und wenn ich jetzt nach vorne sehe, sehe ich meinen Verlobten, den ich seit der High School liebe. So vieles hat sich verändert. Wir alle haben uns geändert und führen unser eigenes Leben. Wir haben Entscheidungen getroffen, die andere glücklich machen und uns selbst enttäuschen.

Doch wir haben daraus gelernt und sind erwachsen geworden.

Plötzlich ertönt ein raues, lautes Lachen und reißt mich aus den Gedanken. "Babe woran denkst du so vertieft, dass du nichtmal merkst das wir da sind?" Tatsächlich stehen wir zwischen einer Menge Bäume, während Asher den Helm abgenommen hat und mich fragend ansieht.

"Ach..an gar nichts." Amüsiert schüttelt er den Kopf und reicht mir seine Hand, um leichter absteigen zu können. Die Umgebung kommt mir irgendwie bekannt vor, doch irgendwie auch nicht. "Was jetzt? Willst du mich etwa doch im Wald aussetzen?", frage ich lachend, doch er schiebt nur einige Äste zur Seite, bis wir vor dem See stehen. Es sieht alles aus wie damals, bis auf die hochgewachsenen Pflanzen.

Lächelnd zieht Asher mich ans Ende des Stegs und setzt sich hin.

Während wir beide sitzen, kehrt erstmal eine angenehme Ruhe ein und ich lege meinen Kopf auf seiner Schulter ab, woraufhin er sofort einen Arm um mich schlingt. "Du warst die erste Person, bis auf die Jungs undso, der ich von meiner Mum erzählt habe. Und du..du hast einfach nur da gesessen und hast mir zugehört, richtig zugehört. Du sahst so scharf aus mit den Schuhen in deinem Shirt."

Ich muss auflachen und lehne mich etwas zurück, sodass ich ihn ansehen kann.

"Du weißt sogar was ich anhatte?" Asher nickt grinsend und drückt mir einen Burger in die Hand. "Es gibt viele Momente, die sich bildlich in meinen Kopf gebrannt haben, da ich sie nie mehr vergessen möchte. Wie zum Beispiel unser erstes Mal Sex. Dein rotes Kleid sah am Boden einfach umwerfend aus.", grinst er keck, wobei seine Augen mich halb ausziehen.

Ich breche in Gelächter aus, als mir etwas einfällt und ich beginne meine Schuhe auszuziehen.

"Weißt du was ich schon immer mal machen wollte?", frage ich grinsend und ziehe mir mein Shirt aus. Überrascht sieht er mich an und Gott seine Augen sind der Wahnsinn.

"Nackt baden gehen."

****************

In erster Linie, sorry.

Ich weiß ich hänge bei allen Büchern total hinterher, aber ich habe zur Zeit keine Motivation:/

Dieses Kapitel ist echt kurz, doch das nächste wird wieder länger,

K🤘🏼

Fucking Complicated / Asher-FortsetzungLies diese Geschichte KOSTENLOS!