Ich schmiss mich auf das Bett. Erschöpft atmete ich aus.

Schon am ersten Tag wurde mein neuer Kumpel von meinem "Feind" verprügelt. Ich fuhr mir über die Augen. Müde gähnte ich.

Mein Blick schweifte durch das Zimmer. Die Uhr zeigte 11:26Uhr PM. Ich seufzte und zog mich um. Mit einer Boxershorts und einem dünnen Shirt legte ich mich in die Federn. Aber ich konnte nicht schlafen.

Ich stand wieder auf, tiegerte im Zimmer herum und machte Liegestützen, doch es brachte nichts. Ich setzte mich frustriert auf das Bett.

Meine Gedanken wanderten zu John, wie er da bewusstlos in dem Hauseingang gelegen war und zu Jordan, als er so nah an mir stand.

Der würde morgen richtig meine Meinung zu hören bekommen. Oder besser gesagt heute. Es war schon nach Mitternacht.

Mit einem Mal war ich todmüde. Ich konnte mir gerade noch die Bettdecke über den Körper ziehen, dann war ich auch schon eingeschlafen.

"Oh, du bist der Neue, stimmt's?", fragte mich am nächsten Morgen eine braunhaarige junge Dame aus meiner Klasse, die mir gestern noch nicht aufgefallen war. Sie hatte mädchenhafte Gesichtszüge und ihre braunen Augen wurden von dichten Wimpern umrahmt. Diese Frau war eine süße Schönheit.

Ich nickte auf ihre Frage hin und sie lief neben mir her, als wir das Schulgebäude betraten.

"Na dann, hey, ich bin Vivien Scott." Viv hielt mir ihre Faust hin und ich checkte freundschaftlich ein.

"Wie du wahrscheinlich schon wießt, ich bin Patty.", gab ich zur Antwort.

Viv grinste. "Hm, ja. Das weiß jeder... Oh, da ist Isabelle!", meinte sie und deutete auf eine ebenfalls braunhaarige junge Dame, die auch in meine Klasse ging. Ihr Gesicht war schmal geschnitten und man konnte deutlich ihre Wangenknochen sehen. Auch sie hatte braune Augen, mit denen sie gerade den Gang absuchte.

"Deine beste Freundin?", fragte ich und sah auf Viv herunter. Sie war knapp ein einhalb Köpfe kleiner als ich.

Viv wurde rot. "Nein, sie ist meine... Ähm...", stotterte sie.

"Vivien!", rief Isabelle, sie hatte uns also entdeckt. Schnurstracks kam sie zu uns rüber, nahm Viv in den Arm und drückte ihre Lippen auf ihre.

Was zu Hölle?

Ich blieb ungläubig stehen.

Isabelle löste sich von Viv und drehte sich zu mir um. "Hey, ich bin Isabelle. Ich bin die Freundin von Viv, also komm  nicht auf falsche Gedanken.", warnte sie mich spielerisch und grinste mir mit hellen Zähnen an.

Ich formte meine Lippen zu einem "Oh" und begriff. Dann grinste ich Viv an. "Ach so."

Viv wurde rot und ich fing auf ihre Reaktion an zu lachen.

Isa stieg mit ein und küsste ihre Freundin auf die Wange.

"Deshalb liebe ich dich.", flüsterte sie ihn Viv's Haar.

"Ich liebe dich auch.", antwortete sie und zog Isa an sich um sie zu küssen.

"Leute, nicht in der Schule rummachen!", lachte ich und schob die zwei Turteltauben weiter. Jetzt wurde Viv wieder rot.

"Das haben wir schon gemacht!", gestand Isa und lachte mich schelmisch von der Seite an. Aufgrund ihres Blickes schüttelte ich den Kopf und betrat den Klassenraum.

Ich legte meinen Rucksack auf den Tisch. Der Platz neben mir war leer. Stimmt, John war im Krankenhaus. Und daran war Jordan schuld.

Im selben Moment hörte ich ihn lachen. Ich drehte mich um, da saß er und riss Scherze mit seiner Meute. Wut packte mich. Wie konnte dieser Dreckssack hier Witze reißen, wenn ein Anderer durch seine Faust im Krankenhaus gelandet war?

Ich stürmte in die letzte Reihe zu dem Junge und riss ihn am Kragen einige Zentimeter vom Tisch hoch.

"Ist das so lustig? Einen unschuldigen, schwachen Typen zusammenschlagen, dass er ins Krankenhaus muss? Findest du das lustig?", brüllte ich ihn an.

Jordans Gesicht wandelte von weiß zu rot. Eine Ader fing an seiner Schläfe an zu pochen. Doch ich ignorierte es und schüttelte ihn. Es war totenstill im Raum.

"Das ist ganz allein meine und seine Angelegenheit! Hör auf, dich da einzumischen!", zischte er mich zornig an.

"Der Typ liegt im Krankenhaus! Außerdem ist er mein Kumpel! Wie kann man nur so weit sinken und einen Schwächeren zusammenschlagen?", fragte ich hasserfüllt und ließ den mittlerweile ausgeleierten Kragen los.

"Was hast du gesagt?", brüllte Jordan mich nun an, als ich mich schon umgedreht hatte.

"Du bist ein Weichei. Anstatt zu reden greifst du gleich zur Faust und schlägst einfach Leute zusammen. Wer seine Wut nicht zügeln kann, sollte sich mal seine Stellung überlegen.", erklärte ich und drehte mich wieder zu den roten Wutknäul um.

Seine Faut traf mich mitten im Gesicht.

"Genau das meine ich.", erwiderte ich bitter und hielt mir die Nase. Blut lief über meine Hand.

Ich drehte mich um und setzte ich auf meinen Platz. Im selben Moment kam der Lehrer, Mister Smith, rein.

"Patty, was ist passiert?", fragte er mich, als er mich gesehen hatte.

Ich machte den Mund auf, doch Viv kam ihm zuvor.

"Jordan hat ihm mitten ins Gesicht geschlagen, Mister Smith."

Der Lehrer legte die Tasche ab und sah mich an. Ich nickte. Dann wand sich der Mann an Jordan, der auf seinem Platz saß und mich feindselig anstarrte. "Das gibt zwei Stunden Nachsitzen für Sie. Und wehe Ihnen, wenn Sie wieder schwänzen."

Jordan schien mich mit blicken zu toten. Scheiße! Was hatte ich mir da nur eingebrockt?

~~~

Das Bild zeigt Vivien Scott.

Love me, Boy!Lies diese Geschichte KOSTENLOS!