Kapitel 6

1.2K 60 13

Na dann werde ich wohl heute mit meinen Eltern, meinem Bruder und ein paar Freunde essen gehen.. super..

.

Yumi's pov.
"Beeil euch doch mal ein bisschen!" Rief mein Vater durchs ganze Haus, während meine Mutter, Elian und ich durch dieses rannten und uns fertig machten. "Hetz uns nicht" meinte meine Mutter genervt und trug ihren Lippenstift auf.
In solchen Situationen war mein Vater echt nervig, meine Mutter dagegen war eher die ruhige, die nicht gleich die nerven verliert.

Ich quetschte mich neben meine Mutter vor den Spiegel der im Flur hing und strich mir über mein Kleid.

Ich quetschte mich neben meine Mutter vor den Spiegel der im Flur hing und strich mir über mein Kleid

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

Ich wollte ein einfacheres Kleid anziehen, was nicht so.. ach keine Ahnung, aber mein Vater hat auf dieses Kleid bestanden.
Er meinte der Sohn seines Freundes dabei sein wird und ich mich etwas besser kleiden sollte.
Ich bin ja mal gespannt welchen Freund mein Vater meinte.
"Na los Hopp Hopp, ins Auto!" Rief mein Vater grinsend und klatschte in die Hände, danach scheuchte er uns regelrecht aus dem Haus.

.
.

"Elian. Yumi bitte benehmt euch, zeigt euch einfach von eurer besten Seite"
"Natürlich Dad" sagten Elian und ich gleichzeitig und grinsten unseren Vater an, der nur schmunzelnd den Kopf schüttelte.
Vor dem Eingang blieb er stehen, sodass wir beinahe in ihn liefen und eine voll bremsung einlegen mussten.
Er strich sich noch einmal sein Hemd glatt, richtete seine Krawatte und atmete tief durch. "Na dann" mit diesen Worten nahm er die Hand meiner Mutter und führte uns ins Gebäude. "Lächelt" sagte unsere Mutter und hatte auch schon ihr lächeln aufgesetzt. Elian und ich machten es nach und hielten die Daumen nach oben, als sie wieder nach vorne schaute, fiel uns quasi das lächeln aus dem Gesicht, wir schauten uns genervt an und schüttelten dann gleichzeitg unsere Köpfe.
Das Lachen verkneifend gingen wir unseren Eltern hinter her.
"Anderson" sagte mein Vater kalt zu dem Jungen der am zu Tresen stand, worauf hin dieser unsicher lächelnd nickte und uns dann zu unseren Tisch brachte. Der Typ sah eigentlich ganz gut aus, Schwarze Haare, braune Augen im großen und ganzen recht süß. Ich hatte auf dem Weg bemerkt das er seinen Blick hin und wieder zu mir Schweifen ließ, auch Elian hatte es gemeint denn er stieß mich leicht in die Seite und Wackelte grinsend mit seinen Augenbrauen.
"Bitteschön Sir. Madam" meinte er höflich und zeigte uns unseren Tisch, der am Fenster, etwas weiter von den anderen entfernt stand.
Mein Vater zog meiner Mutter Gentleman like den Stuhl zurück, auch der schwarzhaarige tat es und sah mich mit einem Lächeln auf den Lippen an, diesmal war das Lächeln auch echt und ich musste sagen das er damit noch besser aussah.
Ich setzte mich verlegend grinsend auf den Stuhl, den er auch wieder nach vorne geschoben hatte wobei er sich etwas weiter nach unten gelehnt hatte. "Ich bin Sam und du bist?"
"Yumi" "Yumi.. schönheit im wahren Sinne des Wortes" flüsterte er in mein Ohr, worauf ich merkte wie ich rot wurde.

"Sie müssten eigentlich jeden Moment- ach da sind sie ja" meinte mein Vater und stand dann auf um unsere Gäste- oder Begleiter? Ach keine Ahnung auf jedenfall um die Menschen die mit uns essen werden zu begrüßen.
Mein Blick war noch immer auf das silberne zarte Armband gerichtet das ich mal von meinem Bruder geschenkt bekommen habe, am Armband war mein Name. Es war nichts auffälliges aber hatte viel Bedeutung für mich.
"Yumi" flüsterte Elian was mich dazu brachte meinen Blick nach oben wandern zu lassen.
Oh gott.. was macht er denn hier?

Aiden's pov.
Dort stand sie in einem wundervollen kleid und starrte mich mit großen Augen an, während ich sie schief angrinste.
"Aiden. Du bist groß geworden" meinte Yumis Mutter Ava fröhlich und umarmte mich dann.
Ihr Vater Jeldrik reichte mir die Hand "fester Handdruck, gute Ausstrahlung. Ja man könnte sagen aus dir ist was geworden was" auch er lächelte mich an. Ich kannte Yumi's Familie schon mein Leben lang, gut Yumi selbst kannte ich nicht aber was soll's.
Das machte es mir nur noch leichter sie zu bekommen.
"Elian. Bruder" meinte ich erfreut und zog ihn in eine brüderliche Umarmung. Während Yumi verstört und sichtlich verwirrt neben uns stand und das Spektakel das sich ihr bot genauestens betrachtete.
"Und das hier ist meine Tochter. Yumi" Jeldrik hatte seine Hand auf ihre Schulter gelegt, was sie aus ihrer starre befreite. "Ähm.. schön sie kennen zu lernen mr.Collister.
Mrs.Collister" mein Engel reichte jeden die Hand, auch mir.
"Gut na dann setzt euch doch" ich nahm natürlich den Platz neben meiner Prinzessin in Anspruch und warf meinem Vater einen kurzen Blick zu. Er wusste warum wir hier waren und was ich wollte.. und er fand es vollkommen akzeptabel.
Jetzt musste er nur mit ihrer Familie reden und schon hätte ich sie bei mir. Sie wäre meins. Für immer.

Unsere Eltern und Elian unterhielten sich, wie es aussah hatten sie sich viel zu erzählen und viel zu bequatschen.
Mein Blick wanderte zu der brünetten schönheit neben mir, die ihren Blick durch die Gegend schweifen ließ und wie es schien in ihrer kleinen Welt versunken war. Langsam ließ ich meine Hand zu ihrem Bein wandern und legte sie dann anschließend auf ihr Knie. Sofort hatte ich dann auch ihre Aufmerksamkeit.
Ich lehnte mich leicht zu ihre rüber "Weist du das du wunderschön bist?"
"Dankeschön" murmelte sie und versuchte ihr Gesicht vor mir zu verstecken. Ich liebte es wenn sie rot wurde. Noch mehr liebte ich es wenn sie wegen mir rot wurde.
Ich weiß nicht warum aber dieses unschuldige Mädchen hatte mich verzaubert.
Sobald sie bei mir ist wird sie meine Regeln kennenlernen, sie und mich respektieren und akzeptieren.

Meine kleine Prinzessin.
Mein Engel.
Mein Eigentum.
Mein Schatz.
Mein Mädchen.
Alles an ihr wird nur mir gehören.

Für immer..

**************
997 Words.

Ich hoffe euch gefällt die Geschichte bis hier.
Zeigt es doch gerne mit einem vote oder
Schreibt es doch gerne in die Kommentare, auch Verbesserungs vorschläge nehme ich mir offenen Armen entgegen.

Eure
Honey_Skyla

**************

Gehöre Mir Princesa♡Lies diese Geschichte KOSTENLOS!