Shawns POV:

*Flashback*

~Die Nacht in Barcelona~


"Ist das dein ernst? Du veranstaltest immer so ein hin und her und das schon die ganze Zeit. Ich bekomme nie eine wirkliche, ehrliche und vor allem ganze Antwort von dir! Kannst du mir endlich mal sagen, was DU von MIR willst?" Schrie mich Day an. Dieser Streit zwischen uns geriet auf seinen Höhepunkt. Es war die Sache mit Ellie und die Sache mit ihrer Sturheit. Doch sie hatte Recht. Ich verlangte dass sie auf das ganze anspringt. Dass sie den Schmuck, die Taschen, die Reisen, wie auch die tiefsinnigen Gespräche toll findet und sie vielleicht dadurch das gleiche für mich empfindet, wie ich für sie. Doch wirklich mit ihr darüber reden, dass ich sie mehr mag, als es normale Freunde tun würden, tat ich auch nicht.

Und nach den letzten Tagen und Wochen, wusste sie erst recht nicht wo sie nun dran war.

Ich dachte ich könnte es nun für sie in Worte fassen, doch wieder ließ ich nur Taten sprechen. Doch Taten die klarer waren als Worte. Taten die meine Gefühle besser beschreiben konnten als Worte. Etwas wonach ich mich auch sehnte.

Ich zog sie an ihren Arm an mich ran und nahm daraufhin ihr Gesicht in meine Hände und fing daraufhin an sie zu küssen. Meine rechte Hand glitt ganz langsam zu ihrem Hals hinunter, doch meine linke Hand ließ ich weiter an ihrer Wange ruhen.

Sie war zunächst überrascht und ich versuchte so zärtlich wie möglich zu sein, doch meine Leidenschaft konnte ich in diesen Moment nur schwer unterdrücken.
Sie erwiderte meinen, recht stürmischen Kuss und schon bald brachte ich sie auch dazu ihren Mund zu öffnen.

Als sich unsere Zungen zum ersten mal trafen, bekam ich eine leichte Gänsehaut und gleichzeitig wurde das Verlangen nach ihr immer größer, doch ich musste und wollte mich zurück halten, weswegen ich mich auch langsam von ihr löste. Doch dann hob sie ihre Hände an und zog mich an meinem Hemd, näher an sich heran. Ich legte meine Lippen erneut auf ihre und legte meine Hand an ihrer Taille. Ich zog sie noch näher an mich heran, als sie eh schon war.

Daylina legte ihre zärtliche Hand an meiner Wange und sie fing sofort an zu kribbeln. Ihre andere Hand ruhte an meiner Schulter. Sie schien fast zu fallen, doch ich hielt sie fest in meinen Armen.

Es dauerte nicht lange bis aus den unschuldigen Küssen, wieder leidenschaftliche Zungenküsse wurden. Ihre Hand strich über meine Brust und meine Hand glitt an ihrem Rücken entlang.

Ich schubste sie von mir weg und sie fiel rückwärts auf die Couch, dabei achtete ich vor allem darauf, dass es nicht zu fest war. Sie schaute zu mir auf und ich folgte ihren Lippen. Ich legte sie höher, sodass ihr Kopf von der Armlehne gestützt wurde. Sie winkelte ihre Beine an und schlang sie halb um meine Hüfte. Ihre Hände wanderten von meinen Haaren zu meinem Hemd, welches sie hoch strich und wodurch ich ihre Hände nun an meinem nackten Rücken spürte.

Letters [Shawn Mendes FF]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!