Shawns POV:

Ich fuhr mir noch mal durch meine Haare. Heute war mein 19 Geburtstag. 2 Monate ohne Daylina und meine Gedanken kreisten immer noch um sie. Alles was sie getan hat und alles was sie immer noch tut.

Brian und Ian organisierten eine Party, extra für mich. Sie fand in meinem Haus statt und man hörte jetzt schon den lauten Bass und die vielen partywütigen Leute in meinem Wohnzimmer, in meiner Küche und in meinem Garten. Brian kam in mein Zimmer gelaufen. Er hatte schon einen roten Plastikbecher in seiner Hand und wartete sichtlich darauf, dass ich auch endlich mal runterkommen würde und mit der Menge mit feier. Man merkte dass es ihn solangsam etwas nervte dass ich so lustlos war und praktisch auf nichts wirklich Lust hatte.

"Shawn! Alle sind schon da. Na los komm, lass dich doch mal feiern!" Ich sah noch ein letztes mal auf Daylinas Profilbild. Ich aktivierte die Tastensperre und legte das Handy auf mein Nachttisch. "Wenn Day nicht da ist, sind auch nicht alle da." "Shawn..." Ich sah hoch zu ihm. "Brian!" Ich schrie ihn schon fast an. Jetzt wandte ich meinen Blick wieder ab. "Sorry..." Murmelte ich nun leise.

Er setzte sich zu mir. "Hey... ist schon okay. Ich kann ja verstehen warum du sie vermisst. Doch ich habe versucht mit ihr zu schreiben, du bist ihr nicht egal." Fing er das Gespräch wieder mit mir an. "Ist sie denn wirklich nicht gekommen?" Doch Brian schüttelte seinen Kopf "Mein Gespräch mit ihr ist schon einige Wochen her... es tut mir leid..."

Ich setzte mich gerade hin und versuchte seine Worte zu verarbeiten und dabei ganz ruhig und kontrolliert zu bleiben.

"Ehrlich Shawn... ich habe dich noch nie so erlebt." Ich sah zu Boden. "Ich habe mich auch noch nie so gefühlt... das mit ihr..." Brian klopfte auf meinen Rücken. "Das mit ihr ist wirklich unbeschreiblich, vor allem sie. Denkst du ich werde jemals wieder ein Mädchen treffen dass Adiletten trägt?" Brian lachte kurz auf. "Jetzt mal ehrlich, wieviele Mädchen tragen schon Adiletten? Also sie ist bisher die einzige die ich kenne die das macht." Brian sah amüsiert zu mir. "Manchmal wünschte ich mir, ich hätte diesen Ruhm nicht. Dann wäre sie vielleicht noch bei mir..." Fing ich an mich selber zu verfluchen. Doch Brian argumentierte dagegen, was auch gut so war und was auch der Grund ist, weshalb er mein bester Freund ist.

"Dann hättest du sie nie kennengelernt..." Ich schaute verwirrt zu Brian. "Wärst du nicht berühmt, hättest du kein Au Pair gebraucht und hättest sie auch nicht kennengelernt. Dein Ruhm ist der Hinsicht der Grund weshalb du sie überhaupt kennst und du solltest dem dankbar sein." Nun wandte er sich weiter zu mir. "Wie gesagt ich kann richtig gut verstehen warum du sie vermisst. Wirklich. Day ist echt großartig, doch du kannst jetzt nicht dein ganzes Leben lang jetzt traurig sein, nur weil sie nicht mehr da ist. Es geht weiter und vielleicht werdet ihr euch ja noch mal wiedersehen." Ich lächelte dezent. "Ich hoffe es..."

Brian klopfte mir nochmals auf den Rücken, doch dann stand er auf. "Ich kann dir leider keine Day anbieten, oder andere Mädchen die Adiletten tragen, da es anscheinend seit neusten dein Fetisch ist..." Ich verdrehte lächelnd meine Augen. "Doch, da sind noch andere nette Mädchen und vorallem sehr viele andere coole Leute die gerne mit dir feiern würde, wo ich, übrigens, auch zu zähle..."

"Versuch einfach für einen Abend sie zu vergessen... nur ein paar Stunden, ein paar Drinks und ein wenig Spaß und dann sind nicht nur wir, sondern auch du zufrieden." Ich rieb meine Hände aneinander. Er hatte ja recht mit dem was er sagte und es würde mir wirklich gut tun. Nur für ein paar Stunden mal nicht an sie zu denken, auch wenn es vorerst unmöglich schien.

"Alles klar, ich komme jetzt mit dir runter." Brian nippte kurz an seinem Getränk. "So ist es richtig! Du bist doch mein Bruder!" Er ließ mir den Vortritt. "Übertreib es nicht mit dem Alkohol. Denn dann wirst du oft peinlich oder machst dumme Sachen." Brian fasste kurz an meiner Schulter, während wir aus meinen Zimmer rausliefen. "Keine Sorge, ich werde sicherlich nicht wieder mit Day rumknutschen." Ich atmete einmal schwer aus. "Das war mir schon klar, Brian."

Letters [Shawn Mendes FF]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!