Enttäuschung

396 15 15


Ich lachte während der Schwierigkeiten
und ich überwand sie.

Ich habe das Leben lächelnd getroffen,
Ich streckte eine Hand aus
und versuchte,
Tränen,
Schmerzen,
Enttäuschungen zu entfernen,

Dann...

dann bin ich gefallen und vergessen.

Die Welt war zu sehr mit sich selbst beschäftigt
und
Ich hatte Angst,
wieder mein wahres ich zu zeigen.

Angst vor Enttäuschung,
Angst nicht genug zu sein,
Angst,
dass ich Tränen vergießen werde,
dass ich für die anderen zu real sein werde,
Zu viel ,
Zu schwer und nie genug.

Und jetzt,

Jetzt bin ich an einem Punkt in meinem Leben angekommen,
wo ich nur sehr leise sein möchte.

Worte, die schweigen,
brauchen eine Stimme
Worte, die gerufen werden müssen, sind still.

Die Augen,
die sie sehen sollten,
sind geschlossen.
Eine Hand,
die gestreckt werden könnte,
ist es nicht.

Die Sonne wird nicht bewundert,
das grüne Gras des Frühlings ist vergessen,
das Lachen ist vergessen.

Sogar deine Augen tun weh,
Deine Atmung beginnt mich zu verletzen,
dein Blick,
dein Lächeln,
deine Worte
deine Berührung...

Die Lügen,
die ich heute gesehen habe,
die Lügen,
die ich gestern gehört habe,

Tun weh!

Die Welt tut weh!

Die Welt tut weh!

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.


SaranyF 💕

Flüstern der Nachts Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt