Kapitel 16- Nukenin (final)

4.5K 313 24

It's true what they say, love must be blind that's why you're still standing by the sinners side...

You're still by my side when all the things I've done have left you bleeding....

Undone von FFH

--------------------------

Saranas Sicht:

Ich wusste nicht wie spät es war. Ich wusste nicht wo ich war. Aber es war dunkel. Ich fühlte nichts, nur gähnende Leere.

Wer war ich? Ich hatte es vergessen...

Ich schlug die Augen auf und sah das was ich erwartet hatte. Schwärze. 

In meinem Gedächtnis war ein großes Loch, das darum bettelte gefüllt zu werden. Meine Vergangenheit war ausradiert. Nicht vorhanden. 

Ich schloss meine Augen wieder. Ich war alleine. 

Plötzlich fühlte ich, wie sich etwas an meinem Hals bewegte. 

Schwach hörte ich eine Stimme zu mir durchdringen. 

"Prinze...Sssarana...cht auf!"

Ryu? Arg! Dieses nutzlose Reptil! 

Ryu...

Meiner Erinnerungen kamen mit einem Schlag zurück und ich riss keuchend die Augen auf. 

Richtig, ich hatte meine Freunde verraten um zu meinem Vater und meinem Bruder zu gehen und Sasuke zu retten...

Mein Herz setzte einen Schlag aus. Durch Trauer oder Schmerz, ich wusste es nicht. Jedoch wünschte ich mir, alles wieder zu vergessen. Der Schmerz der mit den Erinnerungen einher zog war unerträglich.

Doch meine Augen blieben trocken. Meine Tränen waren aufgebraucht. 

"Ryu... Wo bin ich?" fragte ich. Meine Stimme hörte sich kratzig an. 

"Ssssss, ich weißßßß es nicht. Die Ninjas haben dich hier rein gelegt damit dein Fluchmal ssssich anpassen kann" 

"Ich spüre keine Schmerzen mehr an dem Mal..." murmelte ich mehr zu mir selbst. 

"Ssso sssoll esss sssein. EIgentlich mussst du noch länger hier bleiben. Aber ich befürchte, dasss keine Zeit mehr bleibt. Die Ninja ssssind verschwunden und kämpfen im Moment gegen ein paar Konoha-nins. Hauptssssächlich Genin. Den Ressst desss Weges wirssst du alleine bewältigen müsssen. Aber beeil dich. Ich kann die Erde erzittern spüren. Jemand issst auf dem Weg hier her und fasssst da. Und esss issst keiner von Lord Orochimarus Ninjas." 

Ich streckte meine Hände aus und sie trafen fast augenblicklich auf kaltes Holz. Ich schloss die Augen und konzentrierte mein Chakra darin. Dann, mit einem gewaltigen Druck, schleuderte ich die Platte von mir.

Das plötzliche Licht blendete mich zuerst, doch nach ein paar Sekunden war es vorbei. Ich setzte mich langsam auf und schaute mich um.

Ich saß in einem Holzkasten mit merkwürdigen Zeichen darauf. Der hintere Teil wo mein Kopf gelegen hatte, trieb leicht im Wasser während der vordere Teil auf festem Grund lag.

Ca. 100 Meter weiter, stürzte ein Wasserfall tosend in die Tiefe. 2 Statuern erhoben sich auf beiden Seiten des Flusses. Mein Herz stockte als ich erkannte, wo ich war. 

Das Tal des Endes.

Der Platz, an dem Sasuke gegn Naruto kämpfte und schließlich zu Orochimaru ging. Ich lachte bitter bei dieser Ironi.

Ich schnitt eine Grimasse und erhob mich mit Leichtigkeit aus dem Holzkasten. Ryu sicher um meinen Nacken geschlungen. Ich stieg aus dem 'Sarg' und schaute dann ins klare Wasser. Ich erschrak. Mein linkes Auge war komplett gold, mit einem Schlitz und dass, was hätte weiß sein sollen, war schwarz.

(Meine) neue Welt- Die Zukunft kann man ändernLies diese Geschichte KOSTENLOS!