Am Abend war ich im Wohnzimmer mit Josh, Louis, Liam, Harry, Niall und Zayn gesessen. Alle auf einem Haufen. Wir schauten Fußball. Ich mochte Fußball sehr. Meine Überlegung war es schon mal im Verein anzufangen, aber hab den Gedanken dann wieder verdrängt. Meine sportlichen Leistungen waren nicht so spektakulär.

Morgen würde Dienstag sein. Schule. Auf das einzige was ich mich freute mal wieder von Zayn und den anderen wegzukommen und Kyla wieder zusehen. "Yeah!", alle außer Harry schrien laut den Fernseher an, als unsere Manschaft ein Tor geschossen hatte. Harry blickte mich belustigt über die anderen an. "Ich hab 'ne Idee-", meldete sich Niall. "-Wir kaufen schnell ein paar Sachen für heute Abend ein, damit wir so richtig feiern können. So als Ryless Gang!", er sprang auf und klatschte mit jedem ein, außer mit mir.

Niall blieb vor mir stehen und Grinste. "Wenn du nichts willst, dann geh weg, ich will das Spiel sehen!", keifte ich ihn mit bissiger Stimme an. Er machte nichts, sagte nichts und bewegte sich nicht. "Ouh, machen wir einen auf total Badboy. Ich schätze das du eher an einen möchtegern Badbooby ran reichst!", mein Ton war scharf und zickig. Wenn der sich jetzt nicht gleich verzeiht, dann verpass ich dem meine schöne Faust in seine kleinen Eier! Sein Gesichtsausdruck veränderte sich plötzlich, als ich meinen Mittelfinger ihm entgegen streckte. "LASS DAS!". - "Warum? Kann sich der kleine Nialler nicht währen?!", provokative verstelle ich meine Stimme hoch und piepsig. "Willst du mich verarschen?!". - "Nop und jetzt verzieh dich einfach aus meinen Blickfeld!", zischte ich angepisst. Die anderen machten ein 'Ouh' Geräusch und lachten. Niall rührte sich nicht. Das wurde mir zu blöd und ich stand auf.

"Amy!", Josh rief sauer meinen Namen. Langsam und angepisst wegen Niall drehte ich mich um. "Hm?!". - "Komm her!", Josh legte seine Hände auf den Schoß um mir weiß zu machen, dass ich mich da hin setzten sollte.

Schnaufend ging ich zu Josh und ließ mich auf seinen Schoß fallen. Seine Hände fanden den Weg zu meinem Bauch, den er fest umarmte. Zayn sah mich bitter an aber ich streckte ihm nur die Zunge raus. "Man Mädchen, hattest du keinen Sex seit Ewigkeiten oder was läuft bei dir schief!", Zayn kann so richtig fieß sein. Im Moment war ich echt schlecht gelaunt und das nur wegen Niall. Kaum zu Glauben das wegen sowas, meine Laune so tief sinken konnte. Und mit 'sowas' meinte ich Niall! "Niall ist ein Arschloch", räuspernd lehnte ich mich an Josh's Brust an und schloss die Augen.
"Wenn du das ganze nicht zurück nimmst Amy, dann werde ich dir dein Leben so zur Hölle machen, dass du dir gewunschen hättest nie geboren worden zu sein!", somit stellte er sich vor Josh und mich mit den Händen zu Fäusten geballt. Er kniff sie so fest zusammen, dass seine Ardern zu platzen drohten. Sollte ich? Oder sollte ich doch lieber keinen großartigen Streit aus der Sache machen? "Okay, nein, Niall ist kein Arschloch". Seine Augen stachen in meine. Das rechte Auge von ihm zuckte ab und zu was sehr lustig aussah aber zu lachen wagte ich es nicht. Einen Moment lang blickten wir uns angestrengt in die Augen. Niall's Augen sind so wunderschön und blau, doch wenn man weis das sich dahinter ein mörderisches Monster verbirgt bekommt man es schon mit der Angst zu tun.

Liam stand auf und nahm Niall am Arm. "Komm!", seine Gestik wies darauf hin das er mit ihm aus dem Raum verschwinden wollte. Louis tat es Liam gleich und verschwand nach draußen in den Flur. "Noch einmal ein Wort und ich Knall dir eine!", mit dieser Drohung verließ er mit Liam das Wohnzimmer. Harry schaltete den Tv aus und lehnte sich wieder zurück in den Sessel und Zayn starrte mich immer noch an. Genau so wie vor einer Minute. Josh räusperte sich leise und schob mich vorsichtig von seinem Schoß. "Bin Duschen". Nickend bestätigte Zayn seine Aussage bevor Josh die Treppe hinauf ging.

Diese Situation kam mir bekannt vor. Harry und Zayn mit mir alleine in einem Raum. Leicht nervös setzte ich mich zurück auf die Couch. Sie begann zu knacksen und knarren als ich meinen Hintern darauf nieder ließ. Meine Hände, die ich vor mir zusammen gefaltet hatte, fingen an zu schwitzen. 2 Augenpaare blickten mich intensiv an. Keiner von beiden bewegte sich auch nur einen Millimeter. Mein Trommelfell hörte das Ticken von der Uhr über mir so leise war es hier. Man könnte Mäuse pupsen hören.
Ein paar stille Momente später ging die Türe auf und Niall kam herein. Hinter sich schloss er langsam die Türe. Er drehte seinen Kopf zu mir und sah mir ebenfalls tief in die Augen... Vorsichtig setzte er seinen Weg fort. Seine Schritte führten zu mir... Ich hörte nun auch meinen Herzschlag, laut und deutlich in meiner Brust. Vollkommen überfordert verkrampfte ich meinen Körper. Was passiert hier?
Niall zog etwas aus seiner Hosentasche hervor, das er dann auf mich hielt...

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!