Ängste

415 15 13

Ich verstecke mein Herz vor der Welt, während ich meine Ängste abnehme.

Nackt in meiner Leere,
Fühle ich dich.

Du umhüllst mich wie das Echo der Erinnerungen
Und schuldig dein Herz gestohlen zu haben,
Bleibe ich Gefangener deiner Träume.

Ich dürste nach dir
Jenseits der Unendlichkeit,

Ich dürste nach dir,
Die meine Sinne
In jenen ewigen Augenblicken
berühren,

Und der Vernunft entgehen.

Und der Vernunft entgehen

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.



SaranyF 💞

Flüstern der Nachts Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt