"Und wo geht's jetzt hin Zayn?". - "Amy lass dich doch mal überraschen ok?", seine Antwort war zu erwarten. "Ich hasse Überraschungen", meine Hände verschränkte ich vor meiner Brust und tat auch beleidigt. "Aww", machte Zayn und schnippte an seiner Unterlippe mit dem Zeigefinger. Es machte das Plopp Geräusch das mich zum lachen brachte. "Schau auf die Straße", murmelte ich nach 5 Sekunden. Kaum zu glauben, aber er starrte mich immer wieder an und das beim Autofahren! 

Lachend blickte er wieder auf die Straße. Im gleichen Moment nahm er seine Hand vom Schaltknüppel und steckte sie in seine Jackentasche, um wahrscheinlich seine Zigaretten rauszuholen.  Schnell zündete er eine an. Seine Hand die EIGENTLICH am Steuer sein sollte war nun vor der Zigarette um die Flamme aufhellen zu lassen, sie diente als Schutz.

Meine Hände krallte ich in den Sitz des Autos. "Hatten wir das Thema anstarren nicht vorhin bei der gleichen Situation schon?", Zayn drückte grinsend auf Gas. Ich senkte meinen Blick auf die Füße. Diese Heels waren aber auch schön! Er lachte plötzlich laut auf so das ich leicht erschrak.

Mein Atem beschleunigte sich schlagartig.

Als Zayn einen weiteren Zug von seiner Kippe nahm, glühte sie an der Spitze kurz auf. Sachte blies er den Rauch aus seiner Nase wieder aus und ich konnte meinen Block nicht von ihm nehmen. "Jetzt reicht's!", knurrte er. Zayn bog in eine Seitengasse ein und lies den Motor leiser werden, bis er ganz aus war. Was hat er vor. Ich hielt meinen Blick starr gerade aus. "Amy", sagte er vorsichtig. Zuerst sah ich auf meine Hände, aber ohne meinen Kopf zu bewegen. Danach blickte ich sichtlich langsam auf das Lenkrad und schließlich in seine Augen. In seine traumhaften, gefährlichen und doch so verführerischen rehbraunen Augen. Mein Mund war leicht geöffnet, meine Augen weit geöffnet und mein Atem ungewöhnlich schnell. Ich hatte Angst. Ihm traute ich ALLES und wirklich Alles zu! Er war zu 100% ein unberechenbarer Mensch!

Sein Körper neigte sich langsam zu mir rüber. Als er mit seinen Lippen mein Ohr streifte zitterte ich und mir lief ein tiefer Schauer über den Rücken. "Was wünscht du dir zum Geburtstag?". Was ich mir zum Geburtstag wünsche? "I-ich da-achte du-", er stoppte mich indem er sein Finger auf meine Lippen legte. "Shh", danach begab er sich wieder zurück ans Steuer. "Was wünscht zu dir?", wiederholte er. "Kei-ine Ahnung", flüsterte ich leise auf meine Hände. Er lachte schnaufend auf. "Wenn ich dich noch einmal Fragen muss, dann...". er setzte ab.

"Ich wünsche mir....", weiter kam ich nicht den ich wusste es selber nicht genau was ich wollte. Er sah mich auffordern an. Ich blieb jedoch stumm. Seine Hand machte eine "tja" Bewegung, dann begann er seine Augen zu verdrehen. Augenblicklich war sein Gesicht nur einige Zentimeter von meinem entfernt. "Also?". Ich hatte echt keine Ahnung. Wirklich. Ich wollte einfach nur das Zayn und die Jungs da waren mehr wollte ich nicht. "I-ich wünsche m-ir nur, das du mit den Jungs bei mir bist", schoss es aus mir heraus. So wirklich überlegt kam diese Antwort aber dann doch nicht.

Ein freches Grinsen schlich sich auf seine zarten Lippen. Ich Grinste ihn schief an. "Das wars?". - "Das wars", sagte ich ihm nach. Ein kurzer Blick auf meine Lippen von ihm verriet mir das er mich küssen wollte aber ich blickte im gleichen Moment wieder aus der Frontscheibe um ihm auszuweichen. Noch einen kleinen Moment brauchte er, bevor er sich von mir abwand.

"Du siehst in den Sachen echt verdammt sexy aus", murmelnd bewegte er seine Hand zu seiner Zigarette von der er, was ich im Augenwinkel wahrnahm, erneut einen Zug nahm und der Tabak in dem feinen Papier begann zu glühen. Irgendwas hinderte mich daran nochmal zu Zayn rüber zu sehen... Da draußen standen zwei Typen, die genau so gekleidet waren wie Zayn. Dunkel und sahen gefährlich aus. Mein Atem war vor schock wieder aufgebracht.

Zayn stöhnte genervt auf.

"Was wollt ihr?!", keifte er die beiden an. Der eine machte nur eine Handbewegung, die so viel wie "steig aus" heißen sollte. Er hatte eine Narbe am Arm. Sie war nicht zu übersehen. Genervt entfernte er den Gurt und öffnete die Türe. Er knallte die Türe so fest zu, dass meine Ohren schmerzten.  Ich dachte die Scheibe von der Fahrertür brach heraus. Mein Blick schenkte ich den drei Jungs, bei denen sah es so aus als wenn die streiten und schreien würden. 

Der eine von vorhin mit der Narbe am Arm ging auf Zayn los. Er zeigte mit dem Finger drohend auf ihm. Doch Zayn bewegte sich kein bisschen, doch als er einen Schritt vor machte, trat der Narbentyp gleich zwei nach hinten. Zayn formte mit seinen Lippen irgendwas mit "Verpisst euch" oder sowas. Zum Schluss schmiss Zayn den Typ nach hinten, so das er auf dem Teer landete.

Der andere half dem Typ mit der Narbe auf.  Zayn ging wieder zurück zum Auto und einer der Beiden zeigte ihm den Mittelfinger, dazu einen giftigen Blick und schon waren sie hinter der nächsten Ecke verschwunden. Soll ich ihm sagen das der ihm gerade den Mittelfinger gezeigt hatte? Vielleicht ist es besser wenn ich es für mich behalte... "Wer waren die?". - "Frag nicht so viel. Um so weniger Du weist, um so besser", sein Blick war wieder starr und ernst. Als er rückwärts die Gasse hinaus fuhr, hupte er damit kein Fußgänger oder Auto in ihn hinein raste. "Em Za-". - "AMY SEI JETZT EINFACH STILL", zischte er mich zickig an. Hat der seine Tage oder was ist jetzt mit ihn los?

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!