Ich nahm einen Briefumschlag und holte den Brief raus. "Hier, hier siehst du seine Schrift!" Ich faltete das Papier auf und hielt es ihm hin, doch er nahm es nicht mals an sich. Er stempelte mich als verrückt ab. Er glaubte es mir komischerweise nicht.

"Warum glaubst du mir nicht? Schau es dir doch an, das ist seine Schrift!" "Du wurdest sicherlich nur reingelegt von irgendjemanden." Ich hob meine Hände fragend. "Wer hätte es denn tun sollen? Keiner weiß wie die Schrift unseres Vaters aussieht, bis auf die Familie... Hast du diese Briefe geschrieben?" Fragte ich nun. Vielleicht waren diese Männer Angestellte von ihm die mich beobachten sollten. Doch sein nächster Satz zeigte mir, wie viel ihn das alles interessierte und das er es nicht sein konnte.

Immernoch amüsiert stand er auf. "Daylina... ich habe hier soviel zutun, ich habe so viele Kunden, ich habe für sowas keine Zeit und auch kein Interesse. Aber vielleicht war das ja dein schöner Shawn. Ich meine ihr habt doch soviel Zeit miteinander verbracht." Ich verstand immer weniger das verhalten meines Bruders. Ich konnte ihn nicht einschätzen, er hat sich so nie verhalten. "Was hat denn jetzt Shawn damit zutun? Überhaupt nichts, er weiß nichtmals wie die Schrift unseres Vaters aussieht und sowas würde er nicht machen. Dafür ist er einfach zu lieb..." Er zuckte mit seinen Schultern und ging zum Fenster und sah nach draußen auf die Straßen. "Es ist dir egal, oder?"

Er drehte sich zu mir um und verschrenkte seine Arme. "Das würde ich nicht sagen." Ich schüttelte den Kopf. "Warum interessieren dich dann diese Briefe nicht? Warum bist du so nervös, dass du jetzt schon hin und her läufst? Wieso gibst du mir nur die Hand, als sei ich irgendsoein Kunde von dir und nicht deine Schwester? Warum lachst du wenn es um Briefe geht die unser verstorbener Vater anscheind geschrieben hat und mir nun von irgendjemanden zugeschickt werden? Ist es wegen unserem Vater, oder wegen mir, warum ist dir unsere Familie so scheiß egal?" Sein Gesicht zeigte mir Wut. Pure Wut. Doch mit dieser Wut schwang noch etwas anderes mit...

"Diese Familie macht einen kaputt, egal was ich tat, es war immer schlecht." "Das stimmt ja auch. Deine Entscheidungen waren nicht immer falsch, doch auch nicht immer richtig!" Er setzte sich, schon leicht aufgebracht, wieder auf seinen Sitzplatz. "Du hast keine Ahnung wie es ist ich zu sein. Du hast niemals alle enttäuscht. Weißt du wie das überhaupt ist wenn man sich alles erarbeiten muss und von jeden als das 'Schwarze Schaf' der Familie abgestempelt wird?" Ich zog meine Augenbrauen zusammen. "Du hast dir das selber zuzuschreiben! Du hast die gesamte Familie über 5 Jahre hinweg angelogen! Total dreist! Unsere Mutter hat Tag und Nacht gearbeitet damit wir ein tolles Leben haben. Sie hat so oft Überstunden gemacht nur um das Haus abzubezahlen." Wieder tat er das mit seinen Augen. "Sie hätte das Haus auch verkaufen können."

Ich beugte mich weiter vor. "Das hat sie aber nicht, weil es das letzte ist was sie von ihrem Mann hat! Was wir von unserem Vater haben!" Er fing an zu applaudieren, doch es war herrablässig und Ironisch gemeint. "Toll... einen Haufen Schulden..."

Ich spürte wie mein Herz anfing zu zerbrechen, wie konnte mein Bruder das nur sagen? "Das ist jetzt nicht dein ernst? Du hast scheiße gebaut und möchtest das Haus nicht, das ist die eine Sache, doch du hast auch Mama und mich alleine gelassen, in Stich gelassen! Vor allem deine eigene Mutter die alles für dich getan hat. Was ist mit Erinnerungen? Hast du gar kein Herz? Ist dir deine Familie wirklich so scheiß egal? Ist es dir wirklich so scheiß egal dass deine Familie in Deutschland gerade eben so noch was zu Essen hatte? Und du hier in Saus und Braus lebst?"

Er sprang schon fast auf und hielt mir seinen Finger bedrohlich hin. "Dich? Vorallem dich? Wie bist du denn hierher gekommen dass du nun das Au Pair Mädchen von Neymar Jr bist? Deine Tasche? Deine Jacke? Wie voll hast du den Mund dafür genommen?" Mein Atem stockte. "Was? Was für Krämpfe hast du denn jetzt bitte?" Er haute mit beiden Händen auf den Tisch. "Denkst du ich habe von den Schlagzeilen nichts mitbekommen? 'Daylina Wolf! Au Pair Mädchen von Shawn Mendes... oder vielleicht doch mehr?' denkst du ich habe das nicht gesehen? Was denkst du wie es für mich war zuzusehen dass meine kleine Schwester es wirklich so nötig hatte, sich für ein paar Sachen und Fame, gleich zu prostituieren?"

Letters [Shawn Mendes FF]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!