Kapitel 31

484 30 3

Nach den wir uns ausgesprochen haben machten wir uns auf dem Weg. Schon in Kürze qaren wir da und als ich den Laden betrat war ich sprachlos und guckte mich nur noch mit offenem Mund um.

Emir: ,, Eda alles ok ? "

Ich: ,, .... "

Emir: ,, Ich glaube sie ist sprachlos. "

Verkäuferin: ,, Glaube ich auch hahahaha "

Ich: ,, Danke Emir. "

Ich leif auf Emir zu und sprang auf ihn und umarmte ihn so feste es ging.

Emir: ,, Was sollte das den  ? "

Ich: ,, Als ein kleines Dankeschön später gibt's was anderes. "

Emir: ,, Ahha und wie sind denn das andere Dankeschön aus ? "

Ich: ,, Lass dich überraschen. "

Emir: ,, Wird nicht einfach. "

Nachdem umarmen bemerkte ich die Verkäuferin die uns anlächelt.

V.: ,, Sollen wir anfangen ? "

Ich: ,, Ja haben noch viel vor uns. "

V.: ,, Da Sie ja ein Kopftuch tragen würde ich Ihnen ein langärmliches Brautkleid empfehlen. "

Ich: ,, Ja genau ich hatte auch so etwas vor meinen Augen. "

V.: ,, Wir hätten einige Modelle. "

Inder Zwischenzeit wo die Verkäuferin mir Brautkleider zeigte guckte sich Emir um für seinen Anzug. Fliege ist ein Muss. Ihr müsst wissen das ich Männer im Anzug und mit einer Fliege liebe. Nun hatten wir beide etwas in der Umkleidekabine. Das anziehen dauert eh immer ne Ewigkeit darum hasse ich auch shoppen und nebenbei, ich mag auch kein Nutella. Mein Brautkleid warwn einfach wunderschön es ist sehr lang und ist alles ist aus Spitze natürlich in weiß und es zeigt mich nicht dick. Einfach perfekt. Ich ging raus und vor mir stand ein traumhaft gut aussehender Emir im einem schwarzen Anzug mit einem weißen Hemd und einer schwarzen Fliege. Er sah toll aus mit der Fliege.

Emir: ,, Du siehst toll aus. "

Ich: ,, Danke, du ebenso. "

Emir: ,, Gefällt dir dein Brautkleid ? "

Ich: ,, Ja und dir gefällt dein Anzug auch oder ? "

Emir: ,, Einen besseren mit Fliege habe ich nicht gefunden. "

Ich: ,, Genau richtig so die Fliege muss dabei sein. "

Emir: ,, Willst du noch eins anprobieren ? "

Ich: ,, Du musst noch viel über mich wissen. "

Emir: ,, Wir zum Beispiel das du shoppen nicht magst ? "

Ich: ,, Woher weißt du das ? "

Emir: ,, Tzza. "

Wir zogen uns um und bezahlten die Klamotten. Es hat relativ viel gekostet aber man heiratet nur einmal im Leben. Mit den Sachen in der Hand gingen wir zum Auto worauf ich mich erschöpft ins Auto warf.

Emir: ,, Wann kriege ich mein zweites Dankeschön ? "

Ich: ,, Weiß nicht vielleicht noch heute vielleicht morgen vielleicht sogar in einer Woche wer weiß ? "

Emir: ,, Das ist aber unfair. "

Ich: ,, Ohhh fängt der kleine Emir an zu weinen ? "

Emir: ,, Jaja mach du dich ruhig witzig drüber. Wir haben gleich schon 13 Uhr sollen wir was essen gehen ? "

Was wir haben schon 13 Uhr ?! Ali ? Vielleicht ist das ja das beste wenn ich ihn vergesse denn wie schwer es auch sein musste ich heirate jetzt Emir und das kann keiner ändern. Vielleicht will ich es auch gar nicht mehr.

Emir: ,, Eda ? "

Ich: ,, Ich habe kein Hunger lass einfach im Auto sitzen bleiben. "

Ich setzte mich in die hintere Reihe und Emir gesellte sich zu mir. Irgendwie aus Reflex lehnte ich mein Kopf an seine Brust und umarmte ihn. Wir genossen diese Stille bis Emir eine Frage stellte.

Emir: ,, Wie viele Kinder willst du ? "

Ich: ,, Emir ! "

Emir: ,, Was denn nicht was das Haus dann zu klein ist wenn wir 5 Kinder haben. "

Ich: ,, Fünf Kinder ist das dein ernst ?! "

Emir: ,, Klar warum nicht mit wieviel hast du denn gerechnet ? "

Ich: ,, Ja so mit zwei drei aber doch nicht fünf. "

Emir: ,, Zumindest Kinder.  "

Ich: ,, Besser als gar keine oder ? "

Emir: ,, Ja auf jeden Fall aber ich werde schon deine Meinung ändern. "

Ich: ,, Das werden wir ja noch sehen. "

Emir: ,, Klar ich werde der beste Vater der Wt für meine fünf Kinder. "

Ich: ,, Und was ich dann mehr will als fünf. "

Plötzlich richtet sich Emir auf und ein breites Lächeln ist in seinem Gesicht zu sehen.

Emir: ,, Mehr als fünf ? Wir machen eine ganze Fußballmanschaft. "

Ich: ,, Okay übertreib mal nicht ich habe nur gesagt was wenn ich mehr will was nicht heißt das direkt meine Meinung ändere. "

Emir: ,, Desto mehr Kinder desto mehr Kindergeld. "

Ich: ,, Das war also der Grund warum du so viele Kinder willst du Arsch. "

Emir: ,, Hahahahaha nein das ist nur so aus meinem Mund ausgerutscht. "

Ich: ,, Jaja das soll ich dir glauben. "

Emir: ,, Vertraust du deinem Mann nicht ? "

Meinem Mann. Seine Frau. Wir als Ehepaar. Unsere Kinder. Unsere Wohnung. Wir. Ich muss erstmal realisieren was jetzt auf zu kommen wird. Vieles in meinem Leben wird sich ändern wie zum Beispiel das ich in zwei Wochen verheiratet bin. Warum muss und soll alles so früh passieren ? Warum kann das nicht später passieren ? Da muss etwas nicht stimmen. Meine Mutter will mir auch nicht sagen warum ich mit ihm heiraten muss. Was geht hier vor ?

Ich: ,, Emir ich stell dir jetzt eine Frage aber du muss ehrlich sein. "

Emir: ,, Klar frag. "

Ich: ,, ..... Nein egal ist unwichtig. "

Emir: ,, Eda sag doch was du sagen wolltest. "

Ich: ,, Ich möchte die Atmosphäre nicht zerstören. Ich frag dich ein anderes Mal. Sollen wir los fahren wir müssen noch einige Sachen erledigen. "

Emir: ,, Wohin gehts jetzt ? "

Ich: ,, Schuhe !! "

Emir: ,, Na dann los. "

Wir machten uns auf dem Weg zur einem Schuhgeschäft und kauften uns beide ein Paar. Natürlich musste ich wiedermal die Wahl für seine Schuhe treffen. Wiedermal ? Ich geh doch zum erstenmal mit Emir Schuhe kaufen. Oder doch nicht ?

Eda & Ali ♡Lies diese Geschichte KOSTENLOS!