The Truth {part 2}

53.1K 983 174

Harrys POV

Unsere Zungen und Lippen arbeiteten hungrig gegeneinander. Unsere Körper fest aneinander gepresst.

Er dominierte das alles und das alleine brachte mich um den verstand.

"Louuuu" stöhnte ich in seinen Mund.

Er keuchte als Antwort nur und ließ von meinen Lippen ab, und bearbeitete stattdessen meinen Hals.mit den Händen fuhr er unter mein bereits halb offenes Hemd und strich über meinen Bauch, ziemlich weit unten so das meine Knie nach gaben und ich auf dem Boden landete, Louis halb auf mir drauf.

Wieder begann er mich zu küssen und ich erwiderte gierig. Solange hatte ich hier rauf gewartet.

Louis Hände wanderten wieder zu meinem Shirt und diesesmal zog er es mir aus.

Dann setzte er sich auf und zog sich sein Shirt über den Kopf.

"Komm Hazza" forderte er mich auf, stand auf, zog mich hoch und zu dem großen doppelbett.

Er stieß mich sanft aufs Bett und krabbelte dann zu mir.

Er küsste mich. Sanfter dieses mal. Ich spürte wie seine Hand zwischen uns wanderte und  er begann erst über meinen Bauch und dann über das 'Zelt' in meiner Hose zu streichen.  Laut stöhnend warf ich meinen Kopf in den nacken, krallte meine Finger in das Battlagen unter mir kniff die Augen fest zusammen.  Ich wusste es fehlte nicht mehr viel, und ich würde gleich in meiner Hose kommen.

"Lou...bitte...Hose" keuchte ich unzusammenhängend. Doch er schien mich zu verstehen.

Er griff ein Stück hoch, öffnete meine enge Jeans und zog sie dann langsam meine Beine runter, zog meine schuhe und socken aus, ehe er sie weg warf und auch meine Hose ganz auszog und zu dem Rest meiner Klamotten warf.

Dann begann er wieder mein glied durch den dünnen Stoff meiner Boxer hindurch zu massieren.

"Fuck....sooo gut" stöhnte ich.

Als er von mir abließ,  riss ich entsetzt meinen Kopf hoch. Das war doch wohl nicht sein fucking ernst mich jetzt hier so liegen zu lassen?! Lou schien meine Reaktion bemerkt zu haben, denner kicherte leise. Dann stand er schnell auf und zog sich ebenfalls bis auf die Boxershorts aus.

Er betrachtete mich einen Moment.

"Aus" kommandierte er dann mit einem Blick auf meine Boxer.

Schnell kam ich dem Befehl nach und wurde rot als ich ganz nackt war und er den Blick langsam über meinen Körper schweifen ließ.

Dann krabbelte er wieder zu mir aufs Bett, und drückte mir einen kleinen, süßen Kuss auf die Lippen, ehe er runter rutschte, zwischen meine Beine.

Mit einem letzten kurzen Blick zu mir hoch, beugte er sich runter und nahm meine 'kleinen' Freund in den Mund.

Alleine bei dem Kontakt mit seiner heißen,  feuchten Mundhöhle kam ich wieder fast. Als er dann auch noch anfing, gekonnt (hatte er so etwas etwa schon mal getan?) mit seiner Zunge um meine Glied zu streichen und den Rest der länge, die er nicht in den Mund bekam mit den Händen zu bearbeiten,  war es um mich geschehen und ich kam laut schreiend in seinem Mund, ehe er wirklich etwas machen konnte. Lou schluckte alles und krabbelte dann zu mir hoch und gab mir einen kleinen Kuss, in dem ich mich slebst schmeckte.

"Du schmeckst soo gut" murmelte er gegen meine Lippen.

Ich wurde bei seinen Worten rot und wandte den Kopf ab.

"Ich will dich in mir" murmelte ich nach einer Weile, in der er auch nichts sagte.

"Okay Babe.....wenn du dir sicher bist...?" ich hörte das verlangen in seiner Stimme, was mich dazu brachte ihn doch wieder anzusehen.

The Larry Sextape /short story/ BoyxBoy✔Lies diese Geschichte KOSTENLOS!