Die Chunin Prüfungen

1K 42 4

In der Nacht vor den Chunin-Auswahlprüfungen wachte ich immer wieder auf. Ich war einfach nicht mehr müde. Ich stieg auf das Dach und beobachtete den wunderschönen Sternenhimmel. Es beruhigt mich jedes mal aufs neue zu sehen wie die Sterne und der Mond über uns wachen. Ich war bestimmt schon eine halbe Stunde hier oben bis ich eine Präsenz in der Nähe von mir spürte. Ich drehte mich in die Richtung und es kam der rothaarige Junge von heute Nachmittag aus dem Schatten getreten. Ich persönlich fande ja, das er eigentlich ganz nett aussieht, aber seine Augen sind so lehr. Er sieht traurig, wütend und vor allem einsam aus. Ich stand auf und ging auf ihn zu. Er sah überrascht aus. "Hallo Gaara. Wie ich sehe bin ich nicht die einzige die noch wach ist. Wie geht es dir?" "Was machst du hier? Hast du keine Angst vor mir?!" "Nein, wieso sollte ich auch. Nur weil du Shukaku in dir trägst, ist das noch lange kein Grund vor dir Angst zu haben. Im Gegenteil du bist mir sogar sympatisch." Ich lächelte leicht und meine Augen glänzten im Mondlicht wie purer Onyx. Er schaute nun wieder verwundert, fing sich aber schnell wieder und nickte dann. Ich lief noch weiter auf ihn zu und der Sand schien sich leicht zu bewegen. "Du brauchst doch keine Angst haben ich mache dir doch nichts." Schon stoppte der Sand. Direkt vor ihm blieb ich stehen und sah im in die Augen. (Und küsste ihn! Ne Spaß 😆😛) ich hielt ihm wieder meine Hand entgegen. "Lass uns doch Freunde sein." Ich lächelte sanft und er schaute sogar noch ungläubiger als vorher. "Freunde..." "Du hattest wohl noch nicht oft Freunde oder?" Er nickte. "Naja für alles gibt es ein erstes mal, oder?" "Ja. Da hast du vermutlich recht." Ich drehte mich um. "Wir sehen uns bei den Chunin Prüfungen Gaara. Versuch doch etwas zu schlafen. Dadurch das ich dir vorhin so intensiv in die Augen schauen konnte habe ich dank meinem Kekkei Genkai Schallwellen in deinen Körper geleitet. Somit habe ich Shukaku in einen art Halbschlaf geschickt. So kann er nicht ausbrechen und das hält ca. 3 Tage. Also leg dich hin und schlaf etwas bis zu den Prüfungen." Und somit verschwand ich. Ich hoffe ihm geht es mit etwas schlaf besser. Naja jedenfalls bin ich jetzt auch wieder müde. Also legte ich mich zurück in mein Bett und schlief seelenruhig weiter.  Als ich am morgen aufwachte, und auf den Wecker schaute, ließ ich erst mal einen Fluch los. Ich habe verschlafen! Mist! Ich muss mich beeilen! Wir dürfen ja nur in Teams antreten obwohl ich wahrscheinlich allein antreten muss. Muss ich trotzdem noch pünktlich zum anmelden kommen. Ich sprang vom Bett auf und eilte ins Badezimmer um mich fertig zu machen. Nach einem kurzen Frühstück teleportierte ich mich dann vor die Alademie. Gerade noch rechtzeitig meldete ich mich an und lief los um in den dritten Stock zu gelangen. Im zweiten Stock hatte sich eine große Gruppe an Genins angesammelt. Ich schaute kurz zu der Tür und lief dann auf die verwandelten Chunin zu. "Hallo Kotetsu, und Isumo. Währt ihr denn bitte so nett und würdet euer Gen-jutsu auflösen." Die schauten kurz verdutzt. "Wie hast du uns erkannt?" "Ach das. Das war einfach. Ich habe nämlich noch keine Kinder in diesen Alter gesehen welche einen Bart haben.  Und ich kenne euch doch auch so gut. Also währt ihr so nett und löst es auf. Ich würde gerne zur Prüfung kommen und dazu muss ich in den dritten Stock und möchte hier im zweiten Stock nicht vergammeln. Also bis die Tage." so drehte ich mich um und ging in den dritten Stock. Vor der Tür wartete mein Bruder. "Hallo Schwesterchen. Ich glaube du weißt schon Bescheid das du alleine antreten wirst." "Ja war mir klar ich meine ich wollte ja unbedingt die Prüfung machen um Erfahrungen zu sammeln sonst wäre ich schon auf dem Jonin oder ANBU Niveau. Ich würde sagen wir sehen uns später ich geh jetzt rein." "Ich wünsche dir Glück." "Das brauch ich nicht." Ich zwinkerte ihm zu und ging zur Tür. Bin mal gespannt wer alles Teil nimmt... Ich ging gechillt durch die Tür und schaute mich im Raum um. Alle blickten zu mir. Manche interessiert und manche auch genervt oder sogar überrascht. Ich ging in eine Ecke des Zimmers und stellte mich dort hin um alles im Blick zu haben. Mein Team war noch nicht da. Ich werde mal auf sie warten. Wahrscheinlich hat Naruto wieder mal was angestellt oder er streitet sich wieder mit Sasuke. Das ist ja mittlerweile Alltag bei uns. Ich merke wie mich einige beobachteten und das nicht gerade unoffensichtilch. Ich verdrehte die Augen. Was war den bitte so interesant an mir das man mich unentwegt anstarren muss? Ich holte mein Buch raus und begann zu lesen. Es war gerade sehr spannend als plötzlich die Tür aufgestoßen wurde. Naruto kam herein. Und brüllte erstmal wieder los. Ich verdrehte lächelnd die Augen. Typisch Naruto. Aber er sollte jetzt lieber die Klappe halten sonst macht er sich so ziemlich viele Feinde. Ich steckte mein Buch weg und eine Zehntelsekunde stand ich neben ihm und hielt ihm den Mund zu. Er fing an wild rum zu zappeln. Ich drehte ihn zu mir um und er schaute mich mit großen Augen sn. "Aber Kyoha-chan? Warum hast du mir den Mund zu gehalten?" er guckte irritiert. "Naruto schaue dich doch mal im Raum um. Ich an deiner Stelle würde jetzt mal lieber den Mund halten. Ich glaube nämlich nicht das du alle hier als Feind haben willst." Sakura schaute dankbar zu mir ich nickte und ließ Naruto los um zu ihr zu gehen. "Und schon aufgeregt?" "Ja und wie. Ich habe Angst das ich nich nicht dafür gemacht bin hier Teil zu nehmen." "Ach was schlag dier das wieder aus dem Kopf. Du kannst das. Glaub an dich." Sie nickte. "Ich habe gehört das du allein teilnehmen wirst. Stimmt das?" fragte nun Sasuke. Alle im Raum hielten die Luft an. "Ja das stimmt. Hast du etwa ein Problem damit?" "Ich frage mich nur warum du und nicht ich. Ich bin doch viel besser als du. Also warum soll ich mich dann mit diesen Losern rum schlagen?" "Ach Sasuke du müsstest gut genug wissen das du noch einige Jahre brauchst um mich ein zu holen. Also sei lieber froh in einem Team antreten zu dürfen." Er schaute würend. "Hallo Sasuke-kun!" ein blond haariges Mädchdn kam auf ihn zu gerannt. Und schmiss sich um seinen Hals. Er schaute leicht überfordert und ich musste mir ein Lachen verkneifen. Der Raum schaute immer nich wie gebannt zu mir. Och, wie ich es hasse im Mittelpunkt zu stehen. Ich verdrehte leicht genervt die Augen. Auf einmal kam ein grauhaariger Junge mit Harry Potter Brille auf uns zu. Vor Naruto und den anderen blieb er stehen und stellte sich vor. Er hieß Kabuto Jakushi. Außerdem machte er diese Prüfung zum siebten mal in Folge. Wie schlecht muss man denn bitte sein. Jedenfalls zeigte er jetzt den anderen Karten mit Hinweisen über den Gegner. Ich traute diesem Typen aber nicht über den Weg.  Irgend einem Klang Ninja schien ihm ebenfalls nicht zu gefallen. Jedenfalls rannte er vor um Kabuto eine zu verpassen. Das Schallgerät an seinem Arm war mir schon aufgefallen. Kurz bevor dieser Ninja in die Nähe der anderen und Naruto kam, stellte ich mich ihm in den Weg. Er grinste hämisch. Er dachte wohl das mir diese Waffe was anhaben könnte. Naja falsch gedacht. Er holte zum Schlag aus und verstärkte den Klang der Aufbrausenden Luft. Ich hielt einfach nur ganz cool seine Faust auf. Er schaute geschockt. Meine eine Hand umklammerte seine Faust und mit der anderen snipste ich ihm nun an die Stirn und er flog ans andere Ende des Raumes und knallte kräftig gegen die Wand, welche jetzt einen kleinen Krater zierte. Alle schauten fassungslos. Ich lächelte nur und meinte: "Man sollte seine Kräfte niemals vor einem richtigen Kampf Preis geben. Außerdem haben die Prüfungen noch nicht mal angefangen. Also hast du auch keinen Grund auf uns los zu gehen. Ich meine wir können uns ja gerne später messen aber jetzt bitte ich doch einfach mal um Ruhe. Man kam das doch sonst ja gar nicht mehr aushalten." und so war meine kleine Rede beendet. Ich lächelte nochmal ein Engelsgleiches Lächeln in die Runde und stellte mich dann wieder in meine Ecke. Als ich dann nochmal in die Runde blickte hatten alle einen leichten rot Schimmer im Gesicht. Alle sahen verlegen weg bis auf einer. Ein Junge mit schwarzen zu einer Ananas gestylten Haaren blickte nich zu mir. Er hatte ebenfalls einen leichten rot Schimmer aber er sah süß aus. Er schenkte mir einen Dankbaren Blick und drehte dich dann wieder um. Bevor ich mir weiter Gedanken über den Jungen machen konnte ging die Tür auf und und der erster Prüfer trat ein. "Hallo alle zusammen. Ich bin Ibiki Morino und euer erster Prüfer. Wilkommen bei den Chunin-Auswahlprüfungen...." 

Die furchtlose Kämpferin  die kleine Schwester des Kopierninjas (Naruto FF.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!