Kapitel 5- Apologize

4.5K 328 13

Saranas Sicht:

Gähnend schlenderte ich die Straße entlang. Ryu hatte sich auf meinem Kopf zusammen gerollt und schien nicht weniger müde. Ich schätze ich hätte es gestern nicht noch so übertreiben sollen. Naruto hatte mich mit zu Ichirakus deschleppt und wir haben beide mehrere Schüsseln Ramen gefuttert. Danach waren wir noch im Park gewesen, und haben gequatscht. Naja, eigentlich habe ich mich die ganze Zeit mit Ryu darüber gestritten ob ich nun viel zu verfressen war oder nicht. Es endete damit das ich Ryu beinahe erwürgte.

Der, klein wie er in dieser Form nun mal war, nichts ausrichten konnte. Awwww, das tat mir ja soooo leid.

ehem, zurück zum Thema. Um ungefähr 24:00 war ich also wieder in meiner Wohnung und schmiss mich ins Bett. Nur leider klingelte dieser Gottverdammte Wecker um 7:00 wieder! grrr....

Kakashi hatte zwar 6:00 Uhr gesagt, aber, wie wir unseren Sensei nun mal kennen? Richtig, er kommt immer viiiiiiiiel viel später.

Als ich am Treffpunkt ankam waren schon alle da. "Sarana!" rief Naruto erfreut und rannte zu mir. Wir umarmten uns kurz und gingen dann zurück zur Gruppe. "Morgen!" grüßte ich. "Hi!" sagte Sakura mit einem Lächeln. Und, wie wir unsern Emo Sasuke kennen kam aus ihm nichts weiter als ein "hn" Ich lächelte. Dann sprang ich auf den nächstgelegenen Baum und holte mein Handy heraus, sowie Kopfhörer. Ryu glitt von meiner Schulter auf den Ast und ringelte sich vor mir ein. Sein Kopf ragte nach oben und sein Oberkörper wippte hin und her.

Hätte ich ihn nicht gekannt, hätte ich gesagt er wolle mich angreifen. Aber Ryu hatte mir erklärt, dass er das tat wenn er sich entspannte.

Ich lehnte mich gegen den Stamm und steckte mir die Kpfhörer ins Ohr und ließ meine Playlist laufen. Leise summte ich die Melodien mit.

Abwesend rückte ich meine Netzhandschuhe zurecht. Ganz recht, Netzhandschuhe. (A/N ich habe null ahnung ob dass das richtige Wort dafür is, sorry) Sie reichten mir bis knapp unter den Ellbogen. Ich hatte sie mir noch gestern gekauft als ich bemerkte wie sehr die roten Striche an meinen Handgelenken und die etwas helleren auf der Oberseite meines Arm hervorstachen wenn man darauf achtete.

Fragen war das letzte was ich gebrauchen konnte. Ryu hatte mich gestern schon gefragt was passiert war, jedoch hatte er schnell gemerkt das ich darauf nicht wirklich gut zu sprechen war.

Ich nahm mein Handy und scrollte durch meine Playlist und blieb bei Apologize von One Republic hängen. Ich klickte darauf und begann zu singen.

I'm holding on your rope, got me ten feet off the ground,

and I'm hearing what you say but I just can't make a sound,

You tell me that you need me than you go and cut me down,

but wait!

Tell me that you're sorry, didn't think I'd turn around, and say,

That it's too late, to apologize...

It's too late...

I Said it's too late to apologize, it's too late...

I take another chance, take a fall, take a shot for you...

I need you like a heart needs a beat, that's nothing new...

I loved you with a Fire Red, now it's turning Blue!

just say...

Sorry like the angel, heaven let me think was you...

But I'm afraid

That it's too late, to apologize, it's too late...

Erzähler Sicht:

Das Wasser unter der Brücke plätscherte sanft gegen den harten Stein. Ein Fisch sprang aus dem Wasser und verlieh der Atmossphere eine beruhigende Wirkung. 

3 Gestalten lehnten an der Mauer und stritten sich laut darüber, warum ihr Sensei so unpünktlich war.

Plötzlich durchschnitt eine Melodie die Szene. Sanft und einlullend schwebte sie durch die Luft, gefolgt von Wörtern, die in einer fremden Sprache  waren, und trotzdem konnte man sie verstehen. 

Die drei Gestalten verstummten und drehten sich nach der Quelle dieser Melodie um. 

Ein Mädchen saß auf einem Ast, ein Bein baumelte über den Rand, das andere war angewinkelt. Eine weiße Schlange wippte vor ihr hin und her. 

Ohne zu merken, das alles und jeder in der Umgebung die Luft angehalten hatte, lauschten sie dem wundersamen Lied.

Ein Lied von Trauer und ungenutzten Chancen. Die Worte schnitten in die Seele ein, ließen jeden erschaudern, es war traurig, und doch so wunderschön. 

Als der letzte gesummte Ton vom Wind davon getragen wurde, klirrte die Luft durch die plötzliche Abwesenheit der Melodie, und ließ nichts weiter als eine Erinnerung zurück...

Saranas Sicht:

Ich öffnete wieder die Augen und bemerkte das mich alle drei meiner Teamkameraden anstarrten. Ich nahm die Stöpsel aus meinen Ohren. "Was ist denn?" fragte ich verwirrt.

"Deine Stimme, sie ist wunderschön..." hauchte Sakura. Ich blinzelte. Hatte ich etwa so laut gesungen. Verlegen kratzte ich mich am Hinterkopf. "Äh, sorry, ich wollte nicht stören..." sagte ich verlegen.

"Machst du Scherze!? Das hat sich super angehört!" rief Naruto. Ich sprang vom Baum und wuschelte ihm durch die Haare. "Danke!" sagte ich. 

"Yo!" sagte plötzlich jemand hinter mir. Schreiend sprang ich einen Satz nach vorne und knallte promt gegen Sasuke. "Uff!" machte er. Doch da konnte er nicht mehr stoppen. Wir segelten beide über das Geländer, dem eiskalten Wasser entgegen. 

"Sssssssarana!" hörte ich Ryu noch entsetzt rufen, dann fielen wir auch schon.

--------------------------

Also, das Lied ist von 'One Republic' und heißt 'Apologize'. :)

So, wie fandet ihr das Kapitel? Hätte etwas mehr Handlung mit drin sein können was? Nächstes wird wieder besser! ^^

Danke an alle Leser!

-------------------------

I DO NOT OWN NARUTO !

(Meine) neue Welt- Die Zukunft kann man ändernLies diese Geschichte KOSTENLOS!