Lip hatte keine Lust mehr, was für Mandy zu empfinden. Es machte ihn krank! Aber er konnte es nicht ändern, so sehr er es auch wollte. Er hatte sich noch niemals verliebt und hatte auch nicht vor es jemals zu tun. Das endete nur mit Schmerz und schlechten Erinnerungen. Lip hatte echt gedacht, dass er sich gegen die Liebe wehren konnte, doch...er konnte es nicht. Jedes Mal wenn Mandy mit Jody den Gang entlanglief und ihn anlächelte, fühlte es sich an als hätte ihm jemand ein Schwert in die Brust gerammt und sein Herz Stück für Stück zerkleinert. Diese Eifersucht...sie tat schon weh. Lip wollte etwas kaputt machen, so sauer war er. Auf Mandy, weil sie sich kein Stück für ihn interessierte. Auf Jody, weil er sie ihm weggenommen hatte. Auf Ian, weil er ihr bester Freund war und Lip nicht. Aber am meisten sauer war er auf sich selbst, weil er zugelassen hatte sich in Mandy Milkovich zu verlieben. Wie hatte das passieren können? Wieso musste sowas gerade ihm passieren? Eigentlich kannte er sie nicht mal richtig aber... er liebte es, wenn sie ihre Haare nach hinten warf und dabei lachte. Sie sah einfach zu schön für diese Welt aus wenn sie das tat. Nicht nur das liebte er an ihr, sondern auch ihre Augen, ihre Art wie sie reagierte, ihre frechen Kommentare, dass sie ehrlich war, sich nicht verstellte... sie war einfach anders als andere Mädchen. Lip war auch anders... vielleicht fühlte er sich deswegen so zu ihr hingezogen. Weil sie eben nicht so war, wie alle anderen. Sie interessierte sich nicht für Schmuck, Kleidung und Schminke wie Karen...für sie waren nur die Menschen wichtig, die ihr was bedeuteten. Alle anderen konnten tun und lassen was sie wollten. Es prallte alles an ihr ab. Sie bildete sich ihre eigene Meinung. Noch eine Sache die Lip an ihr mochte. Mandy hatte Ahnung vom Leben, sie lebte nicht in einer heilen Kinderwelt. Dafür hatte sie einfach schon viel zu viel durchgemacht, das sah man ihr an. Die Pause über saß Lip alleine auf der Bank, weil Karen heute krank war. Er hatte in letzter Zeit nicht wirklich jemand anderen außer sie. Naja... Ian vielleicht. Aber der kam seit 6 Wochen auch nicht mehr zu ihm. Zufällig genau seitdem Mandy hierher gezogen war. Gerade als er mal wieder an sie dachte, stürmte sie aufeinmal an ihm vorbei. Ian und Jody liefen ihr nach. "Mandy warte!", rief Ian. Er konnte kaum mit ihr mithalten. Sie blieb kurz stehen, nahm Ian am Arm und zog ihn mit sich. Jody blieb nicht stehen. "Mandy es tut mir leid! Ich war betrunken, das war nicht mit Absicht! Du weißt, dass ich dich..." Mandy unterbrach ihn. "Ian hatte Recht, du bist n Arsch. Zum Glück war ich nicht mit dir inna Kiste und gar zusammen. Gott allein der Gedanke ekelt mich an!", schrie sie über den ganzen Schulhof. Lip musste amüsiert grinsen. Jody hatte anscheinend verschissen. "Mandy gib mir nur noch eine Chance bitte ich..." Auch dieses Mal unterbrach sie ihn. "Was verstehst du an 'Du bist n Arsch' nicht? Verpiss dich einfach." Mittlerweile guckten sie alle Leute an. Lip musste zugeben, dass sie es mit der Lautstärke vielleicht ein Bisschen übertrieben hatte. Jody sank den Kopf und ging dann niedergeschlagen weg, aber Lip konnte sehen dass er noch nicht aufgegeben hatte. Mandy sah wütend in die Runde. "Was glotzt ihr so? Habt ihr nichts besseres zu tun?" Mit diesen Worten verschwanden sie und Ian. Lip konnte sich ein Grinsen kaum verkneifen.

Was hatte sein Bruder was er nicht hatte? Wie hatte Ian es geschafft innerhalb von so kurzer Zeit so eine enge Beziehung mit Mandy aufzubauen? Lip konnte nicht aufhören, zu den Beiden rüberzusehen. Sie saßen in der letzten Ecke des Schulflurs, ganz dicht beieinander. Mandy hatte den Kopf auf Ians Schulter gelegt und Ians Kopf lehnte an Mandys. Sie hatten beide einen Ohrstöpsel im Ohr, Ian rechts und Mandy links. Lip wunderte sich warum sie sich aufeinmal ein Handy teilten. Sonst hatte Ian seins auch immer dabei...naja. Jedenfalls gingen ihm die ganze Zeit diese Fragen durch den Kopf. "Wieso Ian und nicht ich?" Verdammt, er hatte keine Ahnung wie er an Mandy rankommen sollte. Seit 6 Wochen war sie in seiner Klasse und alles was er geschafft hatte, war mit ihr über Hausaufgaben und ihren Umzug zu reden. Selbst dazu hatte sie ihm nicht wirklich viel erzählt ("Kann ich bei dir abschreiben?", "Ey du kannst Mathe oder?"). Es war nicht wirklich das, was Lip sich vorgestellt hatte. Aber heute sollte anscheinend sein Glückstag werden. In den letzten Beiden Stunden hatte er Geschichte, mit Mandy. "Da die meisten von euch noch zwischen zwei Noten stehen, habe ich beschlossen dass ihr Vorträge halten werdet." Lip verdrehte die Augen. Auch wenn er ganz gut in der Schule war, hasste er alle Arten von Referaten. "Teilt euch bitte in Zweiergruppen auf und tragt euch hier vorne ein. Es reicht wenn einer aus jeder Gruppe nach vorne kommt." Zweiergruppen? Jetzt sah die Sache besser aus. Viel besser. Denn wenn am Ende nur noch er und Mandy übrig blieben dann... "Hey Mandy." Sie drehte sich zu Jake, einem ziemlich gutaussehenden Jungen in der Klasse um. Nein! Nein, nein, nein, nein, nein, nein! Das...nein! Lip wurde schon wieder so eifersüchtig. Wie sehr er dieses Gefühl hasste. "Wolln wir zusammen machen?", fragte Jake Mandy. Sie wollte gerade etwas antworten, da überwältigte die Eifersucht Lip. "Sorry, sie macht schon mit mir", stellte Lip klar, obwohl er Mandy noch nicht mal gefragt hatte. Jake sah ihn etwas komisch an, nickte dann aber und ging zu einem anderen Mädchen. Mandy drehte sich mit einem wütenden Blick zu Lip. "Was sollte das denn?" Lip zögerte kurz bevor er sagte: "Siehst du nicht wie der Typ alle Mädchen verarscht? Er geht von der einer zur nächsten und ihm gehts dabei nur ums ficken." Mandy sah zu Jake, der flirtete schon wieder mit einer Anderen. "Okay selbst wenn es so wäre, was hast du dich da einzumischen? Es muss mich niemand beschützen, schon gar nicht du!" Lip musste ein Bisschen schmunzeln. Mandy regte sich so sehr darüber auf, dabei war doch eigentlich gar nichts passiert. "Was lachst du?" Er sah ihr in die Augen, sie sah zurück. Das war das Erste mal, dass sie ihn wirklich ansah und nicht nur an ihm vorbei. "Weil ich zufällig der Bruder deines besten Freundes bin. Darf man nicht die beste Freundin seines kleinen Bruders vor solchen Typen wie Jake warnen?" Mandy musste auch ein Wenig schmunzeln und das sah so schön aus, dass Lip sie am liebsten geküsst hätte. Aber er wollte es nicht gleich übertreiben. "Und du bist natürlich nicht so wie Jake und bist ein ganz lieber Junge?", fragte sie ironisch. Lip grinste. "Klar." Jetzt lächelte Mandy ihn richtig an, so wie sie Ian immer anlächelte. Es fühlte sich gut an, sehr gut sogar. "Dann heißt das wohl, dass wir zusammen machen müssen?", hakte Mandy nach. Lip nickte. "Denke mal schon."

I can't hate youLies diese Geschichte KOSTENLOS!