Psycho Spielchen

2.6K 137 13

Ich wachte auf, weil ich hörte, dass alle miteinander redeten. Hazel lag neben mir und schlief noch. Ich rüttelte sie wach. Jonas war bereits wach, aber er bewegte sich nicht, denn ich war mit meinem Oberkörper an ihn gelehnt. Ich drehte mich um, so dass ich ihm direkt in die Augen sah. Er lächelte schief. Ich drehte mich um, um zu sehen ob Yasmin auch schon wach war, aber sie schlief noch. Ich küsste Jonas auf die Wange. Ich sah nach draußen und entdeckte einen Wald. Im Wald stand unter anderem eine Hütte. Sie war aus morschem Holz gebaut. Mike brachte den Bus zum stehen. Es rüttelte und wir standen alle auf.

Dieses Mal ließ er uns aber nicht einfach gehen. Er baute sich in seiner vollen Statur vor uns auf und sagte in einer sehr tiefen Stimme: "Ihr habt etwas vergessen. Ihr hatte mir den aufgespießten Schädel mitbringen müssen. Ihr habt dies aber nicht getan, also gibt es eine Strafe für euch. Ihr werdet heute 2 Zettel finden, bei einer davon stirbt jemand, bei der anderen nicht.Und jetzt geht aus dem Bus!" Als wir ausstiegen scheinte uns die Sonne entgegen. Es war warm und es roch nach Erde. Alle blickten verwundert umher. Doch jeder wusste, was zu tun war: Wir mussten die nächsten 2 Aufgaben finden. Also gingen alle herum, bückten sich und krabbelten teilweise durch das Gras. Ein Mädchen namens Valerie, welches in die Klasse unter uns ging, rief: "Ich hab ihn gefunden." Alle gingen zu ihr und schauten sie gebannt an.

Aufgabe 3

Ihr seht einen Wald und eine Hütte. Schickt eine Person in die Hütte. Niemand weiß, was darin passieren wird, aber wenn ihr zum Bus geht, wird Mike euch auf einem Bildschirm zeigen, was passiert... Ihr habt bis zum Sonnenaufgang des nächsten Tages Zeit.

Bleibt im Bus, solange er noch fährt.

Die Gequälten

"Oh mein Gott" hörte ich Lisa, das Mädchen, dass gestern die Aufgabe gefunden hatte sagen.

Ich schaute in Hazels Gesicht und sah den blanken Horror in ihren Augen. Sie drehte sich ebenfalls zu mir und ich schaute vermutlich genauso geschockt aus. "Ich gehe" rief ein Mädchen, dass einige Meter hinter mir stand. Ich drehte mich um, sodass ich sie sehen konnte. Ich wusste nicht wie sie heißt. Ein anderes Mädchen, dass pummelig und nicht besonders hübsch war rannte sofort zu ihr und schrie ihr ins Gesicht: "Bist du bescheuert Linsey? Das kannst du doch nicht machen! Du hast Freunde und bist beliebt. Ich werde sowieso nur gemobbt, lass mich gehen!" Das Mädchen, dass anscheinend Linsey hieß schüttelte ihren Kopf, wobei ihre blonden Korkenzieher Locken herum sprangen. Dann hob sie ihren Kopf und sagte: "Ach Clara, sei nicht so dumm. Ich würde dich niemals gehen lassen, du bist doch meine Schwester." "Du kannst mich nicht aufhalten! Ich bin nicht wichtig und nicht hübsch. Nicht klug und schon gar nicht beliebt." Clara, das pummelige Mädchen war wirklich nicht hübsch. Trotzdem war dies kein Grund jemanden auch nur annähernd in ein Haus zu schicken, wo er stirbt. Linsey, das andere Mädchen war sehr hübsch. Sie hatte zu ihren blonden Locken schöne blaue Augen.

Man konnte gar nicht glauben, dass die beiden Schwestern waren, nur ihre Augen hatten die gleiche leuchtende Farbe.

Sie schrien sich mittlerweile fast schon an. Alle anderen standen nur daneben und starrten ihnen dabei zu. Plötzlich rief ein Junge, den ich vor ungefähr einem Jahr in meinem Mathekurs kennengelernt hatte: "Hey, ganz ehrlich. Wenn ihr euch auch noch streitet, wer sterben darf, kann ja jede bei einer Aufgabe gehen. Es kommen sowieso zwei Aufgaben, eine stirbt dann und eine nicht. Mehr kann man dazu nicht sagen." Ich weiß nicht wieso, aber in mir brodelte Wut auf. Drake, so hieß der Junge vom Mathekurs war sehr klug. Aber musste er deswegen allen die Tatsache vors Auge führen? Wir wissen doch in welcher Situation wir stecken, aber wir können es auch auch nicht ändern... oder doch? Ich weiß es! Aber ich will nicht zusehen wie noch jemand stirbt. Wegen mir ist schon ein kleiner Junge tot. TOT!! Es darf einfach nicht noch jemand sterben!! Das würde ich nicht verkraften. Ich rief laut, sodass mich alle hörten: "Hört zu. Das ist doch ein Psycho-Spielchen hier. Das ist nicht normal und kein Mensch würde so etwas tun." Ich machte eine kurze Pause, holte tief Luft und redete dann viel leiser weiter: "Wir müssen hier irgendwie wegkommen. Ich meine, was wollen sie machen, wenn wir weglaufen? Wer sind überhaupt diese "Gequälten"? Lauter Fragen aber keine Antworten. Und ihr wisst, wir haben nur eine Quelle, wo wir uns Antworten beschaffen können...und zwar Mike!"

"Sie hat Recht!" rief ein sonst eher zurückhaltendes Mädchen namens Vanessa. Einige andere stimmten auch zu. Wir setzten uns zusammen und besprochen unseren Plan. Caroline und ich sollten zu Mike gehen. Wir sollten Mike um den Finger wickeln, damit er uns alles erzählt, was wir wissen wollten. Jonas aber war dagegen und meinte: "Ich schicke sie doch nicht zu diesem alten Psychopathen!" Woraufhin er nur einen bösen Blick von Yasmin einfing.

Ich lächelte und merkte, dass ich rot wurde. Caro und ich gingen weg und ich rief noch zum Spaß: "Ja, vielleicht will er mich ja aufffressen" Fast niemand lachte. Nun ja, es war in Wirklichkeit auch keine witzige Situation. Caroline klopfte an das Glas der Bustüre. Das Glas vorne war fast kein Glas mehr sondern hauptsächlich Klebeband zierte die Bustür, da Hazel und ich die Tür ja zerstört hatten. Also klopften wir an und Mike drehte sich grimmig um. Zuerst betrachtete er Caroline mit einem bösen Gesichtsausdruck. Dann sah er mich mit einem, war es lächeln? Nein, da musste ich mich irren, er lächelte mich bestimmt nicht an! oder doch? Steckte in ihm vielleicht auch nur ein ganz normaler Mensch, wie wir es sind... mit Gefühlen? Ich weiß es nicht, aber ich wusste, es würde schwer werden Antworten aus ihm zu locken. Doch es war leichter als Gedacht...

Der Bus zur Hölle *Abgeschlossen*Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt