Joanna + Taylor

2K 59 5

"Joanna?" Ich drehte mich herum und schaute in Taylors braune Augen. "Ja?" Er küsste mich sanft und legte seine Hände auf meine Hüfte. "Kann ich dich um etwas bitten?" Ich nickte und er biss sich auf seine Lippe. "Heute abend...also da wollte ich fragen ob...also wie soll ich es sagen...Leanne...sie hat Geburtstag und wollte mit mir essen gehen und...!" "Ein Date?" "Ein Date...!" Weißt du nicht was heute für ein Tag ist?" Ich schluckte und er schüttelte sanft den Kopf. "Ehrlich? Taylor ehrlich?" Ich strich meine hellbraunen Haare hinter mein ohr und atmete tief durch. Er nickte ihn und ich schubste ihn weg. "Du bist so ein arschloch! So. Ein. Arschloch!" Er kratzte sich am Kopf und ich schlug ins Spülwasser. Das Spülwasser platschte mit voller Wucht auf mein hellblaues Oberteil und auf Taylors Brust. "Du bist mein Freund du Arsch! Mein Freund!" "Ich weis Babe...und es wird sich daran auch nichts ändern! Du bist mein Mädchen und ich bin dein junge!" "Warum geht du dann zu Leannes Date?" "Es ist ihr Geburtstag...?" "Aber einen Geburtstag feiert man mit mehren Leuten nicht mit einem jungen alleine! Vorallem wenn der vergeben ist!" Ich kochte vor wut und Taylor kam wieder auf mich zu. "Ich habe mich aber in deine blaugrünen Augen verliebt, nicht in ihre!" "Hör auf Taylor und fass mich nicht an! Du bist so ekelhaft! Reich ich dir nicht oder was?" "Joanna Du bist mehr als genug! Du bist das beste was ich habe und...!" "Du lügst! Hau doch ab zu deiner Leanne!" "Ich denk das ist echt besser!" Er zog sein Shirt an und nahm sein Portemonnaie und seinen Schlüssel. Er schlug die Tür hinter sich zu und tränen rollten mir über die Wangen. Ich liebte Taylor. Aber ich hasste es das er ein anderes Mädchen mehr liebte als mich. Er datete ein fettes hässliches Wesen und vergisst dafür unseren Jahrestag. Ich kann es nicht glauben. Ich machte mir Popcorn und setzte mich aufs Sofa um einen Film zu gucken. Heulend in einer Decke eingekuschelt schaute ich Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Es machte mich nur noch trauriger das es noch Jungs wie Augustus gibt. Nach einer Weile schien ich eingeschlafen zu sein denn ich merkte nicht das Taylor heimgekommen war. Nunja, ich merkte es erst, als ich aufwachte und ich neben mir essen von meinem lieblingschinesen, Kerzen, Hugo und Chips fand. "Taylor?" "Bin hier Babe!" "Warum bist du nicht bei Leanne?" "Nunja, wenn du dachtest ich hätte unseren Jahrestag vergessen dann hast du kläglich versagt denn du gehst immer vor bae!" Er kam ins Wohnzimmer mit einem kleinen Geschenk und überreichte es mir. "Öffne es!" "Ich möchte kein Geschenk...!" Sagte ich leise doch Taylor blieb hartnäckig. "Na los!" Ich zog zaghaft an der Schleife und in der Hand hielt ich eine Tiffany and Co Schachtel. "Taylor ich...!" "Öffne es!" Er grinste und ich öffnete das Geschenk. Ich nahm eine Kette hinaus und drehte sie um. "T&J 24.06!" Ich grinste und legte mir die Kette um den Hals. "Na schau weiter!" Ich nahm einen Zettel hinaus und Taylor nahm ein paar Chips. "Soll ich laut vorlesen?" Er Nickte und ich schluckte. "Liebe Joanna. Wir sind jetzt seit 2 Jahren zusammen und um ehrlich zu sein ich war nicht mit Leanne aus. Ich habe essen für uns besorgt und diese Kette abgeholt. Und ich hoffe du bist nicht mehr sauer auf dich denn das arschloch vor dir liebt dich von ganzen Herzen. Und deshalb...bitte küss mich Prinzessin...den du bist nur meine...sonst niemand...!" Ich wischte mir die tränen aus dem Gesicht und Taylor lächelte. "Ich liebe die Jo!" Ich fiel ihm um den Hals und küsste ihn. Gemeinsam fielen wir zurück aufs Sofa und schliefen nach einer Weile auch so zusammen ein.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hey Joanna :) dein imagine :) hope you like it ;)

Oh leudis heute war ein echt Supi Tag und meine babysitterkinder waren ganz lieb...also naja...die eine hat sich den Kopf gestoßen und hat 1 1/2 stunden auf meinem Arm geweint, die andere hat Schokolade geklaut aus meiner Handtasche die Hexe und der letzte also ein Junge hat einen Kollaps bekommen wenn ich nur 10 Meter von ihm entfernt war.

Aber der Gedanke an Oscar Dos Santos Emboaba Júnior macht alles besser *-*

Magcon Imagines {CLOSED}Lies diese Geschichte KOSTENLOS!