Kapitel 22-In guten wie in schweren Tagen..

33.4K 988 143

Ich trank von meiner Cola und hatte Tränen in den Augen.Pinar heulte schon rum.Obwohl ich Bollywoodfilme nicht so mag,musste ich auch weinen.Wer bei den Filmen nicht heulen muss,hat echt keine Gefühle .

Vorallem an der Stelle,wo Rahul von seinem Vater rausgeschmissen wurde,da er für seine Liebe kämpft,heulte ich richtig.Wie rühend.

Schon fragte ich mich,wann werde ich meine große Liebe kennenlernen?Werden wir kämpfen müssen,wie in dem Film oder haben wir es leicht,ohne Probleme? Nein , jede Beziehung hat ihre Höhen und ihre Tiefen.

Kenne ich ihn und wenn ja,wer ist es?Wenn nicht,wann werde ich ihn kennlernen?Das fragte ich mich öfters,wer fragt es sich schon nicht.Jeder will wissen,wer der Mann an seiner Seite wird.

Ich nahm mir die Haribotüte und aß die Schlümpfe.

Cihan:"Och heult doch nich rum.Es ist nur ein Film."sagte er genervt.

Pinar:"Abi halte deine Fresse.Das ist so traurig.Guck mal wie er für seine Liebe kämpft.Das ist so romantisch und wenn du nicht gucken willst,kannst du ja gehen" sagte sie, während sie schluchzte.

Cihan:"Ehm..oke.Dir geht es nicht mehr gut.Ich merke es schon.In meinem Zimmer werde ich mich eh nur langweilen,von daher kann ich auch hier bleiben."und nahm sich die Chipstüte,die auf dem Tisch lag.

Pinar:"Ha.Ha.Ha.Çok comik."sagte sie volller Ironie.(Sehr witzig)

Cihan : " Außerdem , heult der die ganze Zeit rum , was eine pussy ."

Ich : " Cihan , merk dir eins , Männer zeigen ihre Gefühle gegenüber der Frau , die sie lieben . Kleine Jungs machen sich darüber lustig . "

Pinar : " Wahre Worte . "

Er guckte mich komisch an und ich konzetrierte mich wieder auf den Film und sprach immer mit.Die Lieder sang ich alle mit,mittlerweile konnte ich alles auswendig, nur an der Aussprache mangelte es einwenig. Am Ende heulte ich richtig,als die Familie wieder vereint war.

Nichts ist wichtiger als die Familie.Sie steht immer hinter dir,egal was du machst,sie versuchen immer einem zu helfen,ihnen kannst du vertrauen,ohne Familie wären wie nicht die Menschen,die wir heute sind.

Pinar:"Bin dann mal schlafen.Iyi geceler."(Gute Nacht)

Cihan&Ich:"Iyi geceler."

Cihan ging durch die Kanäle durch und um diese Uhrzeit fand man nichts gescheites.

Ich:"Wo sind Teyze und Anne?"

Cihan:"Die müssten gleich kommen."

Ich:"Tamam.Kommst du eigentlich morgen mit zur Hochzeit?"

Cihan:"Ja Anne zwingt mich."

Ich:"Süß."

Cihan:"Hahah und wir beide werden tanzen."

Ich:"Träum mal nicht Cihanleinchen."

Cihan:"Hast du nicht gesagt«Wettschulden sind Ehrenschulden»Jasminchen?"

Ich:"Scheiße.Nimm mal was anderes."

Cihan:"Nö."

Ich:"Arschloch."

Cihan:"Stehts zur Diensten."

Ich:"Hahahah dein ernst?"

Cihan:"Mein voller ernst Jasminchen."

Ich:"Hör auf mich so zu nennen."

Cihan:"Na ab jetzt nenne ich dich so."sagt er provozierend.

Ich:"Wenn du meinst Arschloch."und grinste breit.

Er zog seine Augenbrauen zusammen und guckte einwenig sauer.

Ich:"Oha chill mal.Du frisst mich ja gleich auf."

Cihan:"Nein,du schmeckst mir nicht und riechst auch nicht lecker."

Ich:"Ich rieche nach Erdbeeren ja."sagte ich gespielt arrogant.

Cihan:"Jajaja hahah."

Wir hörten,dass die Tür aufgemacht worden ist.Anne und Teyze betratten das Wohnzimmer.

Teyze:"Ihr seid noch wach?Yallah sofort schlafen,morgen müsst ihr früh wach sein,wegen der Hochzeit."

Cihan und ich standen auf und wünschten ihnen eine gute Nacht und gingen dann auch schlafen.

Leute, mich würde es interessieren ,wie ihr meine Geschichte gefunden habt . :)

Der Junge von ASKLies diese Geschichte KOSTENLOS!