25 - Sport, Liam, Autofahrt :/

2.3K 91 7

Liam hatte mit uns zwei geschlagene Stunden nur Volleyball gespielt. Ich war ganz gut darin. Aber trotzdem ist es nach zwei Stunden verdammt ansträngend.

Mein Blick glitt immer wieder zu Liam rüber. Es war echt faszinierend wie sehr er dem Liam aus meinem Traum ähnlich sah. Unsere Blicks trafen sich öffters, doch ich musste mich immer wieder schnell auf das Spiel konzentrieren. Zum Schluss gewann dennoch die andere Mannschaft. Vielleicht war ich zu sehr abgelenkt. 

Ich wollte wissen ob er auch zur Gang gehörte. Was wenn ja?

Nach der Stunde liefen wir alle schnell nach dem Abbauen in unsere Umkleiden. Als wir Mädchen fertig waren, liefen wir lachend durch den Gang zum Ausgang der Halle. "Amy?", rief mich Liam. "Ja?". - "Kommst du mal kurz bitte?", es hörte sich eher wie eine Aufforderung an, als wie eine Frage. Ich nickte und sagte meinen Freunden das sie schon mal vorlaufen sollten. Als ich zu Liam ging, war mein Kopf gesenkt. "Komm", er zog mich zu sich in die Umkleide. Okay, das ist unheimlich. Er schloss die Türe und kam zu mir.

"Ich weis das du herausgefunden hast das wir Ryless sind", fing er an. "J-ja", sagte ich etwas zögerlich. "Und wenn du dich auch nur einmal dazu äußern solltest, dann muss ich dich wohl oder übel töten. So leid es mir tut", er sah mich mit gefalltenen Händen an. Als ob es ihm leid tun würde... "U-umbr-ringen?", fragte ich leise. "Ja ich oder einer der anderen!", meinte er jetzt streng. Langsam kam er mir näher. "Oder-", fing er an. "-Oder du wirst einer von uns!", schmierig grinste er mich an. "Einer von euch? Das heißt ich muss mich dann Tätowieren?", meine Stimme war kleinlaut und schüchtern. "Wenn das deine kleinste Sorge ist....", Liam grinste immer noch so dreckig. Seine Hand legte er auf meiner Tailie ab und drückte leicht zu. Ich lies alles was ich in den Händen hatte fallen. Das war mein Turnbeutel, Schultasche und mein

Handy. Nein! Nicht mein Handy! Liam legte seine Lippen an mein Ohr. "Ich kann gut verstehen wieso Zayn DICH ausgesucht hat", seine Stimme war rau aber sexy. Langsam entfernte er sich von mir. Sein heißer Atem war immer noch auf meiner Haut zu spüren.

"Darf ich jetzt gehen Liam", mein Blick war auf den Boden gerichtet. Mein Handy war schrott. Ich hatte nämlich keine Schutzhülle für das Ding. Ich hob meine Sachen auf, mit dem auch mein Handy. Ich betrachtete es lange. "Ich schenke dir ein neues", Liam zwinkerte mir sexy-like zu. Ich bedankte mich mit weit aufgerissenen Augen. "Kein Ding Babe", er klatschte mir auf den Arsch. "Bitte nicht Babe und hau mir nicht nochmal auf meinen Arsch! Das ist meiner!", zischte ich ihn leicht an und drehte mich rum um die Tür zu öffnen.

Liam knurrte.

"Hat dir Zayn nicht gesagt das man mit uns nicht so redet!", in seinem Ton war klare Wut zu hören. "Also naja irgenwie schon", stotterte ich vor mich hin aber sah ihm nicht in die Augen. "Nächstes mal bist du vorsichtiger!?". - "Klar-", ich drehte mich wieder rum. "- Du bist doch nicht mein Vater!", maulte ich vor mich leise hin. Er schien es gehört zu haben denn ich konnte etwas klirren hinter mir wahrnehmen. Er hatte ein Messer gezogen.

"Hab ich nicht gesagt DAS DU VORSICHTIGER SEIN SOLLST?!", okay er war wütend. "Doch hast du Liam", ich schluckte laut. Er machte einen Schritt und er stand vor mir. Ich fing an zu wimmern. "So gefällst du mir", so schnell konnte ich garnicht reagieren, denn er packte meinen Arm und schleifte mich aus dem Umkleideraum.

Nele's POV

Wir warteten jetzt schon 15 Minuten auf Amy aber sie kommt immer noch nicht. "Die Stunde fängt gleich an", Joanna zog mich am Ärmel hinter sich her. Ich nickte und folgte ihr ins Klassenzimmer. "Wo ist Amy?", Mrs. O'Brien schweifte durch die Klasse. "Sie musste noch was mit unserem neuen Sportlehrer besprechen", meinte ich. Sie sah mich verwirrt an. "Neuer Lehrer?". - "Ja er heißt Mr. Payne", Chriss nahm das Wort ein. "Ich wusste nicht das ihr einen neuen Sportlehrer bekommt", sie teilte gerade die Matheklausur aus.

Ich sah zu Joanna die mich mit dem 'Was wenn er garkein Lehrer ist'- Blick an. Ich zuckte die Schultern. Joanna schrieb mir einen Zettel.

J: Weist du, ich habe Angst das sie in Schwierigkeit kommt. Was wenn er sie ... naja ich weis nicht....

Ich sah sie erschrocken an.

K: Nein! Überleg mal, vielleicht kannten die sich ja und wollten reden

J: Amy sah aber nicht so aus als wenn sie ihn kannte

K: Ich halte mich da raus!

J: Ja ich lass auch mal aber wenn sie jetzt dann nicht kommt, dann suche ich sie

K: Ja ich auch

Den Rest der Stunde machten wir noch im Unterricht mit und zerbrachen uns nicht mehr so den Kopf über Amy. Sie wird schon wissen was sie macht.

Amy's POV

Liam hatte mich mit in sein Auto gezogen. Wir fuhren irgendwo hin. Keine Ahnung wohin, aber ich hatte Angst. Sehr große Angst. Liam starrte angefressen auf die Straße, wahrscheinlich passte es ihm nicht das ich vorhin so mit ihm gesprochen hatte.

Naja, ich lass mir halt nicht alles gefallen!

Er fuhr in ein Stadtteil rein, von dem ich nicht wusste das es überhaupt existiert. Wir bogen wieder ein paar mal ab und schon hielt er vor einem kleinen aber feinen Haus. Es war alles hier so alt und es waren auch viele Menschen auf den Straßen. "Falls du versuchst zu fliehen, die hier-", er zeigte auf die um uns herum laufenden gruseligen Menschen. "-die werden dich dann als nächstes bekommen und dich dann sofort umbringen, also würde ich sagen das du bei uns noch besser aufgehoben bist", Liam sah mich nicht einmal an. "Okay", ich war wirklich hier falsch am Ort. Alle hier hatten Tattos, Pircings oder sind gebranntmarkt. Autsch!

"Es wird jetzt wie folgt ablaufen. Du bleibst in meiner Nähe und läufst nicht weg. Ich werde dich auch nicht festhalten oder so, also du bist brav und machst das was ich dir sage, verstanden!", sein Ton war scharf. Vorsichtig nickte ich. Er knurrte als Antwort.

Als wir ausstiegen blieb ich gleich bei Liam an der Seite. Ich hatte total schiss hier.

"Was sind das für Leute Liam?", fragte ich vorsichtig nach. Er schaufte. "Hier gibt es, Mörder, Diebe, Vergewaltiger, Kiffer, Drogendieler, Entführer und Pädophile. Also hau nicht ab!", mit so einer Antwort hatte ich schon gerechnet aber aus seinem Mund hörte es sich noch schlimmer an als es sich in meinen Gedanken angehört hatte. Sein gefährlicher Blick brachte mich dazu noch mehr Angst zu haben, als wäre meine Hose nicht schon voll genug.

Was waren Ryless? In den Nachrichten sagte man Mörder. Ich denke das sie auch noch Drogendieler sind und wie es aussieht sind sie auch Entführer!

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!