#17 ein kleines Schwätzchen mit @MadameMarilyn

113 23 10
                                                  

#17 ein kleines Schwätzchen mit @MadameMarilyn

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

#17 ein kleines Schwätzchen mit @MadameMarilyn

Hallo liebe Sophie, hier kommen jetzt etwas früher als erwartet meine Fragen an dich. Möchtest du einen Keks haben, oder fällt deine Wahl eher auf Schokolade?

Schokolade! Definitiv Schokolade. Es sei denn, es ist ein Subway-Keks, dann den!

Wow, ich freue mich echt sehr auf dieses Interview, denn so ziemlich jeder hier auf Wattpad kennt dich, vor allem wegen deinem Buch „Stockholm". Ich habe letztens gelesen, dass es bald auch als Taschenbuch oder E-Book rauskommt (ich bin mir nicht mehr sicher welches von beiden). Wie kam es zu dieser tollen Gelegenheit?

Tatsächlich kommt es als Taschenbuch UND E-Book, was ich selbst noch nicht ganz fassen kann. Mich hat jemand dem Verlag (SadWolf-Verlag) empfohlen, die haben sich "Stockholm" hier auf Wattpad angefangen durchzulesen und fanden es so gut, dass ich ihnen das ganze Manuskript schicken sollten. Und dann kam die Zusage, weil sie es sich sehr gut bei ihnen vorstellen konnten.

Eine Frage die ich zwar öfter stelle, aber sie einfach von Autor zu Autor anders: wie kamst du auf die Grundidee zu Stockholm?

Ich kann dir gar nicht so genau sagen, wie ich genau auf die Geschichte von "Stockholm" gekommen bin. Ich weiß nur, dass ich so was schon immer gerne gelesen habe und es mich genervt hat, wie viele unrealistische und schlechte Geschichten es über Entführungen hier auf Wattpad gibt. Ich hoffe, dass ich das besser machen konnte.

Auch „die Hässlichen" ist weit verbreitet in den Kreisen Wattpads und bereits seit längerem als E-Book und Taschenbuch beim Piper Verlag erhältlich. Mich würden jetzt ein paar Fakten zur Entstehung der endgültigen Version interessieren. Hast du dein Manuskript mit einer professionellen Hilfe bearbeitet?

Ja, "Die Hässlichen" wurden zusammen mit einer Lektorin vom Piper-Verlag nochmal überarbeitet, bevor das Buch veröffentlicht wurde. Das ist ganz normal im Verlag und kostet bei guten und seriösen Verlagen auch keinen Cent für den Autor!

Hattest du viel Mitspracherecht beim Cover, und was geschah, falls dir das erste oder zweite Muster nicht gefallen hat?

Mitspracherecht hatte ich schon, ich durfte sagen, wenn mir was nicht gefallen hat und meine Wünsche wurden schon weitestgehend veröffentlicht. Ich muss aber auch sagen, dass ich beim SadWolf-Verlag mehr eingebunden werde und hier zum Beispiel jeden einzelnen Entwurf des Covers gesehen habe und sagen durfte, ob er mir gefällt. Aber prinzipiell ist es auch bei Piper so, dass sie nichts machen, wenn der Autor absolut dagegen ist.

Und sagt dir es zu, das Buch bei einem großen Verlag veröffentlich zu haben?

Natürlich bin ich sehr stolz, dass mein Debüt-Roman bei einem so großen Verlag veröffentlicht wurde. Aber ich habe nun mal auch den Vergleich zu einem eher kleinen, neuen Verlag und ich bin sehr glücklich, dass Stockholm und vielleicht noch mehr dort veröffentlicht wird. Dort ist es einfach möglich, enger mit dem Autor zusammen zu arbeiten und man merkt, dass der Verlag sich um dich bemüht. Dennoch ist es natürlich ein Wahnsinns-Gefühl, wenn einer der größten Verlage Deutschlands dein Buch verlegen möchte.

Letzte Frage dazu: Hättest du „die Hässlichen" irgendwann als Self-Publisher zum Verkauf gestellt, wenn es mit Piper nicht geklappt hätte?

Ich glaube nicht, dass ich das gemacht hätte. Ich hätte es eher noch woanders eingereicht, weil ich mich mit einem Verlag wohler fühle. Die kennen sich einfach besser aus und haben eine ganz andere Reichweite. Wenn gar keiner Die Hässlichen gewollt hätte, dann hätte ich vielleicht darüber nachgedacht, es selbst zu veröffentlichen.

Neben „die Hässlichen" und „Stockholm" schreibst du auch ordentlich an anderen Werken weiter. Was ist dein Lieblingsbuch von dir, und welcher Charakter ist dir im Laufe des Schreibens am meisten ans Herz gewachsen?

Mein momentanes Lieblingsbuch von mir ist "Venus", weil ich es wirklich sehr genossen habe daran zu schreiben. Ich denke auch, dass es mein bestes Manuskript bisher ist. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir Stina und auch Leif wirklich sehr ans Herz gewachsen sind. Mit Stina kann ich mich unglaublich gut identifizieren und bei Leif denke ich einfach, dass er mein bester männlicher Charakter ist (der Beste natürlich nicht im Sinne von "er ist ein guter Mensch") und für mich war er beim Schreiben eine sehr echte, vielschichtige Figur. Irgendwo hat man dennoch alle Protagonisten sehr gern, wäre ja auch komisch, wenn das nicht so wäre.

Als ich dann ein bisschen weiter runter auf deinem Profil gescrollt habe, stieß ich auf „Schnauze Alien" und „Die Soldatin". Welches war denn nun dein erstes Werk und was hat dich überhaupt erst dazu gebracht, mit dem Schreiben anzufangen?

Also mein erstes Werk hier auf Wattpad war "Die Soldatin". Mit dem Schreiben habe ich aber schon sehr früh angefangen, in der Grundschule in der zweiten oder dritten Klasse. Wir sollten irgendwann mal eine Kurzgeschichte mit bestimmten vorgegebenen Wörtern schreiben und aus der ist eine etwas längere Geschichte geworden, die ich dann nur für mich immer weitergeschrieben habe. So hat es begonnen, glaube ich.

Ich mache mal Schluss, zu lange will ich dich ja nicht aufhalten. Ich werde mir „Stockholm" definitiv kaufen. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg beim Schreiben, und hoffe, dass deine Bücher weiterhin so gut ankommen! Das hast du dir echt verdient.

Dankeschön!

ꜱᴡᴇᴀᴛᴇʀ ᴡᴇᴀᴛʜᴇʀ [ɪɴᴛᴇʀᴠɪᴇᴡꜱ]Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt