Amy's POV

Gestern Abend hatte mich mein Dad ins Bett gebracht. Hört sich dumm an, aber ich mochte es. Ich liebte meine Familie so sehr. 

Mein Handy klingelte und ich nahm es auf. 02:34. Eine neue Nachricht auf WhatsApp. Das Profilbild von demjenigen konnte ich nicht sehen. 

?: Babe, ich werde dich schon noch bekommen, warte nur, DU bist mein, ganz allein mein. xoxo

Von wem war die?!

Ich habe keinem meine Nummer einfach so gegeben. Sollte ich sie ignoerieren oder doch zurückschreiben? Zurückschreiben....

A: Danke das du mich geweckt hast Depp, keine Ahnung wer du bist aber ich will nichts von dir wissen. Tschü. Ach und tu mir bitte den Gefallen und verpiss dich aus meinem Leben. Ich will nichts von dir Unbekannter! 

Gleich bekam ich auch eine Antwort.

?: 1. Tut mir leid das ich dich geweckt habe Babe 2. Ich bin nicht unbekannnt 3. Verpissen?! Das kannst du dir sonst wo hin stecken, aber bitte schiebs dir nicht, das ist mein Revier! ;) xx

Wer ist das? Wer ist der Arsch?

A: Kann ich bitte weiter schlafen?! Danke! Und NEIN! Nicht DEIN Revier sondern MEIN Körper!

Langsam wurde ich echt ungeduldig. Ich wollte wirklich wissen wer das war.

?: Babe ich weis das du mich willst :3

Wer zum Teufel?!

A: Wer bist du? 

?: Das werde ich dir sagen wenn ich mein das es an der Zeit ist!

Was soll der schmarn?!

A: Du schreibst mich an und sagst das ich dich angeblich will?! und ich weis nicht mal deinen Name, hallo?! Wo bleibt die logik? Was läuft bei dir schief?!

Ich bekam keine Antwort. Toll. So ein Wixxer. Wie soll ich jetzt bitte wieder einschlafen?! Echt super. Danke arroganter kleiner Spinner.

Morgen ist Freitag, der letzte Schultag, yeay! Ich versuchte wieder zu schlafen und legte mich mit dem Kopf ins Kissen und die Decke legte ich bis zum Hals hoch. Es war heut etwas kalt in der Nacht und ich hatte mein Fenster gekippt, das genau über meinem Kopf war. Ich hoffe das ich keinen Schnupfen bekomme.

Nach einer gefühlten Ewigkeit, fiel ich dann doch noch ins Land der Träume.

---Freitag Morgen---

Mein Handywecker holte mich aus meinem Traum. Wenn das nicht mein Handy wäre, hätte ich den Wecker schon lange an die Wand geschleudert! Dann wäre er tot und könnte mich nicht mehr nerven. Tja leider war es doch immer noch mein Handy.

Mit müden Augen schlenderte ich zu meinem Kleiderschrank und suchte mir passende Klamotten zum anziehen. Schlussendlich entschied ich mich dann für einen grauen Pullover mit meiner zerissenen Jeans. Frische Unterwäsche nahm ich mir noch mit und ging dann ins Badezimmer um mich zu duschen ......... Sobald ich mit meiner immer gleichen Morgenrutine fertig war, ging ich nach unten zu Josh, der schon am Frühstücken saß. "Morgen", war alles was er sagte. "Morgen", gab ich im gleichen Ton wieder zurück. Er grinste in seine Müslischüssel. Irgendwas ist im Busch. Mit dem -Ich will wissen was du denkst- Blick, starrte ich ihn an doch mein Bruder tat so als wäre nichts.

Wir sagten nichts weiter. Irgendwann machten wir uns dann für draußen fertig und Josh fragte mich ob er mich fahren soll. Ich willigte ein und wir stiegen ins Auto. Auf der Fahrt redeten wir viel über mein Date mit Damon und darüber was ich mir erhoffe, doch darauf antwortete ich mit einem Simpeln satz. "Ich werde sehen wie er sich verhält".

 Josh parkte perfekt in der Parklücke vom Schulparkplatz und ich sprang schnell aus dem Wagen, um ihn umarmen. "Danke Bruderherz", ich küsste seine Wange und er meine Stirn. "Bye". sagte er noch bevor ich am Tor vorbei war. Nele stand schon am Eingang und wartete auf mich.

"Hay, wer war den das?", sie zeigte auf Josh. "Mein Bruder", meinte ich grinsend. "Okay, er ist heiß, sorry aber es ist so", sie umarmte mich und wir gingen lachend rein. Als es zur ersten Stunde klingelte stöhnten wir alle im Klassenzimmer auf, weil wir gleich Frau Light haben werden, sie war unsere Englisch und Biologie Lehrerin. Kaum hatte ich an sie gedacht, kam sie auch schon ins Klassenzimmer.

"Morgen", sagte sie und lachte uns freundlich an. Okay sie war schwanger und hatte ziemliche Stimmungsschwankungen aber heute war sie ja extrem nett, krass! "Im namen der Klasse, guten Morgen Frau, Light", sagte Logan. "Also jetzt machen wir English und in der zweiten Stunde machen wir noch eine Spielestunde okay?", sie sah uns alle an und wir nickten.

Wow, ist die gut Gelaunt.

Als wir die beiden Stunden hinter uns hatten, gingen Joanna, Nele und ich in die Aula und warteten auf Bella, sie ging in die Klasse über mir. Wir hatten uns alle beim Pausenverkauf angestellt und ich wollte mir ein Sandwich kaufen, Bella ein Donat und Nele kaufte sich eine Schokomilch und eine Nussecke. Schnell setzten wir uns zu den anderen Freundinnen und Freunden.

Alle von uns quatschten durcheinander. Wir lachten viel, es kamen auch Schüler aus den höheren Klassen zu uns und wir machen jeden Schmarn mit den die mit uns machten. Nach der Pause hatten wir Sport und wir würden einen neuen Sportlehrer bekommen. Bin schon echt gespannt wer es sein wird. "Okay also was denkt ihr? Das oder doch das andere Top?", Joanna sah uns alle fragend mit den beiden Tops in der Hand an. Ich nickte auf des rechte, es war in blau und mit blumen verziert. Nele sagte das andere.  "Toll danke was soll ich jetzt nehmen?", sie drehte sich um und sah erschrocken zur Tür. "Nimm das blaue", Tom stand in der Tür und zwinkerte ihr zu. Joanna war die einzige noch ohne Oberteil hier in der Umkleide, wir anderen waren alle schon fertig umgezogen.

"Oh man, Tom raus", sie ging zur Tür und versuchte sie zu schließen. Tom aber hatte seinen Fuß reingesteckt. Er flüsterte ihr was ins Ohr und sie schmunzelte. "Raus!", schrie sie und Tom ging endlich raus. "Was hat er zu dir gesagt", wollte ich jetzt wissen. "Em das er meinen naja Bh sexy findet", sie errötete leicht. "Süß aber wir müssen jetzt los", meinte Nele und ich lachte. Joanna zog noch schnell ihr Top an und rannte dann mit ihrer Wasserflasche hinterher. Wir saßen alle mit den Jungs auf der Bank und warteten auf den Lehrer. Es ertönte ein Pfeifen und wir sahen alle in die Richtung aus der es kam. Dort stand er, gut gebräunt, musklen an den Oberarmen, ein leiches 6-pack konnte man durch sein Shirt sehen und er hatte eine kurze Short an. Er hatte viele Tattoos überall verziert und auch Piercings im Gesicht. Seine Haare waren zu einem Undercut geschnitten und seine brauen Haare nach oben gestylet.

"Morgen, ich bin Liam Payne, ich bin euer neuer Lehrer und ja. Ihr könnt mich aber Liam nennen, da ich es nicht für nötig halte mit dem Nachnamen angesprochen zu werden. Wisst ihr ich bin ja erst 22.

Ach du scheise!!! Er hatte auch ein R an seinem Hals Tätowiert. Und noch gruseliger war, dass er genau so aussah wie der Liam aus meinem Traum!

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!