Justins Point of View:

„Du darfst.“,flüstert sie worauf ich endlich meine Lippen auf ihre Drücke. Das fühlt sich so extrem gut an. Ich würde am liebsten so einfrieren und so sterben. Samft drücke ich meine Zunge in ihren Mund und küsse sie mit Zunge. Ihre Hand fährt über meine Wange und sie stopt an meinem Kinn, weswegen sie es mit ihren Daumen und Zeigefinger samft festhält. (Verständlich?) Leider löste sie sich von mir und grinste mich an. „Du hast da Lippenstift.“,sagt Ave und wischt es mit ihren Handrücken weg. „Wir müssen los.“

Und schon zieht sie mich an der Hand in die Lobby, wo uns alle grinsend empfangen. „Sind die zwei Turteltäubschen auch mal da!“,haut dieser Idiot von Ryan raus. Ich verdrehe die Augen. „Wenn du's so haben willst, ja!“, sagt Ave und wir gehen zum Auto, dass extra für uns bereit gestellt wurde. Wir fahren zur Ellen, sie ist wirklich nett! Scooter erklärt Ave den Durchgang des Interviews. Ich sollte am Ende des Interviews kommen und wir werden unsere 'Beziehung zugeben'. Ave ist sichtlich aufgeregt, was wirklich verständlich ist. Sie nimmt meine Hand und drückt sie einmal fest, weswegen ich ihr ein aufmunterndes Lächeln schenke. „Du schaffst das!“,flüstere ich und sie nickt mir dankend zu.

Aves Point of View:

Wir sind endlich an einer großen Arena angekommen. Es warten schon Bodyguards auf uns, die uns behutsam durch die gebildete Menschengegend bringen. Anscheinend hatten viele mit bekommen, dass Justin Bieber nach hier kommt. In der Arena werde ich geschminkt und bekomme ein rotes Kleid, dass sehr hübsch aussieht. Justin bringt mich durch den Backstagebereich hinter die Bühne, in einen kleinen Raum mit einer Türe, die ich öffnen sollte, wenn die grüne Lampe angeht. „Baby, du wirst die beste der Show! Du brauchst keine Angst zu haben, Baby!“,flüsterte mir Justins ins Ohr. „Wann kommst du denn rein?“ „Mitten in deinen Interview werde ich rein gelassen!“ Ich nickte ihn an.

„Guck mal, Süße! Du musst rein.“,sagt Justin und schaut in auf den grünen Knopf. Ich nickte und machte die Türe auf. Ich bekam Gänsehaut am ganzen Körper. Die Menschenmaße aplaudierte und ich hatte das Gefühl ich fange gleich an zu heulen. Ave du schaffst das! „Hallo Ave!“, begrüßte mich die Interwieverin, Ellen hieß sie. „Hey Ellen!“,lächelte ich und setze mich auf den roten Sessel neben sie. „Und wie geht es unseren Frischling so?“ „Sehr gut und selbst?“ „Mir gehts auch gut, danke! Und wie läuft die Tour so?“,fragt mich die Blondiene. „Ich hab noch nicht viel gesehen, aber es macht mir sehr viel Spaß!“ Ich lächelte mein bestes Zahnpastalächeln um von meiner Nervösheit abzulenken. Sie fragte mich etwas über meine Pläne bis wir auf das Thema Justin stachen. „Und benimmt sich der Bieber?“, lacht sie. Ich kicher. „Ja, bis jetzt! Ist er ganz lieb!“ „Bis jetzt?“ „Bis jetzt!“,lache ich. „Dann hoffen wir es mal, dass es so bleibt!“ „Ja, wird es sicherlich.“ „Und wie läuft es in der Liebe?“ Ich fange an zu grinsen. „Alles super!“ „Hat es vielleicht etwas mit Justin zu tun?“ Meine Wangen fingen an zu glühen. Nein Ave, bitte nicht rot werden! „Awwwr ist da jemand verliebt?“,fragt Ellen. „Vielleicht.“, stotter ich nur und versuche es mit einen Lächeln zu überbrücken. „Vielleicht, sagt uns Justin mehr darüber! (Zum Publikum) Meine Damen und Herren, begrüßen wir JUSTIN BIEBER!“, schrie sie und genauso wie ich kam Justin zu uns stolziert. Ich lächelte ihn an, er kam auf mich zu und küsste mich kurz auf de Mund. Das ganze Publikum fing an zu schreien. Super Justin, du hast grade Millionen von Mädchenherzen gebrochen!

• NEVER FORGOTT TO DREAM  (german)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!