Zayn schnitt gnadenlos durch. Es war nicht tief, aber dennoch tat es tierisch weh. "Du-", krächzte ich noch mit meiner letzten Kraft.

"Ich sag doch, wir machen keine halben Sachen", danach ging er einfach weg. "Scheise!", schrie ich laut, weil ich an der Arbeitsplatte abgerutscht bin. Louis kam in die Küche. "Omg!", er kam zu mir und setzte sich zu mir auf den Boden. "Was hast du gemacht das Zayn dir sowas antut?", er schüttelte seufzend den Kopf. "Nix", sagte ich leise und hielt meine Hand an die Schnittstelle. "Lass mal sehen", Lou nahm meine Hand weg und sah sich die Wunde an. "Es ist nicht tief, es muss nicht genäht werden aber ich sollte es dennoch verbinden", Lou schenkte mir ein kleines Lächekn bevor er meiner Anweisung nach den Verbandskasten holte.

Nachdem er mich verarztet hatte, stand er auf und ging den Kasten zurück bringen. Louis kam schnell wieder und half mir auf. Wir setzten uns auf die Couch im Wohnzimmer. Josh dürfte bald wieder kommen. "Ohh scheise!", schrie ich wieder.

"Was ist denn?", Lou sah mich fragend an. "Ich muss mich fertig machen für Da- oh em also....", ich stotterte, weil es geht Lou ja nichts an mit wem ich mich treffe. "Für wen oder was musst du dich fertig machen?". - "Für einen Freund". "Okay", Louis nickte nur. Ich stand auf und ging in mein Zimmer. „Weist du, du solltest da nicht hingehen", Louis schloss die Türe hinter sich. Ich hatte garnicht mitbekommen das er mir gefolgt ist.

Verwundert blinzelte ich ein paar mal. "Warum?". - "Zayn wird es nicht erlauben". - "Warum?". - "Geh einfach nicht hin. Kennst du ihn überhaupt? Ich hab vorhin mitbekommen das du erst seit ein paar Tagen hier wohnst", er setzte sich auf mein Bett. "Naja er ist nett und außerdem lerne ich ihn ja heute besser kennen. Sag mal, bist du mein Dad?", ich lachte. Louis grinste mich zuerst an, dann sah er auf den Boden. Er spielte mit seinen Händen. "Geh nicht hin". - "Du bist doch nicht mein Dad". - "Amy, es ist nur zu deinem Schutz. Zu unser allen Schutz!", er kam zu mir rüber und sah mir tief in die Augen. „Hast du Angst vor Zayn?". - "Nein! Respekt tifft es eher-", er machte Pause. "-Du hast ja keine Ahnung was er alles anstellen kann!", sein Ton war streng. "Das was er bei dir gemacht hat, dass war nur eine Kleinigkeit. Er ist zu viel mehr und größerm im Stande!", er setzte sich wieder. "Wo ist er eigentlich?". - "Keine Ahnung. Ich will es auch garnicht wissen!", sein Blick war wieder auf den Boden gerichtet. Irgendwie hatte ich so ein Gefühl das ich da echt nicht hingehen sollte. Aber wieso passt es Zayn denn nicht?

Okay, der Schnitt war echt nichts. Ich will nicht wissen was der macht wenn ich ihn schlagen würden, ich mein, ich hab ihn vorhin ja nur bisschen beleidigt. "Alles klar. Ich gehe trotzdem, er kann mir nichts vorschreiben!". Louis warf mir einen 'bitte nicht' Blick zu. Ich schüttelte dennoch langsam meinen Kopf. „Er ist nicht mein Vater. Außerdem kenne ich weder ihn noch dich wirklich. Aber danke das du nett zu mir bist und nicht so, naja, aggressiv", ich schenkte ihm noch ein kleines Lächeln bevor ich meinen Kleiderschrank öffnete. Was zieh ich nur an? Eine helle Jeans... und ein einfaches rotes Top. Schlicht aber gut. Schnell zog ich mein Oberteil aus und mein anderes über. Lou räusperte sich, als ich nicht merkte das Zayn in der Tür stand.
Seinen Blick hatte er auf den Boden gerichtet. "Du gehst da nicht hin!", in seiner Stimme lag Wut, Hass und etwas anderes, was ich nicht deuten konnte. "Ich weis das ich mich nicht wiedersetzen kann bei dir, aber es ist mein Leben, meine Freizeit", ich hob die Hände in die Luft.

"Ich wiederhole mich nicht gerne!", sagte er mit rauer Stimme. Louis konnte ich schlucken hören. Okay, also er gehörte ja auch dieser Gang an, aber warum hatte er auch so eine Angst vor Zayn? Louis sieht genauso unheimlich und angsteinfößend aus. Louis hatte den selben stiel wie Zayn, nur das er eben, nun ja, positive Seiten aufwies.

"Wie heißt es so schön?", Zayn sah mich grinsend an. "Louis?", seine Augen fixierten jede Bewegung die ich machte. „Wer nicht hören will muss fühlen", diese Worte waren für ihn wie eine qual, sie auszusprechen. Das sah man an seinem Gesicht an. "Ganau", Zayn legte seinen Kopf schief und schnalzte mit seiner Zunge. Ich schluckte. "Mach ich dir ... Angst?", seine Stiefel gaben bei jedem Schritt den er auf mich zu machte, einen dumpfen Ton von sich. „Nein du bist nur ein wenich unheimlich", mein Ton war jetzt nicht mehr so taff. "Ich seh dir doch an das du Angst hast und nur darauf wartest das Josh nach Hause kommt und du dich bei ihm verstecken kannst", langsam strich er mit seinem Zeigefinger meine Wange auf und ab.
Ich sprühte wie weich meine Knie wurden. Meine Hände fingen leicht an zu zittern und mein Puls beschleunigte sich etwas. Nun war sein Atem an meinem Hals zu spüren. "Ich hatte als doch recht, dass ich dir Angst mache. Du zittertst", er nahm meine Hand und drückte sie leicht. Immernoch fixierten seine Augen meine. Sie ließen keine Bewegung an ihnen vorbei ziehen.

"Hör zu-", begann Louis. "Du weist das wir Ryless sind und deswegen können wir dich nicht hierlassen. Du musst mit uns kommen!", seine Worte waren bestimmt. "Ich sag doch keinem was". - "Wir vertrauen dir aber nicht!", Zayn sprach wieder. Plötzlich fand ich den Boden wieder interessanter. Zayn drückte mit seinen zwei Fingern mein Kopf am Kinn hoch. Seinen Kopf legte er schief. "Du kommst mit!", er sah mich streng an. "Nein! Zayn ich sag schon nichts", versuchte ich es wieder.

"Amy wenn ich sage das-", er wurde von dem Schlüssel in der Haustür unterbrochen. Josh kam wieder. Ich blickte die beiden an. "Sag Josh das wir vor 20 Minuten gefahren sind okay", Louis sah mich weich an. Seine Mundwinkel zuckten leicht nach oben. Zayn schaute schnaufend auf den Boden. Sie gingen zu meinem Fenster und öffneten es. Er stieg als erster raus. Als er draußen war, sah mich Lou noch einmal an. Sein Blick war weich und mit einem Lächeln verziert. Vorsichtig lächelte ich zurück. Danach ging er raus und schloss es.
Bin ich froh das Josh genau jetzt heim kam.

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!