Intro

38 6 2

Wie faszinierend kann es sein, in verschiedenen Welten zu leben? Die, die man sich selber erschafft, alternative Realtitäten, die Welt der Fandoms und der Fantasien. Wundervoll, wie viele davon ihren Platz in der schieren Unendlichkeit meines Kopfes einnehmen und mich seit früher Kindheit begleiten. Eine Welt, die mit mir zusammen reift und wächst, sich verändert, wandelt und doch die gleiche bleibt. Die Welt rund um die ganzen Bücher, Serien, Filme und Spiele, die mich faszinieren oder die schlichte Neugestaltung jener im Sinne von Fanfictions.

In diesen Unendlichkeiten der Kopfparadiese voller Abenteuer existieren mehr Figuren, als mein Dorf Einwohner hat, vermutlich sehr viel mehr. Verknüpfungen zwischen dem Unverknüpfbaren, vertraute Bewohner und lange Begleiter. Sie geistern durch die Fantasie und die Gedankenwelten, folgen meinen Wegen oder zeigen neue auf. Manche berühren an einer Stelle die Erde und ganze Geschichten beginnen, von dort aus zu erblühen.

Nicht wenige davon bewegen mich in Augenblicken so intensiv, dass ich sogar davon träume. Die Fantasie scheint nur wenig Auszeit zu nehmen, während die Muse lose Fäden sammelt und die Kreativität bereits leise weint, all diese Geschichten aufzuschreiben. In einem Moment kann ich gleichzeitig an sechs Ideen denken und das Verwerfen dieser kleiner Wortperlen ist keine leichte Sache. Manche vergehen selbst mit der Zeit, andere halten sich hartnäckiger.

Da es sich aber nicht lohnt, all jene zu einer eigenen Geschichte zu formen, werden es Kurzgeschichten, One-Shots und ähnliches. Manchmal ist das alles, was diese kleine Inspiration eigentlich wollte. Manche sind eine eigene, lose Interpretation zu Liedern, die mich auf ihre Weise berührt haben, sogenannte Songfics, vielleicht erkennt man das Lied hinter den Zeilen durchschimmern. Und weil ich nicht für alle ein eigenes Werk eröffnen will, hält "Antiheld" dafür her, um diese zu sammeln.

Wir springen zwischen allen möglichen Welten, Fandoms, Musikrichtungen und mehr hin und her, die einen besser zu erkennen, die anderen schlechter. Vielleicht spielt eine der Storys ja in einem Fandom, ohne dass man es weiss, da der eigentliche Held der Geschichte an anderer Stelle herumhüpft. Gerade in Spielen geschaffene Welten laden mich sehr häufig ein, eigenen Schicksalen Form und Fülle zu spendieren, ohne dass sie je direkten Kontakt mit der eigentlichen Spielfigur haben. Stellt euch vor, ihr wohnt in Los Santos, bekommt die Schandtaten der drei Helden aber nur aus den News mit. Realistisch betrachtet eigentlich normal.

Lasst euch mit "Antiheld" also in meine Welten fallen, erkundet mit den Protagonisten kleine Ecken davon, erhascht einen Blick auf ihre Existenz und denkt euch euren Teil dazu. Hier findet ihr kleine Tagesausflüge in alle möglichen Gedankenwelten. Viel Spass beim Lesen.

AntiheldLies diese Geschichte KOSTENLOS!