---Nachmittag---

Heute hatten mich Kyla und Ben gefragt, ob ich lust hätte auf die Party von irgendeinem Typ am Abend zu gehen. Ich nickte unsicher. Mum und Dad müssten heute bis spät in die Nacht arbeiten. Meine Mum arbeitet als Modesignerin, die noch nicht groß entdeckt wurde. Wie gesagt arbeitet mein Dad hier wegen seinem besseren Job. Er war sowas in der Art wie Bürokaufmann bei KSI. Die Firma war sehr bekannt. Ich bin froh das mein Dad einen besser bezahlten Job gefunden hatte. Josh würde heute mit Freunden was machen und er weis nicht ob und wann er heute wieder nach Hause kommen wird. Toll. Ich steh ja sowas von drauf, alleine Zuhause zu vergammeln. Nicht! Naja muss ich mir wenigstens keine Sorgen wegen der Party machen.

Es ist schon fast 17.00 Uhr. Kyla meinte sie kommt um die Zeit vorbei und hilft mir bei meinem Outfit. Ich war erleichtert das sie kam. Alleine hätte ich das nie hinbekommen.

Im Tv lief gerade nichts besonderes, deshalb griff ich nach meinem Handy und ging bisschen auf Whatsapp.

Johanna und Kim hatten mir geschrieben.

Hey Mausi,
na wie gehts dir so? Wir vermissen dich schrecklich. Ohne dich ist es hier total öde. Ich komm dich auf jeden mal besuchen. Freu mich schon.

Kim xx

*

Amyyyy,
ich will dich sehen. Ich vermiss dich. Man wir können uns doch mal treffen und du zeigst mir dein Haus, Schule, Freunde und deinen..... Freund! ;)

Johanna kussi

Als ob ich einen Freund hätte. Naja ich schrieb ihnen schnell zurück und machte mich auf den Weg nach oben. Kurz bevor ich meinen Schrank geöffnet hatte, klingelte es an der Tür. Das ist bestimmt Kyla. Mit schnellen Schritten bewegte ich mich auf die Türe zu. Mit einem schwung öffnete ich diese. "Hay", Kyla umarmte mich. "Komm rein", ich nahm ihr die Jacke ab und hang sie auf die Garderobe. Ihre schwaren Vans hatte Kyla unter die Treppe gestellt. Dort hatten wir das Schuhregal. Zusammen hüpften wir die Treppen hoch und liefen in mein Zimmer. Die Sonne schenkte mir viel Licht, weshalb ich kein Licht anmachen musste. Sie öffnete meinen Schrank und wühlte herum.

Ich setzte mich auf mein Bett und sah ihr dabei zun wie sie immer ihr Gesicht zu einer Grimasse zog wenn sie etwas heraus zog. "Wie ist das?", ich sah schnell zu ihr und konnte mein blaues top mit der Jeanshotpant erkennten. Ich nickte und stand auf. "Und die Jacke?", meinte ich und hielt ihr meine schwarze Lederjacke vor die Nase. Sie nickte zufrieden. "Ja das sieht gut aus und jetzt noch Schuhe!", sie lief auf mein Bett zu und hatte meine Klamotten sachte darauf gelegt. "Ich hab keine High Heels oder so schöne Schuhe zum Ausgehen", mein Blick lag auf ihren schönen schwarzen High Heels die sie gerade aus der Tasche nahm. "Macht doch nix", sie zwinkerte mir zu. "Ich dachte mir du hast bestimmt die gleicht Schuhgröße also... hab ich dir weiße Highs mitgebracht", sie zog wunderschöne weiße Heels mit goldenen Nieten an den Seiten heraus. "Größe?". "39". antwortete sie knapp. Ich grinste. "Wird schon passen. Ich hab 38. Danke", ich fiel ihr um den Hals. "Suchen wir dein Outfit?", fragte sie nach kurzer Zeit. Ich nickte und nahm die Schuhe ab.

---

Ich schlüpfte noch eben in die Heels und schon machten wir und mit unseren kleinen Handtäschchen auf zur Türe. Draußen wartete Ben mit einem Freund. Schnell stieg Ben aus und fing Kyla mit einem Kuss ab. Ich lächelte freundlich. Ben zog mich auch in eine Umarmung. "Guten Abend Lady's", wie ein Gentleman hielt er uns die Türe vom Auto auf. Dankend stiegen wir hinten ein und ließen uns fahren.

----

"Sind da", sagte Ben und stieg aus. Ben klappte den Sitz nach vorne, so das ich und Kyla aus dem Auto aussteigen konnten. Schnell liefen wir zum Haus. Es war schon viel los. Drausen standen auch schon einige Personen die entweder an der Wand rumbauten, eine Rauchten oder einen Pappbecher in der Hand hielten und tanzten. Wir wurden freundlich von jemandem herreingebeten.

Ein schauer lief mir über den Rücken als ich jemanden mit blonden Haarspitzen hinter der Tür erkannte.

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!