Niall sah mich aggressiv an. Zayn sah Louis aggressiv an. "Geh sofort von ihm runter?!", mich knurrte Zayn extrem wütend an. Ich weis das er mich hasst aber deshalb muss er mich doch nicht so anknurren. "Louis ich will das du Cody Smith ausfündig machst, jetzt!", meinte Zayn streng. Ich stand schon als er das zu Louis sagte. "Niall du siehst zu das du Cody dann abfängst". Niall nickte und verließ mit Louis zusammen den Raum. Zayn ging ihnen einige Schritte nach, um hinter den beiden die Türe zu schließen. Aber er schloss sie nicht nur, er schloss zu. "Und jetzt zu dir!", er hatte seinen Blick auf den Boden gerichtet. Sein Weg bahnte sich immer näher zu mir. Diesmal ging ich nicht zurück. Sein gewaltiger Körper stand vor mir und hob langsam seinen Kopf an um mir in die Augen sehen zu können. Rehbraun traf Braun-Grün. Er grinste mich schief an. Zayn öffnete seinen Mund um etwas zu sagen, doch es kam nichts. "Wa-as hast du mit m-ir vor?". Er grinste mich immer noch so schmierig an.

"Das was man mit bösen Mädchen macht!", er legte seinen Kopf auf die Seite und sah an mir vorbei. Ich drehte mich um, doch ich konnte nichts sehen. Einen heißen Atem konnte ich in meinem Nacken spüren. Zayn's Lippen trafen auf meinen Hals. Ich zuckte bei seinen Berührungen. Er sog an einer stelle kräftig. "Der hat nichts zu bedeuten, nur das dus

weist!", er entfernte sich von mir und ging vor mich. Mit der Handfläche fuhr er über den Billardtisch. "Das spiel ist ganz einfach-", er blickte zu mir hoch. "-Leg dich drauf und .....-", er lachte unheimlich. "-.... und ich werde dir so weh tun das du meinst du stirbst", seine Füße bewegten sich einmal um den Tisch herum und wieder zurück zu mir. Zayn stand jetzt genau vor mir. Sein Atem war so heiß. Zayn lachte wieder so unheimlich.  Er sah so verdammt heiß und dennoch gefährlich aus. Ängstlich starrte ich in seine Rehbraunen Augen. "Muss ich dich erst zwingen!?", hauchte er mir streng mit einem Grinsen gegen die Lippen. Sein Atmen war ja so heiß. Sein Duft roch nach Aftershave und Zigaretten. Vorsichtig bewegte ich mich an ihm vorbei und ging zum Billardtisch. Mit der Hand fuhr ich über den Tisch. Langsam setzte ich mich drauf. Ich hab keine Ahnung warum ich das mache aber ich glaube es ist die Angst vor ihm. Die Angst das er mir schlimmeres antut als das hier. Seine Augen brannten in meine. Er ging auf mich zu. Plötzlich packte er mich und knallte mich mit dem Rücken auf den Tisch. Ich keuchte auf. Er hatte wieder dieses dreckige Lachen.

"So gefällt mir das", er packte Handschellen und Seile aus. Ich zappelte nicht als er mich festband. "Harry!?", rief er laut. Er knurrte und öffnete die Tür. "HARRY!?", diesmal brüllte er lauter. Harry kam die Treppe runter gejumpt. "Ja?", er sah zu Zayn, dann zu mir. Die beiden grinsten frech. Oh man, die sind sowas von geisteskrank. Harry nahm meine Hand und befestigte eine Handschelle herum und machte sie am Billardtisch fest. "Jetzt gehörst du uns", freute sich Zayn. Es ist ja schon verrückt das ich mich gehen diese Punks nicht währe. Meine Lippen begannen zu zittern. Wie der Rest meines Körpers auch. Sie hatte mir mein Shirt ausgezogen oder versuchten es, denn ich war ja schon angebunden also ging es schlecht. Als Lösung zerschnitten sie es einfach. Meine Hose zogen sie auch aus. Ich lag jetzt jetzt also nur noch in Unterwäsche vor ihnen. Peinlich. "Süßer BH", mich lachte Harry schmutzig an. Ich hingegen ignorierte sein bescheuertes Kommentar einfach und sah weg.

"Ich liebe hartnäckige Girls, dann macht es mehr Spaß sie zu knacken", Harry leckte über mein Bein bis zu meinem Slip. Er stieg auf den Tisch. Ein Bein hatte er um mich geschwungen, also er saß jetzt auf meinen Beinen. Er war überraschender Weise kaum schwer. Vorsichtig hob den Slip zur Seite. Wimmernd war ich ihm unterlegen und lies es über mich ergehen. Seine Zunge streifte mein Bein hoch. Er kam mir immer näher. Eine seiner Ketten berührten mein Bein und ich spannte es etwas an. Das merkte Harry natürlich sofort. Er blickte mit seinen wunderschönen grünen Augen in meine Weinenden. Sie passten sowas von garnicht zu ihm. Zayn stand in der Zwischenzeit im Sessel und betrachtete das geschehen.

Ist das hier ein Porno oder was?

Plötzlich schrie ich vor Schmerz auf. Mir schossen Tränen in die Augen. Harry ritzte mir ins Bein mit seinem Messer.

"Du sollst ihn nicht so verträumt ansehen wenn ich dich hier bin?!", er klatschte mir eine. "Das war dafür das du mich so gehetzt hast, im Zimmer!", Hatte ich ihn wirklich die ganze Zeit angesehen? "Wahrscheinlich stellt sich sich vor das ich auf ihr sitze und sie gemütlich reiten werde", lachte Zayn und erhob sich sexy aus seinem Sessel. "N-ne-ein", weinte ich leise und schluchzte. Ich konnte Zayn leicht bemitleidend blicken sehn, als er mich ansah. Ich weinte und sah in seine schönen braunen Augen ....

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!