6 - Kennenlernen

2.9K 111 8

---Am nächsten Morgen---

"Mooooorgen Schwesterherz!", weckte mich die nervige Stimme meines Bruders. Er sprang auf meinem Bett rum und klatschte in die Hände, kaum zu glauben das der 21 Jahre alt ist. Er riss mir die Decke weg, doch ich zog sie so schnell es ging wieder zurück, denn ich hatte nicht viel an. "AMY OMG! Zieh dir nächstesmal ein Top oder so an", Josh ging von meinem Bett runter und grinste mich dreckig an. "Ich kann ja nicht damit rechnen das mein geistig kranker Bruder einfach so in mein Zimmer spaziert und Warum grinst du jetzt so bescheuert? Du Pedophiler?!", gifftete ich ihn nach seiner blöden Aussage an.
"Weil Louis und Zayn im Türrahmen stehen", er sah zur Tür und nickte.

"FUCK, MAN JOSH DU ARSCHLOCH!!!", ich stand auf und schlug ihm eine rein. Er sah mich belustigt an und rannte lachend weg. Augenverdrehend schnaufte ich genervt aus. "Süßer BH", lachte Louis. "Mach doch ein Foto wenn du uns schon so anstarren musst!", meinte Zayn mit dunklen, lustvollen Augen. "So toll seit ihr auch nicht!", konnterte ich gekonnt. "Wow wow wow immer ruhig, ich weis das wir dir gefallen", Louis kam auf mich zu. Langsam ging ich zurück. "Ich steh auf schwarze Spitze". Ich sah ihn geschockt an, blieb stehen und hob meine Hand. "Geh raus-", sagte ich streng. "-bitte", fügte ich noch hinzu. Er lachte bitter und grinste mich mit verengten Augen an. "Komm", Zayn packte Louis am Arm. In dieser Position verharrten beide einen kurzen Moment bis Zayn einmal an Louis Arm rüttelte und ihn mit sich aus dem Zimmer zog.

Was war das denn?! 

Naja, anschließend machte mich fertig für die Schule und packte mir unten Frühstück ein. Heute hatte ich meine Nike Air Max an, dazu meine Jeansweste mit einem dreiviertelärmligen weißen Pulli drunter und eine helle Jeans. Langsam ging ich die Straße runter und hörte Musik mit Kopfhörern. Die Wolken über mir verdichteten sich und wurden grau. Wahrscheinlich regnet es heut noch... Im Augenwinkel erkannte ich einen schwarzen BMW der sich mir langsam näherte. Ich wagte es kurz nach links zu sehen. Ein Mann saß am Steuer und hielt etwas in seiner Hand. Der andere saß auf dem Beifahrersitz und trug eine Sonnenbrille. Was der am Steuer in der Hand hielt hatte ich so schnell nicht erkannt dafür hätte ich genauer und länger hinsehen müssen. Doch das wollte ich garnicht!
Ganz ruhig Amy du biegst jetzt da vorne in die Straße ein und lässt dir nichts anmerken. Doch plötzlich brüllte eine raue Stimme "Hey", und mir fiel nichts blöderes ein als nachzusehen wer da geschrieen hat. "Hey du!", brüllte der Mann erneut.
Er sah total einschüchternd aus mit seinen Piercings und Tattoos die er am Arm trug. Sein blondes Haar hatte er nach oben gestylt, doch ein paar kleine Strähnen fielen ihm trotzdem ins Gesicht.

"Steig ein!", befahl er mir. Ich tat so als ob ich ihn mit meinen Kopfhörern nicht hören würde und lief einfach im schnelleren Tempo weiter. Doch das Auto fuhr ein paar Meter vor und parkte schließlich mit Vollbremse. Die Fahrertüre ging auf und der Mann stieg aus. "Wenn ich sage das du einsteigen sollst, dann tust du das!", drohend kam er mit einer Pistole auf mich gerichtet zu. Mein Herzschlag schoss in die Höhe und ich fing an zu zittern. "Niall lass das und nimm sie mit... JETZT!", ich konnte nicht sehen wer es war aber diese Stimme kam mir irgendwie bekannt vor. Bevor ich weglaufen konnte wurde mir etwas an die Nase gehalten und ich am Arm gepackt, danach wurde ich ins Auto gezerrt. Die Chance zu flüchten hatte ich nicht mehr da mein Körper immer schwächer wurde und ich langsam begann abzuschweifen und irgendwann war alles dunkel.

---

Ich nahm Geräusche und Stimmen war. Mir tat mein Arm weh und mein Kopf brummte etwas als ich aufwachte. "Sie kennt mich nicht, nur mein Aussehen und das von Dir aber-", irgendeiner unterbrach den Typ.

"SIE MUSS STERBEN .... SIE HAT SCHON ZU VIEL MITBEKOMMEN. Wenn sie erstmal unsere waren Gesichter kennt, wird sie nicht zögern es den Bullen unter die Nase zu reiben Lou. Wir wissen alle das wir in schwierigen Situationen sind, aber .....-", der jenige schaufte tief ein und aus. "Ich geh mir was zu Trinken holen, hat noch wer Lust auf was?". "Nein Danke", meinte diese allzubekannte Stimme. Vorsichtig öffnete ich meine Augen. Ich lag auf einer Couch in einem sehr mordern eingerichtetem Wohnzimmer. "Morgen Prinzessin", der Typ der das sagte war wohl Niall, der, der mich ins Auto gezerrt hat. "Heeeey ist unser Schnittchen auch mal aufgewacht?", lachte ein braunhaariger auf. Alle hier im Raum sahen wie Badboys aus, sie haben aber auch so ein bisschen was von Punks. Holly Shit!!! Wo bin ich den hier gelandet? Ich sollte doch in der Schule sein. Oh man, wie viel Uhr ist es eigentlich?.

Ich suchte mein Handy in der Hosentasche doch es war nicht da. "Dein Handy ist sicher bei mir aufgehoben und ich rate dir......-", Niall kam näher. "-Versuche nicht zu fliehen. Das würde sonst schlimme Folgen für dich haben", er näherte sich mir bis auf den letzten Millimeter und scennte mich von oben bis unten ab. Seine Hand fuhr in seine Hosentasche und er zog ein Messer heraus. "Lass sie Niall, mach ihr keine Angst! ..... Nur Zayn hat das recht", beide Lachten spöttisch. Moment... Zayn?! "Nie lässt ihr mich spielen Liam". Niall lies das Messer über meinen Hals einmal gleiten. Scheiße ist das Ding scharf! Seine Augen glitzerten auf und sind ganz groß geworden. Seine linke Hand wanderte über meinen Bauch zu meinen Beinen. Seine Finger strichen vorsichtig meine Jeans was mich zum Zittern brachte. Meine Augen fixierten die Decke und hoffte das er endlich damit aufhören würde was er auch tat. Niall setzte sich wieder zu Liam. Ich starrte immer noch im liegen an die Decke.

Die Tür wurde aufgemacht und drei Jungs in den Raum, die ihre Augenpaar auf mich gerichtet hatten.... und zwei davon kamen mir besonders bekannt vor...

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!