Luke raste schnell durch die Stadt. Immer wieder hörten wir Autos hupen oder Leute schimpfen. Wie lachten nur drüber und hatten unseren Spaß. Teilweise hatte ich das Gefühl das ich fliegen würde. Ich bin noch nie auf einem Motorrat mitgefahren, doch es macht unglaublich viel Spaß. Irgendwann kam die Maschiene dann zum stehen und ich stieg vorsichtig ab. Luke grinste mich dabei frech an. Irgendwas stimmt mit dem doch nicht?! Er hat immer dieses Grinsen. "Bis morgen und danke das ich mitfahren durfte. Bzw. Das du mich Heimgebracht hast", ich gab ihm seinen Helm wieder. "Gern", er zwinkerte mir zu, was mich leicht in

Verlegenheit brachte. Meine Hand striff seine, als ich ihm seinen Helm wieder gab. "Hast du Morgen schon was vor?", sein Blick war undurchdringlich. Ich schüttelte den Kopf und war ganz gefesselt von seinen Augen. "Morgen um 17.00 Uhr hohl ich dich ab", danach setzte er seinen Helm auf und fuhr zwinkernd mit einen "Bye" die Straße hinunter. Ich drehte mich rum und ging ins Haus. Der große Vorgarten von uns, lies das Haus kleiner aussehen als es in Wirklichkeit eigentlich ist. Schnell schloss ich die Tür auf und hing meine Lederjacke über den Hacken neben der Tür und die Schuhe stelle ich darunter ins Schuhregal. Es roch nach Spagetti mit Tomatensoße. Ich liebe es wenn mein Dad kochte. "Hi Dad", ich lief auf ihn zu und presst meine Lippen auf seine Wange. "Hallo, wie war die Schule?". "Ganz okay", gab ich sichtlich nervös zurück, da ich wusste was gleich kommen würde. "Freut mich und wie ich mitbekommen habe, hast du auch schon Anschluss gefunden", er lächelte mich an. Sonst ist er bei dem Thema Jungs immer etwas kritisch. Komisch. "Ja also das war Luke er wollte mich umbedingt nach H-", mein Wort wurde von meinem Dad unterbrochen "Bitte versprech mir das du vorsichtig mit solchen Typen bist", er sah mich intensiv an. Ich hingegen zog meine Augenbrauen zusammen und fragte mich innerlich was er meinte. "Ich mein, der hat da eine mords Maschiene und die sieht nicht gerade freundlich mit dem ganzen Schwarz und so Zeugsdingens aus ",

sein Blick war wieder auf die Soße gerichtet. "Nur weil er die Maschiene hat, heißt es doch nicht das er 'gefährlich' ist oder so änlich",

ich setzte mich auf die Küchenplatte. "Aber er fährt bestimmt gefährlich. Bestimmt hat er auch Freunde die ein Motorrad haben. Sie fahren hundertprozentig Straßenrennen und so was ... so wie seine Maschiene aussah kann es nur für den Zweck sein. Denn das war eine Thundercat", mein Dad zog die Brauen hoch und macht eine strenge Grimasse. Ich kann ihn ja verstehen aber übertreiben muss

er ja auch nicht! Ich verdrehte die Augen und machte mich auf den Weg in mein Zimmer. Im vorbeigehen nahm ich

meine Schultasche mit hoch. Josh kam mir auf den Treppen entgegen. "Wie war das Vorstellungsgespräch?". "Ganz okay

aber mal zu dir. Schon bist du an einer neuen Schule und schleppst den nächsten Typen ab", er klopfte mir auf den Rücken. "Du kleines Badgril", er grinste mich frech an."Garnicht war. Er hat mich nur Heim gefahren und jetzt?! Außerdem ist er komisch", ich ging an ihm vorbei und schloss hinter mir meine Zimmertür. Langsam trottete ich zum Fenster und setzte mich auf das Fensterbrett um in die Ferne zu starren. Mein Handy vibrierte und ich sah das meine beste Freundin mir schrieb. Ich stieß mich vom Fensterbrett ab, um mir mein Handy zu schnappen. Anschließend chatete ich mit ihr ein wenig. Sie meinte das sie mich sehr vermisste und es ohne mich alles scheiße sei. Doch ich versicherte ihr das wir uns in den Ferien sicherlich sehen werden. Nach einer Weile rief mich mein Dad zum Essen. Ich lief nach unten und setzte mich zu den drein an Tisch. Meine Mum ist auch gerade von der Arbeit gekommen. Sie grinst mich freundlich an. "Hallo Spätzchen", sie gab mir einen Kuss auf die Wange. "Hi", sagte ich freudig. "Wer war denn der Junge der dich gefahren hat?", platzte es aus ihr heraus, als sie sich setzte. Genervt rollte ich mit den Augen. "Ich bin schon still", sie nahm die Gabel in die Hand ."Eins noch", setzte sie an. "Bitte lass die Finger von den Typen, sie könnten gefährlich sein" , danach steckte sie genüsslich eine Gabel Nudeln in den Mund... Erstens hat sie Garnicht zu bestimmten mit wem ich was unternehme! Und zweitens hat sie mir gerade den Tag verdaut mit ihrer Aussage aber dazu sage ich jetzt nichts weil hier sonst wieder eine voll tollte Stimmung herrscht! Ironie...

Der restliche Tag verlief noch normal. Ich war in meinem Zimmer und checkte Twitter durch oder schrieb mir meiner besten Freundin, als es plötzlich an meiner Fensterscheibe knallte. Erschrocken schmiss ich ein Kissen dort hin. "Omg! Luke", ich stand auf und nahm mein Handy fest in die Hand. "Ich wollte nur mal Hey sagen. Aber deshalb musst du mich nicht mit einem flauschigen Kissen bewerfen!", er grinste frech. "Aha .... und das machst du indem du bei Leuten einfach mal so durch das Fenster reinkommst?!", ich sah ihm verständnislos in die Augen.

Er zuckte die Schultern. "Okaaaayyy", ich drehte mich um und schloss die Türe ab. Nicht das noch meine Eltern oder Josh hier reinkommen wenn Luke da ist. "Also.... warum bist du hier?", fragte ich und setzte mich auf mein Bett. "Weil ich .... dich will!", er nahm meine Hand und hielt sie fest in seiner Geschockt sah ich ihm in seine Blauen Augen. Diese wunderschönen Augen passen so was von garnicht zu ihm !!!!

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!