Endlich klingelte es zur Pause. Ich könnte keine Sekunde länger neben diesem Horst von Luke sitzen. Eigentlich war er ja ganz nett aber er hatte was komisches an sich. Mein Zeug packte ich zusammen und lief aus dem Klassenraum raus zur Aula. Da ich alleine und Kyla noch nicht bei mir war, setzte ich mich auf die Bank und wartete auf Sie. Mein Buch zum Lesen hatte ich auch dabei um nicht ganz hilflos auszusehen. An mir liefen einige Schüler vorbei, doch keine davon war Kyla....  bis ich meinen Namen rufen hörte. "Amy komm her!", ich sah mich um und erkannte Kyla in der Menge von Menschen winken. Ich nickte ihr zu und ging mit großen Schritten zu ihr runter. "Hey", sie umarmte mich. "Das ist Ben mein Freund und das sind Lilly und Klara", sie zeigte auf die jeweilige Person. "Hi ich bin Amy", lachte ich die 4 an. Sie erwiederten das Lächeln meinerseits. "Wie gings dir in den jetzigen zwei Stunden in deiner Klasse?", fragte Kyla und packte mich am Arm. "Ganz gut..... ich musste neben diesem Luke sitzen", ich verdrehte die Augen. "Er hat mich die ganz Zeit angestarrt aber er hat nicht mit mir reden wollten". Klara sah plötzlich arrogant zu mir rüber. "Finger weg das ist meiner!", sie zeigte mit dem Finger auf mich und blickte mich gehässig an. Ich warf die Hände in die Luft. "Ich kenn ihn doch garnicht. Außerdem ist er komisch", platze es aus mir heraus. "Er ist perfekt wie er ist", sie nahm Lilly unterm Arm und ging weg. Fragend zog ich die Augenbrauen hoch und sah zu Kyla. "Sie ist speziel", gab sie mir leise zu verstehen. "Ich merks", wir beide lachten. Ben's Blick zeigte Verwirrung. "Egal", sagte Kyla und gab ihm einen Kuss auf die Wange. Wir setzen uns auf die Bank im Schulhof. Viele Schüler standen am Pausenverkauf an. Kyla erzählte mir viel von hier und von sich. Ich wusste jetzt auch das Kyla die Tochter aus reichem Hause war, doch das merkte man ihr garnicht an. Ben war einer aus meiner Klasse viel mir grad auf. "Unsere Klasse ist nicht so schlimm wenn du sie richtig kennen gelernt hast", Ben tätschelte mir auf meine Schulter. Nickend presste ich meine Lippen aufeinander.

*Ding Dong*

Der Unterricht ging weiter. Schnell liefen die Jungs und Mädchen in ihre Klassen. Ben und ich gingen zusammen zu unserer Klasse. Davor verabschiedeten wir uns noch vom Kyla und liefen dann los. Einige Schüler starrten uns blöd an. Doch ich versuchte es so gut es ging zu ignorieren.

"Ohhhh Ben geht mit der neuen!", lachte einer aus unserer Klasse. "Fresse Fin, ich begleite sie nur", konnterte er gleich. Er sah mich entschuldigend über diese dumme Aussage von dem Typen. "Passt schon", antwortete ich lächelnd.  Also ich kannte bis jetzt nur Justin, Ben und meinen Sitznachbar Luke von ca. 20 Schülern. Mal sehen ob ich alle Namen in mein Hirn reinbekomme. Bin dahin nicht so gut mir Namen zu merken...
Wir haben jetzt Geschichte, dann Englisch und dann noch zwei Stunden Erdkunde. Kotz.

Alle Hauptfächer an einem Tag!

---

Der Tag verging zu meinen Gunsten ziemlich schnell, wofür ich sehr dankbar bin. Wäre echt blöd wenn der Erste Schultag ewige Stunden dauern würde. Josh konnte mich nicht mitnehmen, weil er noch wohin musste. Argh, muss ich halt laufen. So weit ist es ja nicht...
Ich ging aus dem Gebäude und bog nach links ab. Kurzerhand fischte ich meine Kopfhörer aus meiner Tasche und merkte das sie wiedermal verknotet sind! Es ist immer so. Ich legte sie ordentlich in meine Rasch und hole sie verknotet wieder raus. Wie zum Teufel funktioniert das bitte!? Gerade als ich fertig war mich über die Kopfhörer aufzuregen und sie zu entknoten, rief jemand nach mir. Ich drehte mich um und sah Luke auf mich zujoggen. Oh Gott, was will er denn?

"Ja?". "Soll ich dich heim fahren?", er grinste mich frech an. "Das du weist wo ich wohne? Nein danke", ich zwinkerte ihm zu und lächelte provokant.
Langsam drehte ich mich um und ging den Kiesweg runter, Richtung Straße. "Du kannst mir vertrauen!", Luke lief auf einmal neben mir her. "Vielleicht kann ich das aber du hast eine heimliche Verehrerin und sie wär sicherlich nicht erfreut das du mich heimfährst", schmunzelnd legte ich den rechten Stecker in mein Ohr und machte die Musik an. Den linken lies ich achtlos hängen. "Verehrerin? Wer denn?", mit den Händen in den Hosentaschen und grinsem im Gesicht, kickte er Steine vor sich her. "Klara" - "Ach die. Sie will schon seit dem Kindergarten was von mir...", gelangweilt strich er seine Haare aus dem Gesicht. Er schien sie nicht sonderlich zu mögen. "Sag mal, wolltest du nicht heim fahren?", erkundigte ich mich bei ihm. "Stimmt aber ich wollte dich mitnehmen", frech stellte er sich vor mich. Grün-Braune Augen starrten für kurze Zeit in meine. "Danke aber Sport ist gut. Also laufe ich", dankend Schlich ich neben ihm vorbei und winkte ihm provokant zum Abschied.
Hartnäckig ist er ja schon... Dennoch will ich ihm nicht seinen Wunsch erfüllen. Mein Blick glitt auf meine Armbanduhr... 15:37. Bis im 16:00 dürfte ich zuhause sein.

Plötzlich fuhr ein schwarzes Motorrad neben mir in Schrittgeschwindigkeit her. Ich blickte den Junge auf der Maschine an. Diese Augen kannte ich doch. Er zwinkerte mir zu, fuhr vor mich und bremste. Ich blieb stehen und sah ihn an. Er zog den Helm aus und das braune Haar kam zum Vorscheinen. "Du gibst nicht auf oder?", fragte ich und lächelte. Er schüttelte grinsend den Kopf. Ich verdrehte die Augen und ging zu ihm. "Hier!" er hielt mir seinen Helm hin. Dankend nahm ich ihn an. "Wohin?". - "In die Wallstreet 561", ich musste etwas lauter reden, weil ich ja den Helm von Luke aufhatte.

Er nickte und starrtete die Maschine. Der Motor heulte laut auf. Luke gab einmal im Stand gas und ich lachte. "Ich habs geschnallt. Deine Maschine ist geil!". "Du hast's

geschnallt Babe!", gab er zwinkernd zurück. Ich schmunzelte und er fuhr langsam los.

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!