Kapitel 9

986 57 12

Ich hab so des Gefühl ich bedank mich nur die ganze Zeit😂 Und weils so schön ist bedank ich mich noch einmal: Vielen vielen Dank an alle Leser für die 300 Reads! Und dafür gibt es seit längerer Zeit ein fröhliches Kapitel^^ Viel Spaß~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Roses P.o.V

Ich lag jetzt alleine im Krankenzimmer und starte an die Decke, das einzige Geräusch was zu hören war waren die Geräte die an mir angeschlossen waren. Ich seufzte "Wieso? Wieso lassen sie mich zu meiner Familie? Sie vermissen mich doch bestimmt." Mein Magen knurrte, da ich seit mindestens 24 Stunden nichts mehr gegessen hab, und ich seufzte nur noch mehr. Ich stand auf, zwar mit gewissen Problemen, und wollte gerade zur Tür laufen als diese sich öffnete und ein unmaskierter Toby reinschaute. "R-Rose geht es d-dir etwa s-schon besser?" Er musterte mich besorgt und ich nickte nur. Mein Magen knurrte wieder und Toby tat kurz so als wäre ihm gerade wieder was eingefallen "Hier, i-ich hab dir w-was zu essen und was z-zu schreiben." Ich setzte mich wieder und er gab mir den Teller. Es waren zwei selbstgemachte Sandwiches und ich muss zugeben, dass sie unglaublich lecker waren. Als ich fertig war gab er mir den Block und ein Stift. Auf dem Block lag ein umgedrehtes loses Blatt und ich schaute Toby fragend an. "D-das lag neben d-dir auf dem B-Bett." Ich drehte es um und erkannte meine Zeichnung vom Vortag, sie war Blutbefleckt und leicht zerknittert. Ich legte sie auf die Seite und schrieb etwas auf den Block: "Habt ihr sie angeschaut?" Toby kratzte sich leicht am Hinterkopf "J-Jaaa... W-Wir finden d-dass du e-echt gut z-zeichnen kannst." Ich lächelte ihn an und schrieb ein "Danke". Wir hörten schritte und schon standen zwei weitere Personen am Eingang. Die eine Person war Slender und die andere kannte ich nur vom sehen. Beide kamen auf mich zu und der mit der blauen Maske fing wieder an mich zu Untersuchen. "Slender wer ist das?" Slender sprach laut "Das ist Eyeless Jack. Er war es der dich gefunden hat." Ich nickte leicht und dieser Eyeless Jack hörte auf mich zu untersuchen und streckte mir seine Hand entgegen die ich nur zögernd annahm. "Freut mich Rose. Du kannst mich Eyeless, E.J oder Jack nennen, geht schneller als Eyeless Jack." Ich nickte und guckte ihn mir genau an. "Das ist doch der Typ aus dem Wald wo ich mit einem einfachen Drehkick wegschupsen konnte. Ist der so schwach? Ich dachte Killer sind stärker..." Slender konnte sich ein Kichern nicht verkneifen und E.J. und Toby schauten ihn verständnislos an. Er winkte ab und beruhigte sich wieder. Toby trat näher an uns und fragte mich "S-sag mal Rose, w-warum h-hast du d-das gemacht?" Es wurde schlagartig unglaublich still in dem Zimmer und ich fühlte mich sofort unwohl. Ich überlegte ob ich in Gedanken reden sollte oder es aufschreiben sollte. Ich entschied mich zu schreiben und so fing ich an schnell zu schreiben. Als ich fertig war streckte ich es hoch und zeigte was draufstand: "Naja meine Familie ist ja Tod und die vermissen mich doch bestimmt und Jonathan wartet sicher schon auf mich." In Gedanken sprach ich dann noch "Und ich vermisse sie so schrecklich..." Alle starrten mich an und ich lies mein Kopf hängen. "Jack ich denke da kann Toby jetzt am besten helfen. Hilfst du mir mit dem Mittagessen?" sprach Slender und beide gingen raus. Toby kratzte sich wieder am Hinterkopf und lies sich seufzend neben mir nieder. Ich legte den Kopf schief, weil ich beim besten Willen nicht verstand was jetzt los ist. Plötzlich sprach er "I-ist dir b-bewusst das du d-dich umbringen w-wolltest?" Ich nickte und schrieb wieder etwas was ich ihm zeigte:  "Jonathan wartet auf mich. Ich muss zu ihm. Das will er doch auch." Er atmete laut aus und sprach wieder "Ich bin mir sicher d-das er Das n-nicht will. Er will b-bestimmt das du g-glücklich w-weiter lebst." Mir liefen Tränen  die Wange runter "Wie kann er sowas behaupten?! Er kennt Jonathan doch gar nicht!" Ich klatschte ihm eine und schrieb etwas während er sich die Wange hielt. Ich streckte es ihm ruckartig entgegen: "Wie kannst du sowas sagen?! Du kennst ihn nicht! Du weißt doch gar nicht wie es ist einen geliebten Menschen zu verlieren!" Ich zitterte und er... nahm mich in den Arm? "Ich w-weiß wie es ist e-einen geliebten M-Menschen zu verlieren. I-Ich versteh d-dich Rose." Ich schrieb wieder etwas: "Ich vermisse ihn." Er drückte mich an sich und flüsterte "Ich weiß" Ich nahm ihn jetzt auch ihn den Arm und drückte ihn. "Wenn d-du willst k-kannst du uns a-als d-deine Familie s-sehen, ok?" Ich überlegte kurz "Kann ich das? Will ich das? Sie sind nett und ich fühl mich wohl... Aber will ich sie als meine neue Familie sehen? .... Ja ich will!" Ich nickte und als wir uns von der Umarmung lösten lächelte ich ihn an, kein aufgesetztes Lächeln sondern ein ehrliches glückliches Lächeln. Er lächelte zurück und stand auf "I-ich hol Jack d-damit er dich von d-den ganzen D-Dingern hier b-befreit." und so verschwand er und kam kurze Zeit später wieder mit Jack. Jack hatte diesmal keine Maske an und so starrte ich ihn an, weil ich ihn zum ersten mal ohne sehe. Anscheinend starrte ich zu lange, denn er fing an zu lachen "Hab ich was ihm Gesicht oder warum starrst du mich so an?" Ich zuckte kurz zusammen und schrieb schnell etwas auf: "Ich seh dich zum ersten mal ohne Maske." Er lachte nochmal leicht und ich lächelte ihn an. Als er fertig war gab er mir ein Zeichen das ich folgen soll und so folgte ich ihm aus dem Krankenzimmer. Wir gingen ins Wohnzimmer, dass total leer war. "Die anderen sind noch am Essen. Sobald sie fertig sind kannst du sie begrüßen, ok?" Ich nickte und fing sofort an etwas zu schreiben, was ich nachher allen zeigte. Je mehr Zeit  verging desto nervöser wurde ich und spielte am Block rum. Plötzlich hörte ich Schritte und Stimmen und wurde noch nervöser. Jack legte leicht eine Hand auf meine Schulter und lächelte mir aufmunternd zu. Alle kamen rein und die Gespräche verstummten als sie mich sahen. Die meisten kannte ich und das gab mir mehr Mut. Ich stellte mich richtig hin und zeigte Lächelnd das erste Blatt: "Hallo ich heiße Rose. Schön euch kennenzulernen." Es kam Getuschel auf und ich schlug das nächste Blatt auf: "Ich würde mich freuen wenn wir gut miteinander auskommen können. Wer eine Frage an mich hat kann ruhig fragen." Alle wurden still bis auf ein kleines Mädchen. Sie kam auf mich zu und fragte mit einer Zuckersüßen Stimme "Wieso hast du Verbände an deinen Handgelenken?" Ich überlegte kurz und schrieb dann: "Ich hab mich verletzt aber der liebe Jack hat mich verarztet." Sie strahlte und meinte freudig "Ja so ist Er! Ich bin froh das du jetzt ein Teil unserer Familie bist!" Ich lächelte sie an und hörte dann ein räuspern. Ich drehte mich zu dem Geräusch und sah Ben. Ich senkte den Kopf "Er ist bestimmt noch sauer. Kann ich nicht verübeln." Er kam auf mich zu und stand nun vor mir. Ich schaute ihn nervös an und erwartete das schlimmste. Er drehte sich ruckartig um und sprach laut "Alter Leute! Das ist keine Beerdigung sondern eine Begrüßung!" und so drehte er sich um und Umarmte mich "Willkommen in der Familie Rose."
Die anderen Begrüßten mich auch herzlich, naja alle außer Jeff. Er schaute mich nur genervt an und ich schrieb auf ein Blatt: "Was ist denn?" Er gab mir keine Antwort und verschwand einfach hoch. Slender teleportierte sich weg und ich schaute die anderen nur verwirrt an. Sie zuckten mit den Schultern und Ben fragte mich ob ich mit ihm Videospiele spielen möchte. Ich nickte lächelnd und wir setzten uns vor den Fernseher und fingen an zu spielen. Ben gewann... immer und immer wieder... Wir spielten solange das es schon Abend wurde und Slender zum Essen rief. Wir gingen alle ins Esszimmer und da sah ich Jeff wieder. Ich lächelte ihn an doch er wich meinem Blick aus. "Hab ich was falsch gemacht?" Während dem Essen schaute er mich kein einziges Mal an und wenn doch dann nur ganz kurz. Nach dem Essen half ich Slender das Geschirr abzuwaschen und ging danach ins Wohnzimmer. Im Wohnzimmer war nur Jeff und als er mich sah stand er auf und kam auf mich zu. Er stand vor mir und es schien als würde er stark nachdenken. Plötzlich ergriff er das Wort "Ich wollte mich entschuldigen." Ich sah ihn verwirrt an und er sprach weiter "Nachdem ich deine Zeichnung gesehen hatte dachte ich das du eines dieser Kinder wärst die alles haben und so und fragte mich was so eine hier zu suchen hat. Slender hat mir aber erzählt wie es wirklich ist." Ich schrieb etwas auf und zeigte es ihm: "Schon okey Jeff." Er tätschelte meinen Kopf "Willkommen in der Familie Rose." Ich lächelte und streckte ihm ein Blatt entgegen: "Danke^^"

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hoffe es ist mir gelungen^^ Kritik, Kommentare etc gerne gesehen und bis baaaaaaald~

Der stumme Schrei zwischen den Killern (eine Creepypasta FF)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!