Heute ist schon Donnerstag, das heißt morgen ist es soweit, dann sehe ich Harry endlich. Ich freue mich schon richtig und kann es kaum noch erwarten! Nach einem langem Schultag komme ich, wie immer erschöpft, von der Schule nach Hause und schmeiße meine Schultasche in die Ecke. Was habe ich heute noch vor? Mal sehen was der Tag so bringt. Vielleicht mache ich einen Beautyabend.
"Hallo Mom." sage ich während ich in die Küche gehe und meiner Mom dabei zusehen wie sie kocht. Es riecht nach Tomatensauce was mich vermuten lässt das es heute Spagetti gibt. Meine Vermutung berichtigt sich als ich näher an den Herd herantretet und in den Topf sehe.
"Hallo mein Schatz. Was gibts neues?" fragt sie. Wie ich diese Frage doch hasse. Jeden Tag das selbe und ich antworte immer das Selbe.
"Nichts." Wenn etwas spannendes und wissenswertes passiert wäre, würde ich es ihr schon sagen. Sie nickt und macht das Essen auf einen Teller um mir einen Teller in die Hand zu drücken und dann Richtung Esszimmer zu gehen. Ich gehe voraus und setze mich auf meinen Platz hin.
"Guten Appetit." wünscht sie mir. Ich nicke ihr freundlich zu und beginne zu essen. Soll ich ihr vom Ball erzählen oder was erfinden? Immerhin muss ich ja weg und ich kann nicht einfach gehen. Sie scheint recht gut gelaunt, also ist das glaub ich ein guter Augenblick. Ich zögere noch kurz bevor ich zu sprechen beginne.
"Das Essen schmeckt heute sehr lecker. Ehm, du Mom. Also ich geh morgen mit Em auf nen Ball das geht klar oder?" frage ich vorsichtig während ich weiter esse. Einfach fragen als würde ich morgen ins Kino gehen. Für einen kurzen Moment kommt es mir so vor als würde sie mich ignorieren da sie einfach ganz normal weiter isst und nicht antwortet.
"Du bist um zwölf Zuhause." sagt sie letztendlich. Ist das jetzt ihr Ernst? Ich sehe sie etwas entgeistert an. Veräppelt sie mich?
"Aber da beginnt doch alles erst so richtig." protestiere ich, lege das Besteck auf den Tellerrand und sehe sie an.
"Zwölf oder du bleibst Zuhause. Das Gespräche ist damit beendet." meint sie und wendet sich einer Zeitschrift zu die neben ihrem Teller liegt. Das kann sie doch nicht ernst meinen!?
"Danke." sage ich sarkastisch. Ich sehe sie böse an, gehe in mein Zimmer hoch und knalle die Tür hinter mir zu. Wieso macht sie sowas. Pfa! Sie ist immer so verklemmt, Em's Mutter ist da viel lockerer! Sie denkt ja auch immer nur an das schlimme was passieren könnte. Als ob ich mich betrinken würde bis zum geht nicht mehr. Sie weiß genau das ich nicht so bin! Immer sag sie ich soll ehrlich sein und ihr vertrauen, aber sie hat null vertrauen in mich.
"Komm runter Hailey... du bleibst einfach bis zwölf..." murmle ich zu mir selbst und Atme tief ein und aus. Ich sollte mich nicht immer so oft aufregen, das tut mir nicht gut. Einfach positiv denken, morgen sehe ich Harry, vielleicht werden Harry und ich beste Freunde. Vielleicht geht der Lockenkopf auch zufällig auf die Schule und ich sehe ihn da wieder und dann verlieben wir uns. Ich seufze und lasse mich zurück auf mein Bett fallen. Es wäre besser wenn ich mir nicht alles so vorstelle, denn dann bin ich nur enttäuscht wenn es nicht so klappt wie ich möchte. Ich muss mich ablenken. Im liegen taste ich mein Bett nach dem Handy ab, als ich es nicht finden kann, setze ich mich auf und schaue auf meinem Bett rum. Gerade war es doch noch da? Ich stehe auf und bemerke das ich wohl auf meinem Handy gelegen bin. Upps. Nachdem ich mich wieder hingelegt habe, wähle ich die Nummer meiner Besten Freundin und halte mir das Handy an mein Ohr. Nach ein paar 'Piep-Tönen' erkenne ich Em's Stimme.
"Ja?" meint sie und ich sehe ihr lächeln fast vor mir.
"Kommst du zu mir? Beautyday." meine ich und beginne leicht zu grinsen. Em hingegen beginnt nur zu Lachen bis sie mir dann antwortet.
"Wenn du die Schokogesichtsmasken zuhause hast, komme ich." sagt sie und lacht immer noch.
"Immer doch. Also bis in... zehn Minuten?" frage ich nach und setze mich wieder auf.
"Bis dann." sagt sie und ich lege auf. Mit schwung stehe ich auf und gehe ins Bad. Okay, was brauchen wir alles? Handtücher, Masken, Wasser, noch mehr Handtücher... hm. Am Besten lege ich ganz viele Handtücher auf den Boden sonst wird alles nass. Ich nehme einen Stapel Handtücher und gehe damit in mein Zimmer. Die Handtücher lege ich auf den Boden und mache einen kleinen Teppich daraus. Sieht ziemlich komisch aus aber egal. Jetzt hole ich noch eine Salatschüssel und fülle warmes Wasser hinein. Hach, ich Sorge für alles vor. Wir hatten doch noch irgendwo solche Waschlappen. Ich gehe zurück ins Bad und werde fündig. Die Gesichtsmasken nehme ich auch mit und lege sie auf meinen Schreibtisch. So das dürfte alles sein. Ich renne nach unten in die Küche.
"Haben wir Salatgurken und Honig?" frage ich meine Mutter, diese sieht mich aber nur misstrauisch an.
"Wieso?" sagt sie während sie eine Augenbraue hebt.
"Weil ich die brauche, weil Em jetzt kommt." antworte ich ihr und sehe sie ungeduldig an. Meine Mom steht langsam auf und geht zu einem Schrank wo sie Honig raus holt und eine Gurke aus dem Kühlschrank.
"Dankeschön." sage ich während ich ihr die Sachen aus der Hand nehme. Einen Teil der Gurke schneide ich zuvor noch in kleine Scheiben und dann trage ich beides hoch. Jetzt braucht nur noch Em zu kommen. Ich setze mich auf mein Bett und schalte meinen Radio an, an dem mein MP3-Player angesteckt ist und höre mir das Lied an das gerade läuft. Bis es nach drei Minuten an der Tür klingelt. Ich renne mach unten und öffne sie Tür.
"Bitte tretten Sie ein gnädige Frau." begrüße ich meine Beste Freundin und beginne zu lachen. Sie zieht ihre Schuhe aus und drückt mir ihre Jacke in die Hände.
"Wären Sie so gnädig und würden meine Jacke verstauen?" meint sie darauf hin hochnäsig.
"Selbsverständlich." antworte ich und hände ihre Jacke zu den anderen Jacken dazu. Ich lächle Em an und gehe ich Treppe nach oben in mein Zimmer.
"Beautidaaaaaay." meint sie und beginnt rumzutanzen, nachdem sie Tür von meinem Zimmer von innen geschlossen hat. Ich lache nur und setze mich auf den Boden auf die Handtücher.
"Okay hier ist deine Maske." Ich drücke ihr ein kleines Tütchen Gesichtsmaske in die Hand. Meine Maske öffne ich gleich und trage sie mir auf, nachdem ich meine Haare zusammengebunden habe. Ich lege mich nach hinten und lege mir zwei Gurken auf die Augen.
"Wow du siehst echt wunderschön aus." höre ich meine Beste Freundin sagen und kichern. Ein paar Sekunden darauf vernehmen ich das Geräusch einer Handykamera.
"Das hast du nicht getan." meine ich drohend während ich mich nicht vom Fleck bewege. "Du kleine Ratte." füge ich noch hinzu und versuche nicht zu lachen. Kurz darauf setze ich mich auf und versuche ihr das Handy aus der Hand zu reißen.

XXXXXXXXXXXXXX
Irgendwie ist das Kapitel kurz und unspektakulär und bäh und uff :D liegt daran das ich krank bin und lernen muss und aahhh... hate it
Naaja ihr wisst was im nächsten Kapi kommt *grins* freut ihr euch?
Bitte trozdem Voten und Kommentieren wie immer ._.
I love u peoples!
Cari xoxo

Dear Harry...Lies diese Geschichte KOSTENLOS!