Kapitel 16 - der Morgen danach....

1K 22 2

* Der Morgen danach *

*Kay's Sicht*

Als wir das Boot betraten war es schon dunkel und die Kerzen flackerten im Wind. Ich musste mir fast selber auf die Schulter klopfen bei dem Anblick. Gut gemacht Kay...sagte meine innere Stimme.

Ich sah Sandy an und das funkeln in ihren Augen strahlte mit den tausen Sternen am Himmel um die Wette. Sie war echt ein wunderschönes Mädchen......

Als sie mich küsste konnte ich mich nicht mehr zurück halten. Ich setzte mich auf die Bootsliege und zog sie auf mich. Ihr Körper fühlt sich so gut an.

....Ich legte meine Hand an die Innenseite ihrer Schenkel und mein Verlangen nach ihr übermannte mich....Sie riecht so gut und ihre Haut fühlt sich einfach toll an...Ich führte meine Lippen über ihen Körper, streifte ihr ihr Kleid ab und als sie sich an meinem Gürtel zu schaffen machte gab es kein Halten mehr....Ich explodiere gleich...dachte ich....zog mir die Hose aus....dieses scheiss Höschen von ihrem Bikini ist mir noch im Weg....ausziehen?...nein verdammt ich kan nicht mehr warten....dachte ich und schob es einfach zur Seite...."Lass uns das die ganze Nacht tun"... flüsterte ich ihr ins Ohr....

Boah...dachte ich mir als ich neben ihr lag und immernoch leicht ausser Atem war. Sie lag neben mir und dieses mal hatte ich nicht das Verlangen so schnell wie möglich von hier fort zu kommen...nein...ich nahm sie in meine Arme und war froh das die Nacht noch nicht ganz vorbei war.....

Ich wollte unbedingt nochmal mit ihr schlafen....ich fuhr mit meiner Hand über ihr Gesicht....ihre Brüste....und merkte das sie bereit für eine Wiederholung war....was für eine Nacht...dachte ich mir...Sternenhimmel, ein wunderschönes Mädchen bei mir und geilen Sex auf einer Yacht....es könnte beschissener sein...bei dem Gedanken konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen....und so geschah es....

...Als ich sie von mir runter ging hatte ich das Verlangen mit ihr in meinen Armen einzuschlafen....sie kuschelte sich an mich und hey...es fühlt sich richtig an....ich deckte uns zu und wir schliefen ein....

*Sandy's Sicht*

Ich spührte das mir jemand über mein Gesicht streichelte und öffnete die Augen. "Guten Morgen", lächelte mich Kay an. "Morgen". Ich war noch im Halbschlaf. Richtet mich auf und sah hinaus aufs Meer....

Kay setzte sich hinter mich und hielt mich fest. Er fing an meine Schultern und Nacken zu küssen. Oh Gott da könnte man ja gleich wieder schwach werden...dachte ich und musste lächeln als ich an die gestrige Nacht denken musste. "Alles ok Süsse?"...."Alles bestens", erwiederte ich. "Gibt es hier auch was zu essen?", fragte ich Kay. "Ne hier gibt es nur Sex zum Frünstück, soll anscheinend das Highlight hier auf dem Schiff sein!"...wir fingen beide an zu lachen!...Während Kay noch am lachen war stand er auf und verschwand im Innenraum des Bootes.

Da sass ich nun....das kribbeln in meinem Körper stieg immerwieder in mir auf wen ich an die letzte Nacht dachte. "Jetzt reiss dich mal zusammen", sagte ich zu mir selbst.

Kay kam wieder zurück, setzte sich und zündete sich eine Kippe an. Genüsslich saugte er den Rauch in sich auf.

"Ich würde mich hier gerne frisch machen, geht das?" Fragend sah ich ihn an. "Ja klar du kleine Wildkatze"..."Wildkatze?", fragend sah ich ihn an. "Ja der Kapitän fragte mich als ich raus gehen wollte, ob mich eine Katze im Schlaf überfallen hat". Lachend drehte er sich um und ich sah die Kratzspuren auf seinem Rücken. Ich hielt mir die Hände vor den Mund und murmelte ein "Sorry" heraus. "Kein Ding". Kay kam zu mir rüber und gab mir eine Kuss. "Ich steh drauf wen es ein bisschen wilder ist". Er zwinkerte mir zu. Ich musste lächeln und war froh nicht weiter darüber reden zu müssen den ein klingeln machte uns darauf aufmerksam das das Frühstück bereit war.

Kay und ich gingen in den Innenraum, eine Treppe hoch und hinauf aufs Deck. Da stand ein runder Tisch der reich gedeckt war. Wir setzten uns hin und assen gemütlich von all den Leckereien.

Als wir fertig waren erinnerte ich ihn nochmals daran das ich mich gerne frisch machen würde.

Er nahm mich an der Hand und führte mich zur Dusche. Als er die Türe aufmachte staunte ich. "Krass, die Dusche im Hotel ist ja nicht so luxuriös wie diese hier". Eine riesen Duschkabine stand in dem Raum. Die Wände aus Marmor. Der Duschkopf war riesig und oben in der Mitte befestigt.

"So dan werde ich mich mal duschen". Ich drehte mich zu Kay um, gab ihm einen Kuss und schob ihn aus der Dusche.

Ich legte meine Sachen nieder und das Wasser rieselte sanft über meinen Körper....ah tat das gut...dachte ich....

Plötzlich spührte ich einen leichen, kalten Luftzug auf meiner Haut und wusste....ich hatte Gesellschaft.....ich drehte mich nicht um......

Kay umfasste wild entschlossen von hinten meine Brüste und zog mich an sich heran....bevor ich noch irgendetwas erwiedern konnte hatten wir Sex unter der Dusche......Erst zum Schluss drehte ich mich zu ihm um, lächelte und küsste ihn......

Heisser Urlaubsflirt - Kay OneLies diese Geschichte KOSTENLOS!